Zucchini-Puffer mit Trockenpflaumen – vegetarisch

Ob Puffer oder Bratlinge genannt ist im Prinzip nicht wichtig. In meiner Heimat heißt es Kartoffelpuffer und nicht Reibekuchen, deswegen nenne ich diese Gemüsebratlinge lieber Zucchini-Puffer. Aufgepeppt mit kalifornischen Trockenpflaumen und Haferflocken hat dieses Rezept einen guten Sättigungscharakter. Mit drei Geschmacksrichtungen schmecken sie süß-herb-herzhaft. Kombiniert mit einem grünen Salat und einfachen Kräuterquark-oder dip sind die Zucchinipuffer eine Hauptmahlzeit.

Die Fotos sind diesmal spontan aufgenommen,da ich überhaupt nicht vor hatte dieses Rezept zu posten. Nach einem Bildpost bei Instagram, wurde dann von den Follower der Wunsch geäußert das Rezept zu posten .

Tatatata, da ist es

Zucchini-Bratlinge

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Zucchini

150 g kalifornische Trockenpflaumen

1 rote Zwiebeln

2 Eier

½ Bund Basilikum

1 TL Dijonsenf

4 EL Haferflocken

Meersalz, Pfeffer

Kokosfett zum Braten

Zucchini-Puffer

Zubereitung:

Zucchini grob raspeln, salzen und 10 Minuten beiseite stellen.Trockenpflaumen und Zwiebeln würfeln. Basilikum in Streifen schneiden.

Zucchini mit beiden Händen kräftig auspressen bis kein Wasser mehr austritt. In eine separate Schüssel geben. Haferflocken, Eier , Zwiebeln, Basilikum, Salz und Pfeffer dazugeben und zu einer glatten Masse vermengen. 10 Minuten ruhen lassen. Trockenpflaumen unter die Zucchinimasse heben.

Kokosfett in einer Pfanne erhitzen. Mit Hilfe von zwei Esslöffeln etwas Masse in das heiße Fett geben und ca. 3-4 Minuten von jeder Seite goldbraun werden lassen. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen und servieren.

Mit der Zugabe der Eier und der Haferflocken müsst ihr ein wenig jonglieren. Wichtig ist, dass der Teig eine geschickte Konsistenz für die Puffer hat.

Eure Herzensköchin

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Zucchini-Puffer mit Trockenpflaumen – vegetarisch

  1. Reana sagt:

    Hallo Herzensköchin, dein Rezept klingt wirklich sehr interessant! Ich bin nur etwas verwirrt, weil du bei der Zubereitung ein Ei erwähnst, das aber in der Zutatenliste nicht vorkommt. Und was ist mit dem Dijonsenf? Wann wird der verwendet? Kannst du bei Gelegenheit das Rezept entsprechend anpassen? Das wäre toll!

  2. Heidi Bonnesen-Terrazzano sagt:

    Hallo liebe Carola,

    danke für deine tollen Rezepte!!!

    Ich wollte die jetzt machen und weiss nicht wie viel Eier ich nehmen soll.. Vom Bauch her sag ich 2?

    LG

    Und Gottes reichen Segen

    Heidi

    ________________________________

Kommentar verfassen