Zitronenkuchen in einer Kastenform mit Pistazien

Heute melde ich  mich aus einer 4-wöchigen Blogpause  an euch liebe Leser wieder zurück. Einmal hatte ich eine tolle Urlaubszeit  in Italien dazu Ende September 25. Hochzeitstag, welchen wir mit einem großen Fest und Freunden im Landhotel Huber am See in Münsing gefeiert haben. Es war ein wunderschöner Tag mit lieben Gästen. Das Wetter hat zum Glück auch noch mitgespielt, so dass der Sektempfang am Seegrundstück des Hotels stattfinden konnte.

Seit einer Woche ist mein Emailaccount herzenskoechin@t-online.de wieder aktiv. Dieser wurde mir unbenachrichtig von der Telekom gelöscht. Eine Woche konnte ich keine Emails empfangen. Gestern wurde der Emailaccount wieder freigegeben, allerdings sind alle Email incl. Leser-und Kundenkontakte mit gelöscht worden. Das ist ganz schön hart für eine Foodbloggerin. Okay Herzensköchin drücke auf Reset und starte nochmal neu was du dir die letzten 6 Jahre aufgebaut hast. Es freut mich sehr, dass mein Blog trotz der Blogpostpause und des Emailschadens gut aufgerufen wurde und ich keine Leser verloren habe. DANKE!!!

Für das bevorstehende Wochenende habe ich einen super saftigen Zitronenkuchen aus der Kastenform für euch. Der Rührkuchen geht einfach zu backen und benötigt so gut wie  nur Standartzutaten. Damit meine ich die Basic-Lebensmittel die ich zumindestens zu Hause im Vorrat habe.

Übrigens habe ich ein ähnliches Rezept mit Zitronen-Pistazien-Küchlein schon auf dem Blog.

Zitronenkuchen mit Pistazien aus der Kastenform

 

Was braucht ihr dafür:

200 g weiche Butter

240 g Rohrzucker

6 TL Vanillezucker

2 Prise Meersalz

2 Bio-Zitrone

4 Eier

400 g Weizenmehl 1050

4 TL Weinsteinbackpulver

200 g Naturjoghurt

70 g Pistazien

Für die Glasur, zum Überziehen

150 g Puderzucker

4 EL Zitronensaft

Zitronenkuchen mit Pistazien

 

So geht’s:

Den Backofen auf 180° vorheizen und eine große Kastenform mit Butter einfetten. Von der Biozitrone die Schale abreiben, das geht wunderbar mit der Microplane. Den Saft gut auspressen und beiseite stellen. Die Pistazien grob hacken, das ist die meiste Arbeit an dem Kuchenrezept.

Die Butter, Rohrzucker und das Meersalz gut schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazufügen und alles gute weiterschlagen. Den Zitronenabrieb und den Zitronensaft unterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und esslöffelweise abwechselnd mit dem Joghurt zum Butter-Eiergemisch rühren. Am Schluss werden 50 g der gehackten Pistazien unter den Teig gerührt.

Den Kuchenteig in die Kastenform geben und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene im Backofen ca. 40-45 min backen.

Nach der Backzeit den Kuchen 10 min in der Form stehen lasen und dann vorsichtig stürzen. Auf einem Kuchengitter den frischen Kuchen gut auskühlen lassen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist wird der Zitronenglasur hergestellt. Den Puderzucker und den Zitronensaft gut glatt rühren. Vorsicht damit keine Klümpchen entstehen. Den Kuchen mit der Glasur überziehen, dann die restlichen Pistazien zur Deko darauf streuen und gut trocknen lassen.

Der Kuchen schmeckt super saftig und bringt den Klassiker Zitronenkuchen der 70ziger Jahre wieder in Vordergrund.

Demnächst werde ich mit einem tollen Backrezept in dem Buch 100 Foodblogger haben wir gefragt im aus dem Ars vivendi Verlag vertreten sein. Für euch zur Vorschau das Buchcover. Stellt euch vor das Buch erscheint an meinem Geburtstag!

100 Blogger haben wir gefragt

 

Eure Herzensköchin

6 Gedanken zu “Zitronenkuchen in einer Kastenform mit Pistazien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s