Bratapfelmuffins

Wir lieben ihn alle den Duft nach gebrannten Mandeln und Bratäpfel. Besonders wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Dieser Bratapfelgeschmack findet sich genau in den herrlichen Muffins wieder. Die Nüsse, die Äpfel und die Rosinen alles ist in dem Teig. Ein passendes Rezept für die winterliche Jahreszeit.

Bratapfel-Muffins

Zutaten:

100 ml Apfelsaft naturtrüb

50 g Rosinen

75 g Mandeln

3 Äpfel

2 Eier

100 g weiche Butter

100 g Rohrzucker

1 TL Zimt

1 Vanilleschote

200 g Weizenmehl 1050

3 TL Backpulver

150 ml Milch

Puderzucker zum Bestäuben

Bratapfel-Muffins

So geht’s:

Der Apfelsaft wird in einem Topf erhitzt, die Rosinen werden darin etwa 30 Minuten eingeweicht.Das Mark einer Vanilleschote entfernen. Inzwischen die Mandeln grob hacken, Äpfel waschen, Kerngehäuse ausstechen, Apfel würfeln.

Die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Äpfel in einer großen Pfanne mit 1 EL Butter goldbraun braten. Muffinförmchen in die Vertiefung eines Backblech setzten. In einer Schüssel die restliche Butter schaumig rühren, dann Vanillemark, Zimt und Zucker dazurühren.

Die Eier nach und nach unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über den Teig sieben. Dann die Milch dazu gießen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Ofen auf 180 ° Grad vorheizen. Die eingeweichte Rosinen abtropfen lassen. Die Hälfte der Rosinen mit der Hälfte von den gebratenen Äpfeln und Mandeln mischen.

Diese unter den Muffinteig heben. Den Teig in die Papierförmchen verteilen. Die restliche Rosinen, Mandeln und Apfelstücke  auf dem Teig einzeln verteilen. Nun die Muffins ca. 25- 30 Minuten goldbraun backen.Dann herausnehmen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben, fertig!

 CIMG4902

Die Bratapfelmuffin sind fein zu einer Tasse Kaffee oder als Dessert nach einem weihnachtlichen Menü

Eure Herzensköchin

 

4 Gedanken zu „Bratapfelmuffins

    • Karin Anderson sagt:

      Die mexikanischen Conchas sind wirklich ganz toll, Karola, sie machen ein bisschen Arbeit, aber das Ergebnis ist jede Mühe wert.
      Das mit dem Feedback mache ich auf jeden Fall, die Muffins stehen ganz oben auf meiner Liste. Mir ist beim Lesen des Rezept gerade aufgefallen, dass du Eier im Text erwähnst, die in der Zutatenliste aber fehlen. Sind es zwei?
      Hast du tatsächlich 3 TL Backpulver benutzt? Das kommt mir ein bisschen viel vor.
      LG, Karin

      • Herzensköchin sagt:

        Oh gut das du das gemerkt hast mit den Eiern, klar es sind 2 Stück. Im Wordexemplar hatte ich es schon geändert, jedoch nicht hier im Blog. Mit der Backpulvermenge kannst du bestimmen wie hoch der Muffin wird. Bei 1 TL sind sie sehr niedrig, bei 3 TL hast du eine Starbucks-Version. Gutes Gelingen !

Kommentar verfassen