Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern mit Mandel-Minz-Pesto

Schon lange steht auf meiner Nachkochliste die Schokoküchlein mit flüssigem Kern. Kürzlich hatten wir Besuch und ich habe mich endlich dran gewagt. Denn es ist wirklich ein Expermiment, ob der Kern flüssig wird. Ich habe mich durch sämtliche Rezepte gelesen und so ist eine eigene Interpretation herausgekommen. Überrascht war ich wirklich, dass es beim ersten Versuch geklappt hat. Wirklich der Kern darin war flüssig und die Gäste waren erstaunt. Gemeinsam mit dem Mandel-Minz-Pesto ist das Schokoküchlein ein Gedicht und passt ideal als Dessert für ein festliches Menü.

So nimmt dieses Rezept an der Blogparade Festliches Menü  teil.

schokokuechlein-mit-fluessigem-kern

Teig für Schokoküchlein

100 g Bitterschokolade 70%

100 g Butter

85 g Rohrzucker

3 TL Vanillezucker (selber gemachter)

Vanillemark einer Vanilleschote

2 Eigelb

3 Eier

100 g Mehl 1050

etwas Kakaopulver

Mandel-Minz-Pesto

100 g Mandelstifte

1 Limette, bio

1 Bund Minze

100 g Rohrzucker

50 ml Olivenöl, kaltgepresst

schokokuechlein-mit-fluessigem-kern-und-minzpesto

So gehn die Schokotörtchen

Die Schokolade  in kleine Rippchen teilen und gemeinsam mit der Butter in ein Gefäß geben, im Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit  das Mark einer Vanilleschote auskratzen. Sobald die Masse flüssig ist, das Vanillemark unterrühren.

Ca. 5 Souffleformen mit Butter einfetten und  mit Kakao ausstäuben. Den Rest vom Kakaopulver durch Klopfen entfernen oder ins nächste Förmchen geben. Die Eier mit dem Rohrzucker und Vanillezucker mit einem Rührgerät schaumig rühren und vorsichtig die etwas abgekühlte Schokoladen-Butter-Masse dazufügen. Das gesiebte Mehl  einrieseln lassen und weiterrühren. Nur kurz rühren, bis alles gut vermengt ist, fertig ist der Teig.

Die Souffleformen  ca. 2/3 mit dem Teig einfüllen. Ich habe den Teig dazu in ein hohes Rührgefäß gegeben, mit einer Ausschütte, so geht es ruck zuck in die Förmchen. Wenn ihr den Teig so abfüllt in die Förmchen, ist es oft so ein Geklecker.

Die Souffleförmchen nun für 3-4 Stunden in Kühlschrank stellen, das geht auch über Nacht für 12 Stunden. Eine gute Variante ist die Souffleförmchen ins Gefrierfach zu stellen und bei Bedarf herausnehmen, wenn sie gefroren sind erhöht sich dann die Backzeit um ca. 5 Minuten. Ich habe die Förmchen für 4 Stunden ins Gefrierfach und ca. 1 Stunde vor der Backzeit in Kühlschrank gestellt.

Der Backofen auf 200° vorheizen und die Küchlein aus dem Kühlschrank holen und ca. 14 Minuten backen. Nach 10 Minuten  mal nachschauen, wie der Backzustand ist, denn außen sollten sie durchgebacken sein und innen dieser herrliche flüssige Kern.

Wenn die Küchlein aus dem Froster kommen, würde ich die Backzeit auf 18-22 Miunuten setzen. Da jeder Backofen anderes bäckt, müsst ihr das ausstesten. Erkennbar ist, dass sie fertig sind, wenn sie sich vom Rand der Förmchen lösen.

Die Förmchen aus dem Backofen nehmen und ca. ca. 6-8 Minuten auskühlen. Nun die Schokotörtchen behutsam aus den Förmchen stürzen, dazu mit einem kleinen Messerchen vom Rand lösen. Schwupp und sie sind draußen auf dem Desserteller.

Während die Schokotörtchen im Kühlschrank oder Froster sind, könnt ihr das Mandel-Minz-Pesto dazu vorbereiten.

Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Mandel -Minz-Pesto

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Schale der Limette abreiben und den Limettensaft auspressen. Die Blätter von der Minze abzupfen und etwas klein hacken für den Mixer.

Die gerösteten Mandeln werden mit dem Limettenabrieb- und saft, der Minz,dem Zucker und dem Olivenöl zum Pesto gemixt. Das geht wunderbar mit einem leistungsfähigen Stabmixer.Je nach Konsistenz und Geschmack noch Limettensaft und Olivenöl dazu fügen.

Das Schokoküchlein mit flüssigem Kern ist super geeignet für ein festliches Menü. Entweder ein Tag vorher den Teig in die Souffleform abfüllen und ab in Kühlschrank über Nacht oder einfach ins Gefrierfach damit. Im Gefrierfach kannst du das Dessert für das festliche Menü schon Tage vorher zubereiten.

Schön garniert mit dem Mandel-Zimt-Pesto und etwas Kakaopulver sieht das Dessert vorlockend aus.

KüchenAtlas-Blogparade: Festliches Menü

Das Geschirr  „Anmut My Colour Pink“ für das Fotoshooting wurde mir von der Firma Villeroy &Boch zur Verfügung gestellt.  Auf dem Foto seht ihr den Speiseteller 27 cm.

Eure Herzensköchin

Print Friendly, PDF & Email

28 Gedanken zu „Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern mit Mandel-Minz-Pesto

  1. Kimi sagt:

    Ja, so ein Schoko Küchlein mit flüssigem Kern macht wirklich Eindruck – kein Wunder, man muss da ja auch eine Punktlandung vollbringen. Großes Kompliment, dass es auf Anhieb geklappt hat. Das Minzpesto finden ich ja sehr interessant, kommt auf meine Nachmach-Liste 😀
    Hab noch ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße,
    Kimi

  2. Marlen sagt:

    Ich habe die Muffins heute nachgebacken, habe sie über Nacht im Gefrierfach gehabt und 1 Std. vor Backzeit im Kühlschrank gestellt. Ca 13 min Backzeit. Leider ist der Kern nicht flüssig…war die Backzeit zu lange oder woran kann es liegen? Sie schmecken trotzdem super lecker, aber mit flüssigem Kern wäre es perfekt gewesen.

    Das Pesto ist übrigens ein Traum… 😉

    • Herzensköchin sagt:

      Hallo Marlen, ich finde es super dass du die Schokoküchlein nachgebacken hast. Verkürze die Backzeit mal auf 8-10 Minuten, du siehst beim Backen selbst, wenn der Muffin oben beginnt aufzureißen wie flüssig die Teigkonsistenz ist.Bei jedem Backofen ist es anders. Bei Backvorgang siehst du zumindestens bei den Souffleformen ob der Rand schon gebacken ist.

  3. Die Rabenmutti sagt:

    Dieses Schokoküchlein sieht einfach nur hammergut aus *.*
    Mein Mann liebt so kleine Naschereien, da muss ich ihm das wohl ganz dringend nachbacken. Ich wollte schon ewig mal was mit flüssigem Kern machen, hatte bisher nur kein gutes Rezept gefunden. Bin sehr gespannt, wie es werden wird. Danke *Lippen leck*
    LG
    Yasmin

    • Herzensköchin sagt:

      Hallo Rabenmutti, oh das freut mich sehr, dass dir die Küchlein gefallen und dein Mann wird sicher diese Nascherei lieben. Wenn du sie ausprobiert hast, bin ich über kurzes Feedback dankbar.

    • Die Rabenmutti sagt:

      Hallo,

      also ich muss ja sagen, jedes Mal, wenn ich auf den Beitrag klicke, bekomme ich noch mehr Appetit auf diesen Kuchen 🙂 Da werde ich bis Sonntag so richtig angeheizt hihi

      Der Refeedday ist auch nur unter Abnehmspinnern bekannt *grins*
      Im Ernst, ich mach gerade eine Diät und nehme weniger Kcal zu mir, als ich brauche um abzunehmen. Mache ich das aber dauerhaft geht der Körper irgendwann in den Hungermodus und bunkert. Um ihm zu zeigen „Hey, ich hab noch was hier“, esse ich jeden Sonntag doppelt so viel wie normal (an Kcal) und lade somit die Akkus wieder auf. Das klappt hervorragend bisher 🙂

      LG
      Yasmin

  4. zeelas7288 sagt:

    Hallo herzensköchin
    Ich hatte mir auch überlegt an der Parade teilzunehmen, es aber wieder vergessen.
    Das Geschirr, das du gewählt hast, schaut super aus und das küchlein irre lecker
    Ich glaube, das backe ich mal nach!

    Liebe grüße,
    Sid

  5. Natalie sagt:

    Das sieht echt gut aus, habe ich auf diese Art und Weise noch nie gemacht, deshalb danke für die Anregung. Auch dieses Rezept werde ich mir mal abspeichern. Deine tollen Ideen gefallen mir wirklich 🙂

  6. schninskitchen sagt:

    Ich könnte sterben für Schokoküchlein mit flüssigem Kern & die Kombination mit Minze finde ich auch klasse.
    Solche Küchlein gibt es bei uns z.B. immer an Weihnachten & ich freu mich schon drauf.

    Lg Schnin

Kommentar verfassen