Mohn-Granatapfel-Tiramisu

Entdecke mit uns die italienische Winterküche, dazu ruft Domenico Gentile ein leidenschaftlicher Koch und Blogger auf Cooking Italy. Seine bodenständige Küche und Rezepte findet ihr auf seinem Foodblog . Meine Liebe zu Italien hat sich schon in meiner frühen Kindheit entwickelt. Mit 8 Jahren war ich in Südtirol und ich erinnere mich gerne an die panini (Brötchen). Mit 11 Jahre war ich das erste Mal am Meer an der Adria. Bei der 3-wöchigen Sommerfreizeit, gab es täglich Pasta als Vorspeise. Als Badenserin hat meine Mutter oft Nudeln auf den Tisch gebracht. Dadurch aßen wir uns begeisternd  an der italienischen Pasta (Spaghetti Bolognese ) satt.Mit 21 Jahren ging dann, mit meinem liebsten Ehemann, die Hochzeitsreise nach Bella Italia. Diesmal war das Ziel Süditalien, in den Gargano. Dort begegnete mir die Aubergine und Basilikum. Die italienische Küche ist mittlerweile fester Bestandteil in meiner Küche. So ist immer frischer Parmesan im Kühlschrank, ein Basilikum-Stock in der Küche und Spaghetti in der Vorratskammer.

mohn-granatapfel-tiramisu

Ein winterliches Tiramisu kann die Vorweihnachtszeit versüßen oder ihr plant es direkt für die Weihnachtsfeiertage ein.

Was braucht ihr dafür:

1 Granatapfel

2 EL Grenandine (Granatapfelsirup)

250 ml Granatapfelsaft

2 EL gemahlener Mohn

1/4 TL Vanillepulver (Vanilleschote)

4 frische Eier

70 g Rohrzucker

30 g Vanillezucker

Meersalz

500 g Mascarpone

ca. 30 Löffelbisquit

mohn-granatapfel-tiramisuSo geht’s:

Den Granatapfel halbiert ihr und löst vorsichtig die Kerne heraus. Am Besten klappt das, wenn ihr den halben Granatapfel mit der Schnittfläche auf ein Brett legt und mit einem Löffel an der Schale entlang klopft. Die Granatapfelkerne lösen sich so wunderbar. Den austretenden Saft vermischt ihr mit 250 ml Granatapfelsaft. Darunter rührt ihr 2 EL Grenandine.

Den Mohn quetscht ihr, dass geht auch wunderbar in einem Mörser. Ein wenig Mohn zur Deko zurückbehalten.Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem spitzten Messer herauskratzen. Oder ihr kauft euch Vanillepulver, welches mittlerweile in gut sortierten Supermärkten gibt.

Die Eier trennt ihr und schlagt das Eiweiß mit einer Prise Meersalz steif. Das Eigelb rührt ihr schaumig und gebt nach und nach Zucker, Vanillezucker, Vanillepulver und Mascarpone dazu. Solange weiterrühren bis ihr eine dickliche Creme habt. Den Mohn untermengen. Vorsichtig das steifgeschlagene Eiweiß unterheben.

Den Granatapfelsaft in einen tiefen Teller geben und die Hälfte der Löffelbisquits vorsichtig mit beiden Seiten in der Mischung wenden und tränken.

Mit den getränkten Löffelbisquit den Boden einer flachen Auflaufform auslegen. Darauf die Hälfte der Mohn-Mascarpone-Creme streichen. Dann glatt streichen und darüber die übrigen getränkten Löffelbisquit legen. Mit der restlichen Creme bedecken und glattstreichen.

Das Tiramisu nun ca. 5 Stunden in Kühlschrank stellen oder am Besten sogar über Nacht kaltstellen. Die gelösten Granatapfelkerne halten sich gut in einer verschlossenen Schüssel im Kühlschrank.Kurz vor dem Servieren die Granatapfelkerne über dem Tiramisu verteilen und mit Mohn bestreuen.

mohn-granatapfel-tiramisu

Viel Spass beim Nachproduzieren des herrlichen Desserts.

ö

Eure Herzensköchin

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Mohn-Granatapfel-Tiramisu

  1. Amor&Kartoffelsack sagt:

    Hallo.

    Herzlichen Dank, dass du bei unserem Blogevent mitgemacht hast 🙂 Das sieht sehr gut aus!

    Und mit den Granatäpfeln und dem Mohn wirklich spannend. Da können Erdbeere und Co. einpacken.

    Liebe Grüße, Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.