Spargel-Gratin mit gekochtem Schinken

Gratins wurden nach meiner Erinnerung in den 80ziger Jahren hoch und runter gekocht. Mit der Schweizerin Betty Bossi kam diese Idee in verschiedene Küchen in Deutschland. So auch von Nanon, eine damals junge Frau mit 5 Kindern aus der französischen Schweiz. Sie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Erlangen und kochte viel aus diesem Kochbuch. Mein damaliger Verlobter Hr.L. war mit Nanon und ihrem Mann befreundet. So habe ich mein erstes Gratin in dieser Art im Jahr 1990 bei Nanon gegessen. Allerdings nahm Nanon Chicoree statt Spargel, was im November auch logisch ist. Das Rezept habe ich nun mit Spargel umgesetzt und wir lieben dieses feine Gericht. Übrigens hat mir meine Schwägerin das Kochbuch von Betty Bossi „Aufläufe und Gratins“ komplet kopiert und als Buch binden lassen. Denn es war damals schon relativ schnell vergriffen. Witzig fand ich, dass sie die schwarz/weiß Kopien aufgepeppt hat, indem sie das Gemüse auf den Rezeptfotos  mit Filzstift anmalte.

Spargel-Gratin

Was brauch ihr dafür

1,5 kg Spargel

200 g gekochten Schinken

500 ml Milch

500 ml Spargelwasser

200 g mittelalter Gouda

4 EL Butter

4 EL Weizenmehl 1050

Muskat

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

Spargel-Gratin

 So geht’s

Zuerst schält ihr den Spargel gut und gart ihn in ca. 2 Liter Wasser. Dazu bringt ihr das Wasser zum Kochen und salzt es ein wenig. Die Spargel in das kochende Wasser geben und nach 8-10 Minuten mit einem Schaumlöffel herausnehmen. In einem Meßbecher gebt ihr 500 ml Milch hinein und 500 ml von dem Spargelwasser. Den Käse reibt ihr mit einer Käsereibe.

Für die Mornayssauce ( Bechamelsauce mit Käse) gebt ihr ein Topf die 4 EL Butter zum Schmelzen und rührt dann die 4 EL Mehl darunter. Ihr stellt eine Mehlschwitze her und schüttet nach und nach das Milch-Spargelwassergemisch dazu.

Ihr rührt und rührt bis eine gebunde Sauce entsteht. Kurz aufwallen lassen und nun wichtig vom Herd ziehen. 2/3 des geriebenen Goudas rührt ihr vorsichtig unter die Sauce, der schmilzt nun darin, dabei rührt ihr immer mal wieder in der Sauce bis sich der Käse aufgelöst hat. Jetzt schmeckt ihr die Käsesauce mit Salz, Pfeffer und Muskat gut ab.

Den etwas abgekühlten Spargel umwickelt ihr mit dem gekochten Schinken. Dazu nehmt ihr 3-4 Stangen Spargel gleichzeitig. Dies umwickelten Spargelstangen legt ihr in eine Auflaufform und gießt nun die Sauce Mornay darüber. Oben drauf streut ihr den restlichen Käse.

Das Gratin wird ca. 30 Minuten bei 180° Umluft überbacken.

Serviert werden kann es mit Salzkartoffel.

 

Nun wünsche ich euch Gutes Gelingen und bald startet mein Bloggeburtstags-Event.

Eure Herzensköchin

2 Gedanken zu “Spargel-Gratin mit gekochtem Schinken

  1. afracooking schreibt:

    Gratins gehoeren zu den ersten dingen die ich als kind kochte – aus meinem eigenen kinderkochbuch: blumenkohlgratin. Ueber die jahre habe ich so manches gratiniert – aber spargel noch nie. Aber was fuer eine logische komtbination!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s