Ananas-Carpaccio mit Minzsoße und Kakako-Nibs

Clean Eating ist Hip geworden, mittlerweile hat es sich zur neuzeitlichen Ernährungsform entpuppt. Von dem Dort-Hagenhausen-Verlag bekam ich das Buch von Hannah Frey „Clean Eating Kochen mit Superfoods“ zur Verfügung gestellt. Es beinhaltet über 80 Rezepte von Frühstücksideen, Vorspeisen, Haupstspeisen und Desserts und Gebäck. Bei diesem modernen Ernährungskonzept geht es möglichst darum natürliche und unverarbeitete Lebensmittel zu essen und jeweils die Superfoods einzubauen.

Ananas-Carpaccio mit Minzsoße und Kakako-Nibs

 

Ananas-Carpaccio mit Minzsoße und Kakako-Nibs

Was sind Superfoods?

Superfoods besitzen eine hohe Nährstoffdichte von  Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, darunter der Zellschutz die Antioxidantien.

Was gehört zu den Superfoods?

Die Einheimischen:

Brokkoli

Spinat

Walnüsse

Kürbis

Heidelbeeren

Exotische:

Granatapfel

Ingwer

Kichererbsen

Amaranth

Quinoa

Zitrone

Datteln

Kakao

Avocado

Cranberry

Gojibeere

Chiasamen

Aroniabeere

Matcha

Acai-Beere

Kokosnuss

Maulbeere

Ein weiteres Indiz ein Lebensmittel als Superfood auszumachen ist der ORAC-Wert. Dieser Wert sagt uns aus, wie hoch die Konzentration der  Antioxidanient im jeweiligen Lebensmittel ist.

Was sind denn Antioxidantien?

Die Zellschutz -Vitamine – und Mineralstoffe sind in der Lage schädliche Stoffe abzufangen. Sie verhindern die Oxidation von Cholesterin und schützen vor Arteriosklerose. Gleichzeitig wirken die  Antioxidantien entzündungshemmend und schützen unsere Zellen vor den Freien Radikalen.

Freie Radikale -Oxidativer Stress:   – DNA wird zerstört

Umweltgifte

Medikamente

falsche Ernährung

Stress

Zigaretten

Alkohol

Sport – daher Bedarf bei Sportlern

Antioxidantien

Vitamin E

Vitamin C

Beta-Carotin

Selen

Zink

sekundäre Pflanzenstoffe

Vitamin C -Der Anti-Braunfärbungs-Apfel-Test

Sicher hat jeder, der in einen Apfel gebissen hat, gemerkt, dass sich das Apfelfruchtfleisch schon nach kurzer Zeit braun verfärbt. Auch hier spielt Vitamin C eine besondere Rolle, der wir in diesem einfachen Experiment auf die Schliche kommen wollen

Was ist zu beobachten?

Nach einiger Zeit ist an den Oberflächen einiger Apfelstückchen eine Braunfärbung zu beobachten. Obwohl alle Äpfel ungefähr zur gleichen Zeit aufgeschnitten wurden, setzt die Braunfärbung zu unterschiedlichen Zeiten ein. Eventuell ist bei manchen Apfelstückchen auch gar keine Braunfärbung zu sehen.

Warum ist das so?

Sobald an die Schnittstellen des aufgeschnittenen Apfels Luft gelangt, reagiert der Sauerstoff (freier Radikal) in der Luft mit den Inhaltsstoffen des Apfels. Man sagt, es „oxidiert“, dabei wird das Fruchtfleisch dort braun, wo nur wenig Vitamin C zur Stelle ist. Je mehr Vitamin C vorhanden ist, desto langsamer tritt die Braunfärbung auf.

Die Apfelstückchen, die mit Zitronensaft behandelt wurden, werden also langsamer braun als die unbehandelten, da Zitronensaft besonders viel Vitamin C enthält (etwa viermal mehr als der Apfel).

Das Vitamin C schützt die Schnittflächen vor der Braunfärbung dadurch, dass der Luftsauerstoff zuerst das vorhandene Vitamin C oxidiert, bevor ein anderer Stoff oxidiert wird. Erst wenn das Vitamin C an den Schnittstellen verbraucht ist, wird der Apfel braun.

Genau der selbe Vorgang geschieht mit unseren Körperzellen, wenn wir Superfoods essen, da sie ja eine hohe Menge der Antioxidantien enthalten, schützen sie unsere Zellen.

Mit dem Ananas-Carpaccio stelle ich euch ein  blitzschnelles Superfood-Dessert vor.

Superfoods

Was braucht ihr dafür:

1 Ananas

4 Stängel Minze

1 Limette

4 EL Kakakonibes

So geht’s:

Von der Ananas den Schopf mit den Blättern und das untere Ende abschneiden. Die Ananas aufrecht stellen und die Schale sowie die braunen Stellen großzügig abschneiden.

Hauchdünne Scheiben von der Ananas abschneiden. Den Strunk in der Mitte jeweils ausschneiden oder ausstechen. ( ich hatte einen Ananasschneider von Tschibo verwendet) Die Ananascheiben auf 4 Tellern anrichten.

Die Minze waschen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden. Die Limette auspressen und den Saft mit der Minze vermengen. Die Minzsoße über den Ananasscheiben verteilen und mit den Kakao-Nibs garnieren.

Die Fotos sind genial in dem Buch

Herzlichen Dank an den Dorthagen-Hausen-Verlag welcher mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Eure Herzensköchin

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Ananas-Carpaccio mit Minzsoße und Kakako-Nibs

Kommentar verfassen