Badische Leberspätzle

Badische Mission 1

In meiner Kindheit gab es neben den klassischen Käsespätzle, die Leberspätzle. Uuh denkt vielleicht jetzt der ein oder anderen was ist denn das. Im Prinzip haben sie geschmacklich etwas von Leberknödel, jedoch nicht so intensiv. In meinem ersten Kochjahr als junge Ehefrau (mit 22 Jahren) wollte ich meinem Mann dieses schmackhafte Gericht kochen. Zuerst brauche ich gemahlene Leber.Also ging ich los zum Metzger in Südhessen und wollte gemahlene Leber kaufen. Die Metzgerverkäuferin schaute mich mit großen Augen an, als würde sie nur Bahnhof verstehen. Gemahlene Leber , haben wir nicht, für was brauchen sie die denn? Leberspätzle was ist denn das? Noch nie gehört. Sie bot mir an am Schlachttag, wenn es frische Leber gibt könnte sie mir nach Vorbestellung welche mahlen.So probierte ich daheim die ersten Leberspätzle aus.Kürzlich erinnerte ich mich an diese Geschichte und wollte unbedingt nochmal diese Leberspätzle hinkriegen.

badische Leberspätzle

Ein Spätzleteig einfach mit gemahlener Leber:

350 g Mehl

300 g gemahlene Rinderleber

4 Eier

1/2 Bund Glattpetersilie

Majoran

Muskat

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Mineralswasser medium

2-3 rote Zwiebeln

So geht’s

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden.Die Glattpetersilie von den Stielen befreien und ganz fein hacken.

Das Mehl, die gemahlene Leber, die Eier in einer großen Schüssel mit einem Kochlöffel gut verschlagen. Die Gewürze und Kräuter zufügen und weiter schlagen, dabei ein guten Schuß Sprudelwasser dazu fügen und so lange schlagen bis der Teig Blasen wirft. Den Teig für ca. 30 Minuten ruhen lassen.Zwischenzeitlich Wasser aufsetzten so wie zum Nudeln kochen, ca. 4-5 l Wasser Meersalz dazu und zum Kochen bringen.

Wenn das Wasser kocht ,füllt ihr in eine Spätzlepresse oder Spätzlewunder etwas von dem Teig. Je nach Arbeitsgerät (ob Spätzlepresse, Spätzelwunder oder Spätzlebrett) drückt ihr portionsweise den Teig in das Wasser und rührt vorsichtig kurz um. Wenn die Spätzle vom Wasser an die Oberfläche hochsteigen sind sie gar und ihr könnt sie mit einem Schaumlöffel abheben. Wichtig gut abtropfen lassen. Parallel könnt ihr die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl gut durchdünsten.

Die fertigen Spätzle haltet ihr zwischenzeitlich im Backofen bei 50°C warm. Wenn die neue Portion aus dem Topf abgeschöpft wird,holt ihr eure Spätzleschüssel aus dem Ofen und tut die neue Portion dazu. Wenn der Teig aufgebraucht ist könnt ihr am Schluss die gedünsteten Zwiebeln oben drauf legen. So sind sie mir wunderbar gelungen und mein Badnerherz war begeistert 🙂

Eure Herzensköchin

4 Gedanken zu “Badische Leberspätzle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s