Banane trifft Apfel

Dieses super schnelle und feine Dessert passt hervorragend in die Herbstzeit. Oft baue ich es in ein Menü ein,wenn in der Vor – oder Hauptspeise schon viel Sahne, Schmand, Quark und so eingesetzt wurde. Ich seh schon ich brauche bald mal eine gute Kamera, bei den ganzen Mit-Foodbloggern.

Diesmal habe ich es als Dessert nach dem Badischer Zwiebelkuchen zubereitet.

Meine Gäste waren begeistert, insbesondere von dem kalt/warm-Effekt

Banane trifft Apfel

Alles was ihr dazu braucht:

4 Äpfel

2 Bananen, tiefgefroren

Zimt, gemahlen

Vanille, gemahlen

Kokosraspeln

So geht’s:

Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in feine Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit Kokosöl ca. 10 Minuten karamellisieren lassen. Mit Zimt und Vanille abschmecken. Die tiefgefrorene Banane in kleine Stücke schneiden.

Am besten die Banane aus dem Tiefkühlfach holen, wenn ihr mit der Zubereitung startet. Ja und bevor ihr sie in Würfel schneidet natürlich Schale ab. Äpfel auf 4 Teller verteilen, die Bananenwürfel untermischen und mit Kokosraspeln dekorieren.

Dazu habe ich noch etwas Ahornsirup gerreicht.

Eure Herzensköchin

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Banane trifft Apfel

  1. schninskitchen sagt:

    Lecker, wieder Apfel & Zimt & wieder eine tolle Idee für ein Dessert. Den Kalt-Warm-Effekt mag ich auch sehr, esse z.B. total gerne warmen Milchreis mit kaltem Apfelmus drauf.

    Lieben Gruß, Schnin

Kommentar verfassen