Orientalischer Kürbis aus dem Backofen

Der orientalische Ofenkürbis aus dem Backofen wartet schon wochenlang auf die Erscheinung in meinem Foodblog. Ich hatte mir eine ungeplante Blogpause genommen, es fehlte mir jeglicher Antrieb dazu. Schlicht weg, ich hatte absolut keine Lust für Rezepte und Bloggen. Selbst mein tägliches Kochen hat mich nicht inspiriert mich an Blog zu setzen. So langsam erwachen die Foodblogger-Geister wieder in mir.

Am vergangen Montag war ich das erstemal im Rahmen eines geführten Gastro-Rundganges auf der Winter Tollwood in München. Ich war begeistert von dem Winter Festival auf der Theresienwiese. Die Speisen die euch dort angeboten werden, sind überwiegend mit Lebensmittel aus biologischer Herkunft. Deshalb ist die Tollwood Festivalgastronomie seit 2003 bio-zertifiziert. Damit stammen selbstverständlich auch alle Produkte tierischen Ursprungs aus artgerechter Haltung. Die Münchner/innen fordern Verantwortung von der Stadt.Das Motto ist „Wir alle“ und drückt sich an verschiedenen Stationen auf der Tollwood aus. Es bedeute ALLE werden benötigt um Demokratie, Freiheit und eine pluralistische und tolerante Gesellschaft lebbar zu machen Denn die gibt es nicht zum Nulltarif, erst dann wenn genug Menschen dafür eintreten: WIR ,ALLE

Orientalischer Kürbis

Auf der Tollwood gibt es dafür Mut- und Muntermacher: eine Eisskulptur am Eingang des Festivals. Das „Wohnzimmer Demokratie“, Diskussionen über die Zukunft in Stadt und Land im Weltsalon. Ein Besuch auf der Tollwood wird euch begeistern.

Der Verbraucher ist viel achtsamer und die Qualität ist ihm wichtig, ob auf dem Winter-Festival Tollwood sowie beim täglichen Einkaufen im Supermarkt.Doch wie kann ich Qualitätssicherheit garantieren? Sicher habt ihr beim Einkaufen auf diversen Lebensmittel dieses Symbol gesehen?

Das blaue QS-Prüfzeichen

     klickt auf das Symbol und ihr werdet mehr erfahren

Das blaue QS-Prüfzeichen gibt Orientierung und Sicherheit beim täglichen Einkauf. Ob Fleisch und Wurst oder Obst, Gemüse und Kartoffeln – Lebensmittel mit dem QS-Prüfzeichen haben einen genau dokumentierten und kontrollierten Lebenslauf. Wenn das Produkt nach den Anforderungen des QS-Systems hergestellt und vermarktet wird – und nur dann – darf es mit dem QS-Prüfzeichen ausgezeichnet werden. So erkennt der Kunde beim Einkauf eindeutig, welche Produkte die umfassende Prozess- und Herkunftsicherheit durchlaufen haben.

Das blaue Prüfzeichen findet ihr auf vielen frischen Lebensmittel wie: Fleisch und Wurstwaren sowie Obst, Gemüse und Kartoffeln tragen es – selbst auf Küchenkräuter die frisch angeboten werden. Sowohl deutsche oder ausländische Produkte, bei beiden ist das QS-Prüfzeichen zu finden. Mit Sicherheit seid ihr bei euren nächsten Einkäufen achtsamer und nehmt das blaue Symbol eher war.

Nachdem mir zu Hauf Weihnachtsplätzchen in den anderen Blogs entgegenspringen, bringe ich  heute mit dem orientalischen Ofenkürbis einen herzhaften Gegenzug. Das ist meine typische Art nicht auf den gewöhnlichen Zug zu springen. Nicht mit der Masse mitzuschwimmen,sondern ab und zu gegen den Strom.

Orientalischer KürbisZutaten für ein Blech

1 Hokkaido Kürbis

5 EL Sesamöl

1 EL Waldhonig

150 g Schafskäse

Schwarzkümmel

1 TL Curry

1/2 TL Zimt

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Orientalischer KürbisZubereitung:

Backofen  auf 180°C vorheizen. Den Kürbis gut waschen, halbieren und die die Kerne mit einem Löffel entfernen. Den Kürbis in 1 cm große Spalten schneiden.

Das Sesamöl, Waldhonig,  Zimt , Curry zu einer Marinade verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kürbisspalten mit der Marinade gut vermengen, das gelingt am Besten in einer großzügigen Schüssel. Die marinierten Kürbisspalten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Mit Schwarzkümmel bestreuen und ca. 30 Minuten im Backofen backen.

Den Schafskäse fein würfeln. In den letzten 7 Minuten über den Kürbis streuen und weiter backen. Fertig!

Dazu passt ein frischer Joghurt-Dip wie dieser hier Koriander-Dip.

Das Rezept eignet sich als Vorspeise oder als Beilage zu Fisch oder Fleisch. Wir haben es mit ausreichendem Dip als Hauptmahlzeit verspeist.

 

Orientalischer Kürbis aus dem Backofen
 
Zutaten
  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 5 EL Sesamöl
  • 1 EL Waldhonig
  • 150 g Schafskäse
  • Schwarzkümmel
  • 1 TL Curry
  • ½ TL Zimt
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
Anleitung
  1. Zubereitung:
  2. Backofen auf 180°C vorheizen. Den Kürbis gut waschen, halbieren und die die Kerne mit einem Löffel entfernen. Den Kürbis in 1 cm große Spalten schneiden.
  3. Das Sesamöl, Waldhonig, Zimt , Curry zu einer Marinade verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kürbisspalten mit der Marinade gut vermengen, das gelingt am Besten in einer großzügigen Schüssel. Die marinierten Kürbisspalten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Mit Schwarzkümmel bestreuen und ca. 30 Minuten im Backofen backen.
  4. Den Schafskäse fein würfeln und in den letzten 7 Minuten über den Kürbis streuen und weiter backen. Fertig!
  5. Dazu passt ein frischer Joghurt-Dip wie dieser hier Koriander-Dip.
  6. Das Rezept eignet sich als Vorspeise oder als Beilage zu Fisch oder Fleisch. Wir haben es mit ausreichendem Dip als Hauptmahlzeit verspeist.

 

eure Herzensköchin

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit QS-live Initiative Qualitässicherung und Tollwood GmbH entstanden.

 

 

 

Gefüllter Kürbis mit Quinoa überbacken mit Fourme d’Ambert

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Der Blauschimmelkäse gehört absolut nicht zu meinen Lieblingskäsesorten. Umso überraschter war ich , als der französische Fourme D’Ambert in mein Haus flatterte. Der Käse wird im Umkreis der französischen Stadt Ambert in einer Höhenlage zwischen 600 und 1600 m des „Massif Central“ hergestellt. Der Fourme d’Ambert reift ca. 2-5 Monate und der Geschmack ist fein würzig.

Mit seiner cremigen feinen Konsistenz hat der  französische Blauschimmelkäse sich in mein Herz geschlossen. Fourme d’Ambert wird aus Milch von Kühen hergestellt, die mit Gras, ausschließlich aus dem geographischen Raum der Ursprungsbezeichnung gefüttert werden. Mindestens 150 Tag pro Jahr verbringen die Kühe auf der Weide.

Der Fourme d’Ambert gehört zu den mildesten Blauschimmelkäse, warscheinlich hat er mich deswegen so überzeugt. Ein junger Käse kann einige Tage oder sogar einige Wochen lang im unteren Fach des Kühlschranks reifen.

Um das volle Aroma zu genießen, den Käse mindestens eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur lagern. Mein Käse mit einem Durchmesser von 13 cm und einer Höhe von ca. 8 cm hat Wochen im Kühlschrank gehalten. Ich denke er hätte noch länger gehalten, wenn ich den Fourme d’Ambert nicht schon verbraucht hätte.

Manchmal bin ich einfach an den Kühlschrank gelaufen und habe ein Stück Blauschimmelkäse genascht. Das ist echt ungewöhnlich für mich, weil ich so ein Gegner war. Nie hätte ich mir freiwillig solch ein Käse in den Einkaufskorb gepackt. Der Fourme d’Ambert ist vielseitig einsetzbar. Er kann ganz einfach zu Brot gegessen werden oder mit einem Gläschen Wein in Verbindung. In der warmen Küche schmeckt er in einer Soße zu Nudeln oder wie ich es hier gewagt habe, überbacken mit dem gefüllten Kürbis.

Gefüllter KürbisZutaten:

1 Hokkaido-Kürbis

1 rote Zwiebel

100 g Quinoa

100 g Fourme d’Ambert

125 g Frischkäse

2 EL Haselnüsse

300 ml Gemüsebrühe

Olivenöl

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Gefüllter KürbisZubereitung:

Backofen auf 200° vorheizen. Den Hokkaido-Kürbis quer halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Die Kürbishälften auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen ca. 30-35 Minuten weich garen.

In der Zwischenzeit 300 ml Gemüsebrühe aufkochen und Quinoa bei geschlossenem Topfdeckel ca. 15 Minuten garen. Nach der Garzeit ist die Quinoa gequollen und keine Flüssigkeit mehr im Topf. Deswegen das Getreide bei mittlere Hitze garen.

Haselnüsse hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften, dann herausnehmen. Die Zwiebel fein würfen und in etwas Olivenöl andünsten. Den Fourme d’Ambert würfeln.

Wenn die Kürbishälften gar sind das Fruchtfleisch aushöhlen und klein hacken. Frischkäse mit Kürbisfleisch, Quinoa, Zwiebelwürfel und Haselnüssen vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in die ausgehöhlten Kürbishälften füllen und mit dem Fourme d“Ambert belegen.

Die Kürbishälften im Backofen ca. 15 Minuten überbacken. Dazu schmeckt ein grüner Salat fantastisch.

Gefüllter Kürbis mit Quinoa überbacken mit Fourme d’Ambert
 
Zutaten
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 g Quinoa
  • 100 g Fourme d'Ambert
  • 125 g Frischkäse
  • 2 EL Haselnüsse
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
Anleitung
  1. Backofen auf 200° vorheizen. Den Hokkaido-Kürbis quer halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Die Kürbishälften auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen ca. 30-35 Minuten weich garen.
  2. In der Zwischenzeit 300 ml Gemüsebrühe aufkochen und Quinoa bei geschlossenem Topfdeckel ca. 15 Minuten garen. Nach der Garzeit ist die Quinoa gequollen und keine Flüssigkeit mehr im Topf. Deswegen das Getreide bei mittlere Hitze garen.
  3. Haselnüsse hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften, dann herausnehmen. Die Zwiebel fein würfen und in etwas Olivenöl andünsten. Den Fourme d'Ambert würfeln.
  4. Wenn die Kürbishälften gar sind das Fruchtfleisch aushöhlen und klein hacken. Frischkäse mit Kürbisfleisch, Quinoa, Zwiebelwürfel und Haselnüssen vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in die ausgehöhlten Kürbishälften füllen und mit dem Fourme d''Ambert belegen.
  5. Die Kürbishälften im Backofen ca. 15 Minuten überbacken. Dazu schmeckt ein grüner Salat fantastisch.

Gefüllter Kürbis

Bis 14.11. 17 könnt ihr übrigens noch Eintrittskarten für die FOOD & LIFE Messe in München gewinnen.

Viel Spaß mit dem Rezept und danke an Aurélien VORGER für die Verführung mit dem Blauschimmelkäse Fourme d’Ambert.

Eure Herzensköchin

Gewinnt Eintrittskarten für die FOOD & LIFE Messe 2017 in München

In 4 Wochen ist es soweit in der Bayern-Metropole München tischt die FOOD & LIFE Messe neu auf. Vom 29. November bis 3. Dezember 2017 könnt ihr auf dem Messegelände München die aktuellen Ernährungstrends und Spezialitäten mit allen Sinnen genießen. Spitzenköche, Winzer, Brauer, Fleischexperten, Baristas und Sommeliers geben hautnah praktische Tipps für den gelungenen Genuss zu Hause. Dieses Jahr erwarten die Besucher in der Halle C3 einige neue kulinarische Aktionsflächen. Letztes Jahr war ich das erste Mal auf der FOOD & LIFE und hellauf begeistert. Dort triffst du spannende Leute, junge Gründer die sich auf dem TV-Format “ Die Höhle der Löwen präsentieren. Interessant war es die Jungs von Grillido oder  die 2 Gründer von My Chipsbox treffen. Die Messe ist ein Highlight und es gibt unendliche Verkostungsmöglichkeiten. Spannend fand ich die Bedizzy, das sind Alkoholische Gummibärchen mit 11% Vol. in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie z.B. mit GIn Tonic, Hugo, Kir Royal oder Vodka Energy.

Heute am 26. Oktober habe ich Geburtstag und deswegen verlose ich 2 Eintrittskarten für die Messe. Wie ihr gewinnen könnt lest bitte in den Teilnahmebedingungen nach.

Fotocredit: Herzensköchin

Weiterlesen