Low Carb Knäckebrot mit Sesam und Sonnenblumenkerne in 10 Minuten

Knäckebrot war schon als Kind einer meiner Lieblinge, der Favorit war die Sorte Leicht& Cross. Wenn das Luftknäckebrot bei meiner Mutter im Einkaufskorb landete, konnte ich nie genug davon kriegen. Wenn du dich Low Carb ernährst, bekommst du irgendwann auch das Verlangen nach solch einem Knusperbrot. Bei meiner Recherche bin ich auf ein Low Carb Knäckebrot aufmerksam geworden, welches mich sofort angesprochen hat. Die Hauptzutaten sind Ölsaaten wie Sesam, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne. Das Rezept ist in 10 Minuten zubereitet, die restliche Zeit ist die reine Backphase. Der Vorteil von dem Knäckebrot, es macht lange satt und sorgt für eine wunderbare Verdauung durch die Flohsamen. Mit einem Brotaufstrich wie Basilikum-Pinienkerne-Oliven-Aufstrich  oder dem  Obatzder,ein bayrischer Aufstrich, schmeckt das Low Carb Knäckebrot super. Das Low Carb Knäckebrot ist glutenfrei und eignet sich hervorragend für die glutenfrei Ernährung.

Low Carb Knäckebrot mit Sesam

Was braucht ihr dafür:

45 g Kürbiskerne

45 g Sonnenblumenkerne

120 g Sesam, braun

1 EL Flohsamenschalen

4 EL Chiasamen

200 ml Wasser

1 EL Olivenöl, kaltgepresst

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

1 Eigelb

Low Carb Knäckebrot

So geht’s :

In einer Schüssel Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Flohsamenschalen, Chiasamen, Sesam, Salz und Pfeffer vermengen. Das Wasser erhitzen und 1 EL Olivenöl hinzufügen.  Das Öl-Wasser mit den trockenen Zutaten vermengen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf geben und gleichmäßig verteilen. Ein weiteres Backpapier auf den Teig legen. Den Teig gut plattdrücken. Mit verquirltem Eigelb die Teigoberfläche einpinseln. Das Knäckebrot ca. 35 min bei 150° Grad backen, die letzten 10 Minuten den Backofen auf 180° weiterbacken.

Die ausgekühlte Knäckebrotplatte in Teile schneiden und gleich genießen. Frisch schmeckt es noch am Knupsrigen.

Low Carb Flammkuchen mit Räucherlachs und Meerrettich mit Lizza

*Dieser Beitrag enthält Werbung 

Meine Low Carb Phase wird mir nicht langweilig, denn es gibt wirklich abwechslungsreiche Rezepte in dieser Sparte. Mein Low Carb Flammkuchen mit Räucherlachs und Meerrettich ist so ein Schätzchen.Kürzlich war ich in einem  Buchladen in Garmisch Partenkirchen. Gestöbert habe ich bei den Kochbüchern und ich sage euch alles voll mit Low Carb Koch-und Backbücher. Was mich besonders gefreut hat, dass ich von der Foodbloggerin Holla die Kochfee das Low Carb Backbuch gesehen habe. Low Carb Backen ist möglich und mittlerweile gibt es sogar einen blitzschnellen Low Carb Pizzateig aus dem Kühlregal oder online bei Lizza  zu kaufen.

Die Frankfurter Gründer Matthias und Marc haben den Nerv der Zeit getroffen. Durch das bekannte TV-Format „Die Höhle der Löwen“ sind sie deutschlandweit mit ihren Lizza-Böden bekannt geworden. Der Boden besteht aus Wasser, Goldleinmehl teilentölt (44%), Chia gemahlen (2,5%), Kokosmehl, Meersalz, Flohsamenschalen. Natürlich allelandwirtschaftlichen Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.

Bestellt werden können die Lizzaböden online im 4er,-8er oder 16er-Verbund. Mittlerweile gibt es eine megaleckere Tomatensoße für die Lizzaböden von dem Frankfurter Unternehmen. Am besten schaut selbst auf der Webseite Lizza-Shop. Die Lieferung kommt taufrisch an und ist sehr gut verpackt.

Low Carb Flammkuchen Lizza mit Räucherlachs und Meerrettich

Was brauch ihr dafür:

2 Lizzaböden

1 Becher Schmand 14,5%

2-3 TL Meerrettich aus dem Glas

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

200 g Räucherlachs

2 Lauchzwiebeln

Rosa Pfeffer Beeren

Lizza Flammkuchen

So geht’s:

Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Lizzaböden auf ein mit Backpapier belegtes Blech ca. 4-8 Minuten vorbacken. Sollte der Teig Blasen werfen, dann einfach mit einer Gabel einstechen. Den Schmand glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und Meerrettich abschmecken. Den Lachs in gröbere Stücke teilen. Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden.

Die vorgebackenen Lizzaböden mit dem Schmand gleichmäßig bestreichen. Mit Lachs, Lauchzwiebelringe belegen. Am Schluss die Rosa Pfeffer Beeren darauf verteilen.

Lizza Flammkuchen

Den Lizza Flammkuchen ca. 8-12 Minuten im Backofen backen. Fertig!

Die Lizzaböden sind ideal, wenn es mal echt schnell gehen muss. Im Kühlschrank halten die Lowcarb-Böden ca. 3-4 Wochen. Der Lizzaboden schmeckt herzhaft und würzig.

*Dieser Rezept-Beitrag ist in netter Kooperation mit Lizza entstanden. Die genannten Produkte wurden mir zum Kochen zur Verfügung gestellt. Ich vertrete ausschließlich Produkte und Marken, die ich persönlich für gut befinde.

Low Carb Pinienkerne-Parmesan-Kräcker mit Rosmarin

Bei einer Low Carb Ernährung schwindet das Verlangen nach Süßem. Umso mehr wird die herzhafte Geschmacksrichtung provoziert. Deswegen war ich auf der Suche nach würzigen Knabbereien und bin bei den Low Carb Pinienkerne-Parmesan-Kräcker gelandet. Parmesan ist geschmacklich ein sehr beliebter Hartkäse. Durch seinen außerordentlichen Gehalt an Glutamat ist er deswegen ein Favorit in der italienischen Küche. Der Ernährungswissenschaftler Hans-Helmut Martin schreibt in seinem Buch Richtig einkaufen ohne Glutamat, dass 100 mg Parmesan 1680 mg natürliches Glutamat enthalten. Eine Portion Tüten -oder Dosensuppe hat im Vergleich bis zu 1500 mg zugesetztes Glutamat enthalten, chinesische Wantan-Suppe sogar die dreifache Menge. Da kommt die Tütensuppe dem Parmesan schon sehr nah mit dem Glutamatgehalt. Wenn Glutamat, wie im Fall der Tütensuppe, als Zusatzstoff eingesetzt wird, hat es die nachteiligen Auswirkungen, die Glutamat mit sich bringt. Der Geschmacksverstärker gibt in uns das Verlangen mehr zu essen, dass sehen wir an der Chipsstüte, die ohne darüber nachzudenken leer gefuttert wird. Weitere Lebensmittel die natürliches Glutamat enthalten sind Tomaten, Champignons, Wurst, Nüsse und Sojasoße.

Parmesan-Pinienkern-Kräcker

Was braucht ihr dafür:

1 TL Rosmarin

50 g Pinienkerne

2 EL Parmesan, frisch gerieben

1 Ei

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Parmesan-Pinienkern-Kräcker

Parmesan-Pinienkern-Kräcker

So geht’s:

Den Backofen auf 200° vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.Die Pinienkerne und den Parmesan in einer Mühle fein mahlen. Rosmarin, Pinienkerne und Parmesan mit dem Ei gut vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig esslöffelweise in ca. 12 Portionen auf das Backblech setzen und flach drücken. Im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen. Nach dem Auskühlen sofort knabbern.

Eure Herzensköchin