Gebackene Auberginen lowcarb

Vor der Zucchini ist mein Lieblingsgemüse die Aubergine. Ich liebe die Aubergine in sämtlichen Versionen. Von dem lila Gemüse habe ich schon einige Rezepte auf dem Foodblog. Die gebacken Auberginen ist ein Lowcarb-Rezept und bietet sich im Sommer mit einem Salat gut an. In Form einer Vorspeise passt die gebackene Auberginen auch gut. 100 g Auberginen haben sage und schreibe nur 17 kcal.

Vegane Auberginen mit tomatigem Bulgur

Überbackene Auberginenhälften

Sizilianisches Auberginen-Gemüse mit Salbei-Polenta

Türkischer Auberginensalat mit Koriander

Auberginen-Hafer-Bällchen in Tomatensauce

Die aus Ostindienen stammende Eierfrucht enthält jede Menge Nährstoffe. Unter anderem Carotin, Vit B1, Vit B2, Vit C und Calcium, Eisen. Die Bitterstoffe sind anregend für die Verdauung und entspannen. Durch die antioxidative Wirkung ist die Aubergine ein idealer Zellschutz.

Gerne verarbeite ich die Aubergine als Aufstrich, in Aufläufen und mit Pasta kombiniert.

 

Auberginen in Eihülle

Was braucht ihr dafür:

2 Auberginen

2 Eiweiß

2 EL Rapsöl

2 EL Weizenmehl 1050

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Gebackene Auberginen

So geht’s:

Die Auberginen waschen, und in fingerdicke Scheiben schneiden. Von beiden Seiten salzen. Für 10-15 Minuten ruhen lassen. Die Eiweiß verquirlen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Gemüsescheiben von beiden Seiten hauchdünn mit Mehl bestäuben und dann im Eiweiß wenden. Im heißen Fett auf jeder Seite ca. 1-2 Minuten braten bis sie gar (weich) sind.

Durch die Eihülle saugen sich die Auberginen  nicht so mit Fett voll.

Eure Herzensköchin

Überbackene Zucchini mit Kurkuma-Reis

Zucchini kommen neben den Auberginen bei mir auf Platz 2 der Lieblingsgemüse. Deswegen gibt es auf meinem Foodblog einige sommerliche Zucchini-Rezepte.

Champignon-Salat mit gebratenen Zucchiniwürfel

Zoodles mit Kapern und Coktailtomaten 

Zucchini-Feigen-Ziegenkäse-Tarte

Diesmal waren die Zucchini in gefüllter Variation dran. Üblichweise werden die Zucchinihälften mit Hackfleisch gefüllt. Da ich ja Werktagsvegetarier bin habe ich die Zucchini mit Reis gefüllt. Wobei auch Couscous und Bulgur sich gut darstellt. Ein wenig aufwändiges alltagstaugliches Rezept.

Der Vorteil von Parboiled -Reis ist, dass er noch jede Menge Nährstoffe hat. Beim ganz weißen Reis sind die Nährstoffe alle entfernt. Beim Parboiled-Reis (Langkorn-Reis) werden Vitamine wie B1, B6 und Eisen und Zink  in das Reiskorn gepresst. Wer mehr wissen möchte schaut in der Suchmaschine unter Parboiled-Verfahren.

Überbackene Zucchini mit Reis

Was braucht ihr dafür:

125 g Parboiled Reis

500 ml Gemüsebrühe

4 Zucchini

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 rote Paprika

Olivenöl

Thymian

1/2 TL Kurkuma

1 TL Paprika rosenscharf

50 g geriebener Käse

1 Dose Tomaten

8 Basilikumblätter

Überbackene Zucchini mit Kurkuma

So geht’s:

Den Reis in 500 ml Gemüsebrühe gar kochen. 1/4 TL Meersalz unterrühren.

Die Zucchini gut waschen, halbieren und das Fruchtfleisch mit einem scharfen Löffel auskratzen und fein hacken. Die Zwiebel, Paprika und die Knoblauchzehen würfeln. In einer Pfanne die Zwiebel und 1 gehackten Knoblauchzehe andünsten, dann die Paprikawürfel dazu geben und weitere 2-3 Minuten dünsten.

Jetzt das Zucchinifruchtfleisch dazugeben weiterdünsten und den Reis untermengen. Den geriebenen Käse unterrühren und dann mit Kurkuma, Paprika, Salz und Pfeffer alles gut abschmecken. Am Schluss den Thymian dazu geben.

Die ausgekratzen Zucchinihälften in eine Auflaufform geben und mit der Gemüse-Reismischung füllen. Etwas Gemüsebrühe dazu schütten und ca. 20-25 min. in den Backofen geben.Die Zucchinischiffchen immer mal wieder mit der Gemüsebrühe übergießen.

In dieser Zeit wird die Tomatensauce zubereitet. Die übrigen Knoblauchwürfel und Basilikumblätter in einer Pfanne in Olivenöl andünsten. Die gehackten Tomaten unterrühren und mit 1 gestrichen TL Meersalz abschmecken. Alles zusammen ca. 15 min. einköcheln lassen. Falls die Tomatensoße zu dicklich ist etwas Gemüsebrühe dazu schütten.

Wenn das Gericht fertig ist, werden jeweils 2 Zucchinihälften auf einem Teller angerichtet und mit Tomatensauce serviert.

Grüße vom Starnberger See

Eure Herzensköchin

 

Grüner Bohnen-Salat mit getrockneten Tomaten, Oliven und Mozzarella

 Wollt ihr statt Kartoffel -oder Nudelsalat mal eine andere Grillbeilage? Wer bringt welchen Salat zum Fest mit und es ist schon der fünfte Kartoffelsalat. Dann kann ich euch diesen mediterranen Bohnensalat mit getrockneten Tomaten, Oliven und Mozzarella ans Herz legen. Der Bohnensalat ist in Windeseile hergestellt. Er kann gut am Vorabend vorbereitet werden, dann zieht er noch besser durch. Die Mozzarella-Kugeln werden kurz vor dem Servieren untergemengt. Ein etwas aufwändigerer Bohnensalat findet ihr hier zweifarbiger Bohnensalat mit Oliven.
Mediterraner Bohnensalat

Was braucht ihr für 3-4 Personen:

750 g Bohnen, tiefgefroren

8 getrocknete Tomaten in Öl

12 schwarze Oliven

125 g Mini-Mozzarella

1-2 EL Aceto Balsamico

1 Knoblauchzehe

1-2 El Pinienkerne

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Oreganao

Bohnensalat mit Oliven und Mozzarella (2)

So geht’s:

Die Pinienkernen werden in einer Pfanne ohne Fett angeröstet bis sie duften. Dann beiseite stellen. Die Bohnen werden kocht in Salzwasser für 6-8 Minuten gar gekocht oder noch besser gedämpft in einem Siebgarer. Die getrockneten Tomaten werden in kleine Stücke geschnitten und die und Oliven in feine Ringe.

Knoblauchzehe  schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Aus Olivenöl, dem Aceto Balsamico und 1,5 EL von dem Öl der getrockneten Tomaten wird eine Marinade verrührt. Hinzugefügt werden die Gewürze und die Knoblauchzehe. Dies alles gut mit den gegarten Bohnen  und dem abgeschütteten Minimozzarella vermengen. Bestreut wird der Salat mit den Pinienkerne.

Leider habe ich die Pinienkerne auf dem Foto vergessen!

 Eure Herzensköchin