Vegane Pasta in würziger Mangoldsoße

Wenn wir auf den Saison-Gemüsekalender schauen, so hat er im Monat November doch einiges zu bieten. Von Rosenkohl, Grünkohl, Rotkohl, Spitzkohl ist doch so einiges an Auswahl vertreten. Mein absoluter Favorit im Winter ist der Mangold, er ist so herrlich grün, hat eine stabile Struktur und fällt dadurch nicht so schnell zusammen wie Spinat. Er ist außerdem sehr kalorienarm auf 100g liefert er nur 19 kcal. Mangold punktet mit den Nährstoffen Calcium, Magnesium, Folsäure und Vitamin C. Das Gemüse lässt sich auch besser verarbeiten wie Spinat, da es die Blätter nicht lose zu kaufen gibt, sondern im ganzen Strunk. Die Stile können mitverwendet werden und brauchen nur ein paar Minuten länger wie die Blätter. Dieses Rezept habe ich schon öfters in meinen vegetarisch oder veganen Kochkursen von den Teilnehmern kochen lassen, sie waren jedes Mal begeistert und ihr werdet es auch sein.

mangold-pasta-vegan

 

 

Was braucht ihr dafür:

400 g kurze Makkaroni

1kg Mangold, frisch

200 ml Sojasahne

400 ml Gemüsebrühe

2 Zwiebeln

1 -2 Knoblauchzehen

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Kräuter, italienische wie Thymian, Basilikum, Majoran

Parmesan, gerieben (nicht vegan)

Olivenöl

mangold-pasta-vegan

 

So geht’s

Mangoldblätter von den Stielen trennen. Stiele klein schneiden, Blätter in feine Streifen schneiden, getrennt waschen. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel ca. 3-5 Minuten glasig dünsten.

Nun den Knoblauch zufügen und kurz mitdünsten lassen. Dann die Stiele zufügen und weitere Minuten dünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann die Blätterstreifen beigeben, mitköcheln lassen, bis diese zusammenfallen, dabei häufig umrühren. Wenn die Mangoldblätter gar sind, die Kräuter beigeben und die Sojasahne unterrühren. Nicht mehr kochen lassen! Die Mangoldsoße wird mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.

In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsanweisung kochen, abgießen, gut abtropfen lassen und in die Pfanne zum Gemüse geben und unterheben. Bei Bedarf mit geriebenem Parmesan servieren, dann ist das Gericht nicht vegan.

Das Rezept reiche ich zur Blogparade Wintergemüse vom Küchenatlas Blog ein. Bei der letzten Aktion „Festliches Menü“ durfte ich die 3 Teller von Villeroy und Boch behalten, seitdem dienen sie mir beim Fotoshooting.

KüchenAtlas-Blogparade: Wintergemüse

Eure Herzensköchin

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu „Vegane Pasta in würziger Mangoldsoße

  1. Svenja sagt:

    Wow!!! das sieht nach einem super Rezept aus! ich habe Mangold erst einmal gegessen und da hatte es meine Mutter zu einem Besuch mit Sahne zubereitet. Es hat mir da schon sehr geschmeckt, aber seid ich mich vegan ernähre, hatte ich es irgendwie aus dem Gedächtnis verdrängt. Ich werde es in meiner Rezepteliste aufnehmen 🙂
    LG Svenja

Kommentar verfassen