Badischer Zwiebelkuchen

Badische Mission 4

Ab September bis in den Oktober hinein gibt es in Mittelbaden die typische „Zwiebelkuchen und Neuer Wein“ Zeit. Da ich mit einem Südhessen verheiratet bin, kannte er diese Tradition nicht, bis auf den Neuen Wein. Nur dass es im Hessenland Federweißer heißt. Am ersten Geburtstag in meiner jungen Ehe, bereitete ich für die Gäste Zwiebelkuchen zu. Da ich ein Oktoberkind bin, passt das hervorragend.Es waren 3 Blech und ich erinnere mich, dass ich die über 4 kg Zwiebeln morgens schon vorbereitet hatte und in unser Keller gestellt habe. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass der ganzen Keller nach Zwiebeln roch und bis ins Haus hoch.

Ungefähr ein Jahr später war ich in der Reinigung ( also dort wo wir befleckte Klamotten hingeben), dort unterhielt sich die Inhaberin mit einer Kundin. Es ging um Hefeteig und wie er zubereitet wird. Die Kundin war verzweifelt sie wollte zu einer Feierlichkeit Zwiebelkuchen anbieten. Nur wie geht der Hefeteig wie bei Oma. Ich schaltete mich in das Gespräch ein und sagte der jungen Frau, ich hätte Ahnung. Ich erklärte der Kundin wie ich den Hefeteig zubereite. Oh ist das kompliziert, können Sie mir dass nicht machen. Dies war mein erster Auftrag – Karo’s Zwiebelkuchen-Catering. Dafür bekam ich sage und schreibe 50 DM auf die Hand und die Lebensmittel extra. Die junge Frau und ihre Gäste waren absolut begeistert.

Badischer Zwiebelkuchen

 

Für 1 Blech:

300 g Mehl Typ 550

20 g Frischhefe

1/8 l Milch, laufwarm

80 g Butter

Meersalz

1,5 kg Zwiebeln

100 g durchwachsene Speck

1/4 l saure Sahne

4 Eier

1 TL Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

1 EL Kümmel

Ein Backblech ausfetten.

Badischer Zwiebelkuchen

So geht’s:

Das Mehl in eine große Teigschüssel geben und die Hefe hineinbröckeln und mit einer Prise Meersalz vermengen. Währendessen die Milch mit der Butter in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen. Der Teig mit einer Küchenmaschine – ich habe ja die coole Kitchen aid – ca. 7 Minuten kneten lassen.

Bis sich der Teig vom Schüsselrand löst, ansonsten mit Mehl oder Flüssigkeit nacharbeiten. Den Hefeteig ca. 60 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in feine Streifen hobeln. Bei mir jage ich die einfach durch die Zauberette von ESGE und alles ist gut.

Den Speck würfeln und in einer Pfanne ohne Fett anbraten. Die Zwiebeln in einer separaten Pfanne mit etwas Rapsöl andünsten für ca. 10-15 Minuten. So dass die Zwiebeln glasig sind.Den Backofen auf 180 ° Grad vorheizen

Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und auf das Backblech geben. Die saure Sahne mit den Eiern und den Gewürzen verquirlen, am Schluss den Kümmel unterrühren. Die Zwiebeln mit der Eier-Saure Sahne-Mischung vermengen und auf den Teig des Backbleches streichen. Die Speckwürfel darüber streuen und ab in den Backofen für ca. 20-30 Minuten.

Dieses Rezept stammt aus einem alten GU-Buch Backvergnügen wie noch nie

Eure Herzensköchin

 

4 Gedanken zu “Badischer Zwiebelkuchen

  1. schninskitchen schreibt:

    Lecker… in Zwiebelkuchen könnte ich mich glatt reinsetzen. Meinetwegen könnte es ihn das ganze Jahr über geben, nicht nur im Herbst. Also heißt es wieder einmal: selber machen. 😉
    Ich muß gleich mal schauen, ob wir alles dafür im Haus haben, ich hab‘ jetzt richtig Appetit auf ein Stückchen.

    Liebe Grüße, Schnin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s