Low Carb Zwiebel-Lachs-Tarte

Zwiebel-Lachs-Tarte der Titel aus dem  Kochbuch „Das große Logi-Fischkochbuch“ aus dem System Verlag überzeugte mich. Beim Durchblättern des Low Carb Kochbuches habe ich mir einige Merkstreifchen in die Seiten gelegt. Oh ja, es gibt einiges zum Nachkochen aus dem Logi-Buch. Thunfischküchlein, marinierter Lachs mit Avocado-Creme, Fisch im Grünen, Asiafisch,  oder Krabbenküchlein. Die Zwiebel-Lachs-Tarte hat mich bei der Vorbereitung an Zwiebelkuchen erinnert.

Zwiebel-Lachs-Tarte

Das große LOGI-Fischkochbuch präsentiert mehr als 100 Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten sowie wissenswerte Informationen und Praxistipps rund um Einkauf, Auswahl und Zubereitung von Fisch. Somit handelt es sich bei dem neuen Titel aus der Bestsellerreihe rund um Dr. Nicolai Worms um weit mehr als ein gewöhnliches Kochbuch: Das große LOGI-Fischkochbuch ist ein optimaler LOGI-Ratgeber, in dem es nicht nur ums Kochen, sondern auch ganz allgemein um das Fischverständnis geht. Nachhaltig einkaufen, sinnvoll kombinieren. Anhand der leicht umsetzbaren Rezepte bereiten Sie auf einfache Weise schmackhafte Low Carb-Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten zu und nutzen dabei sogar der Gesundheit.

Was braucht ihr dafür:

6-8 Zwiebeln (ca. 900g)

1 EL Olivenöl

200 g Räucherlachs

3 Eier

150 g Exquisa light 0,2%

Pfeffer aus der Mühle

1 TL Adiossalz mediterran

Muskat

Schnittlauch

Zwiebel-Lachs-Tarte

So geht’s:

Backofen auf 180 ° vorheizen.

Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. 1 El Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten und abkühlen lassen. Den Boden einer Springform 28 cm etwas einfetten.

Den Räucherlachs in kleine Würfel schneiden. Die Eier mit einer Gabel verquirlen und mit dem Frischkäse gut verrühren. In die Ei-Frischkäse-Masse die Zwiebel unterheben. Den Lachs nach und nach unterrühren, so dass er sich gleichmäßig verteilt.

Die Zwiebelmasse mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen. In die Form geben und gleichmäßig verstreichen. im Backofen ca.30-35  Minuten backen.

Die Tarte auf den Tellern anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.

logi-fisch512e14dc738ba_640x640

Was müsst ihr dafür tun?

Schreibt mir welche Fischsorte ihr schon mal gekocht habt, entweder in die Kommentarfunktion im Foodblog Herzensköchin,  über die Socialmedia-Kanäle  oder per Email an herzenskoechin@t-online.de

Ich freu mich, wenn Du diesen Blogpost teilst, sei es auf Facebook, Twitter, Instagram, Google+ oder im eigenen Blog. Dafür erhält ihr ein zweites Los und eure Gewinnchancen steigen. Bitte notiert das Teilen im Kommentar, damit ich euch dann auch 2 Lose ausstellen kann.

Teilnehmen könnt ihr ab sofort bis 8.Februar 17 um 23.59 Uhr. Am 9.Februar 17  lose ich aus.Falls Du einen Blog / Facebook-Seite mit Impressum hast, finde ich Deine Mailadresse dort. Falls nicht, hinterlasse bitte Deine Mailadresse im Kommentar, oder schreibt mir eine kurze Mail an herzenskoechin@t-online.de. Der Gewinner hat eine Woche Zeit, mir seine Postadresse mitzuteilen. Tut er/sie das nicht, lose ich neu aus.

Ausschluß & Datenschutz

Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der Gewinner erhält die beschriebenen Artikel (siehe Foto). Teilnehmen dürfen aus rechtlichen Gründen nur Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland, Schweiz und Österreich

Datenschutzerklärung: Das Päckchen wird direkt durch den Verlag  versendet. Eine Weitergabe der Adresse an Dritte erfolgt nicht.

Unabhängigkeit von Facebook
Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Informationen werden [dem/den Empfänger(n) der Informationen] von dem Teilnehmer und nicht von Facebook bereitgestellt. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigt der Teilnehmer eine vollständige Freistellung von Facebook.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigst Du, dass Du die Gewinnspielregeln gelesen hast und einverstanden bist.

Wenn ihr neu hier seid, erstmal herzlich willkommen und wissenswert für euch: eure
Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern müssen erst von mir freigeschaltet werden.
*Herzlichen Dank an den System-Verlag welcher mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Das Kochbuch hat @corneliawittmann über Instagram gewonnen! Herzlichen Glückwunsch

Print Friendly, PDF & Email

14 Gedanken zu „Low Carb Zwiebel-Lachs-Tarte

  1. Arno von Rosen sagt:

    Ich verwende jeden Fisch der nicht bedroht ist, nur Pangasius nicht, da der so gut wie keine Inhaltsstoffe hat. Ich weiß, es ist nicht dein Rezept, aber die Idee „Low Carb“ zu kochen beinhaltet den Verzehr größerer Mengen an Fett, da die Kohlenhydrate zum Aufschließen der Fettzellen fehlen und der Körper damit seine Energie aus den vorhanden Fetten im Körper gewinnen muss und deshalb einen höheren Energieaufwand betreibt. Man kann dann also getrost auf fettreduzierte Produkte verzichten, selbst beim Frischkäse 😀

    • Herzensköchin sagt:

      Da geht es mir wie dir, ich verwende auch seit x-Jahren kein Pangasuis Fisch mehr. Er hat absolut kein Nährwert. Du kannst die fettreiche Frischkäse-Variante verwenden. Ich befasse mich zur Zeit mit dem Thema und habe das Buch „Iss fett, werde schlank“ auf meinem Schreibtisch. Daher ist mir deine Ausführung bekannt.

  2. Paninero sagt:

    Das Rezept klingt sehr lecker und es geht flott. Ich liebe Fisch. Das Buch könnte meins werden, ich muss mal wieder in die Buchhandlung…
    Als ich Pangasius zum letzten Mal probierte, schmeckte er chemisch. Kurz darauf wurde publik, wie der Fisch in Vietnam gezüchtet wird. Das ist Jahre her, und seitdem verweigere ich diese Fischart. Es gibt so viele leckere andere.
    Ich mag Lachs gern und habe schon einige Fischsorten gekocht, gebraten und gedünstet, z. B. Heilbutt, Scholle, rote Meerbarbe und die üblichen Verdächtigen wie Lachs, Seelachs, Kabeljau, Hering, Forelle, Wels, Saibling sowie Garnelen und Krabben.
    Schade ist nur, dass die Meere so überfischt sind und es anscheinend zu wenig Bio-Zuchtbetriebe gibt oder deren Fisch so teuer ist, dass ihn nicht einmal mein gutsortierter und auch als bester Fischhändler ausgezeichneter Fischhandel ihn kaum führt. Bio-Lachs und Bio-Garnelen ja, aber dann hört es schon fast auf. Wahrscheinlich kann man auch nicht viele Sorten biologisch züchten. Liebe Grüße

  3. Ulrike sagt:

    Ich liebe Fisch und habe schon viele Fischsorten gekocht, z.B. Lachs, Kabeljau, Sardinen, Makrelen, Thunfisch, Rotbarsch, Scholle…… Nur Pangasius kommt mir nicht ins Haus. Seitdem ich einen Bericht gesehen habe, wie dieser Fisch gezüchtet wird, ist mir der Appetit darauf vergangen. Über das Buch würde ich mich riesig freuen. Neue Rezepte und Anregungen kann ich immer gebrauchen.

  4. Efstathia Mattheou-Thomas sagt:

    Das Rezept hört sich einfach und lecker an. Geeignet für Berufstätige wie mich, die mal eben schnell was (Gesundes) kochen müssen. Fisch steht bei uns einmal in der Woche auf dem Plan. Aus diesem Grund bin ich eigentlich ständig um Abwechslung bemüht und immer offen für neue Rezepte bzw. andere Fischsorten. Früher habe ich meinen Fisch immer frisch auf dem Markt gekauft und Fischsuppe mit viel Gemüse (eine Art Buoillabaisse) für meinen Sohn und uns gekocht.
    Wir mögen eigentlich fast alle Fischsorten wie Lachs, Seelachs und Kabeljau. Auch ich schließe mich jedoch der Meinung an, dass ich keinen Pangasius mehr kaufe aufgrund der negativen Nachrichten. Vor Jahren haben wir mal Catfish probiert, der uns aufgrund des hohen Fettgehalts garnicht geschmeckt hat.
    Liebe Grüße

  5. Julia sagt:

    Hmmm. Die Lachstarte hatte ich ja schon auf Instagram bewundert, wird auf jeden Fall nachgekocht!
    Ich mache leider viel zu selten Fisch, weil mein Mann den nicht mag. Und wenn doch, dann eben für mich allein, dann gibts meistens die Klassiker Lachs, Seelachs, Forelle etc.
    Das Logi-Buch würde gut in meine Reihe passen, ich hab schon das Vegetarisch und Große Familienkochbuch aus dem gleichen Verlag.
    Liebe Grüße
    Julia

  6. Kiki sagt:

    Das Rezept sieht aber lecker aus. Das werde ich auf jeden Fall mal nachkochen. Ich koche meistens mit den klassischen Fischsorten, wie z.B. Lachs, Kabeljau, Hering, Seelachs. Ich würde gerne auch mal andere Fische probieren. Leider fehlen mir meistens die Ideen dazu. Das Buch wäre daher perfekt für mich.

  7. Steph sagt:

    Wow, die Tarte sieht aber super aus. Unkompliziert und schnell zuzubereiten, solche Rezepte liebe ich. Ist auf jeden Fall schon mal für nächste Woche vorgemerkt. Ich koche sehr gerne mit Fisch, z.B. Lachs, Thunfisch, Seelachs, Rotbarsch, Zander, Heilbutt, Kabeljau, aber auch mit Muscheln und Garnelen. Da ich immer auf der Suche nach neuen Ideen und Inspirationen bin, spicht das Buch mich sehr an. Da versuche ich gerne mal mein Glück.

  8. U.M. sagt:

    Bei uns gibts ein- bis zweimal pro Woche Fisch. Meistens koche ich Seelachs, Forelle, Hering, Kabeljau, Heilbutt, Saibling – was ich halt gerade bekomme. Allerdings schaue ich auf die Herkunft des Fisches. Bedrohte Fischarten und Pangasius kaufe ich nicht.

  9. Rike sagt:

    Ich bin grosser Fan von Fisch und Meeresfrüchten und koche sehr viel damit. Einen Lieblingsfisch habe ich eigentlich nicht, Ich koche mit allen Fischen, sofern sie nicht auf der Liste der gefährdeten Arten stehen. Das Kochbuch gefällt mir sehr gut, zu mal es auch noch Low Carb ist. Das würde super in meine Sammlung passen.

  10. Hobbyköchin sagt:

    Das Rezept hört sich sehr lecker an und macht Appetit auf mehr. Meine Fischkochkünste sind nicht gerade die besten, Ich koche meistens mit den klassischen Fischarten, wie Lachs, Seelachs oder Kabeljau. Andere Fischsorten oder auch Meeresfrüchte würde ich gerne mal probieren, mir fehlen aber die Anleitungen und Ideen dazu. Das Buch wäre mir da eine sehr grosse Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.