Cranberry Fleischbällchen USA Style

Der Foodblog Herzensköchin hat den Umzug gut überstanden, die Follower haben es alles geschafft mit zu ziehen. Jetzt sind es noch jede Menge Feinheiten, um dem Blog ein schönes Gesicht zu geben. Ich danke herzlichst Sven Hausdorf für den reibungslosen Umzug und den super Service  von WordPress Webhosting.

Die Cranberry Fleischbällchen USA Style ist das erste Rezept auf dem neuen Server. Wie ihr wisst entwickle ich im zweiten Jahr Rezepte für das alverde Magazin von dem dm Drogeriemarkt.  Die Idee für das Rezept Fleischbällchen mit Cranberry aufzupeppen ist vor 2 Jahren entstanden. Meine Nichte Maria organisierte ein Abschlussfeier, da sie für 1 Jahr als Aupair nach South Carolina reiste. Ihr Motto für die Party war Bayrisches/Amerikanisches Buffet, da spinnte sich sich in meinem Kopf erst Fleischpflanzerl rum. Zack war der Funke da, die Cranberrys in den Hackfleischteig zu mengen. Das Rezept wurde ausprobiert, entwickelt und zur Party von Maria mitgebracht.

Cranberry Fleischbällchen

Fotocredit: Nadja Buchczik

Das Rezept von den Fleischbällchen mit Cranberrys verwahrte ich in meiner Schublade und holte es für die Mai-Ausgabe des alverde Magazin wieder hervor. Zur Feier meines Blogumzuges gibt es demnächst wieder tolle Verlosungen von nützlichen Küchengeräten. Neben dem Blogumzug hat sich seit 1.Mai mein Arbeitsplatz geändert. Ich bin jetzt rauß aus dem Akut-Krankenhaus und rein in eine wunderschöne Rehaklinik „Lauterbacher Mühle“ an den Osterseen.

Was braucht ihr dafür:

500 g Rinderhackfleisch

dmBio Rapsöl* zum Braten

1 Ei

70 g dm Cranberrys, gesüßt

Zimt

dm bio Pfeffer für die Mühle

Meersalz

1 TL süßer Senf

2 EL dmBio Erdnussmus

2 EL Vollkorn-Paniermehl

1 rote Zwiebel

1 paar Tropfen Tabasco

1 EL Worcestersoße oder Sojasoße

Paprika rosenscharf

Zubereitung:

Zwiebel schälen und in feine Würfel hacken. Einen Esslöffel Öl erhitzen und die Zwiebel bei geringer Hitze drei Minuten dünsten.

Hackfleisch in eine Schüssel geben. Ei, Erdnussmus, Cranberrys, Paniermehl und Senf hinzufügen.

Alle Gewürze nach Belieben dazugeben, kräftig kneten. Dann die abgekühlten Zwiebeln untermischen.

Tischtennisballgroße Bällchen formen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Fleischbällchen rundum knapp zehn Minuten anbraten. Guten Appetit!

Zwiebel schälen und in feine Würfel hacken .1 EL Öl erhitzen und Zwiebelwürfel bei geringer Hitze 2-3 min. dünsten. Hackfleisch in eine Schüssel geben, Ei, , Erdnussmuss, Cranberrys, Semmelbrösel und Senf zum Fleischteig geben.

Alle anderen Gewürze  dazugeben und alles kräftig durchkneten, bis eine schön glatte Mischung entsteht. Dann abgekühlte Zwiebeln unterkneten.

Aus dem Hackfleischteig tischtennisballgroße Bällchen formen. Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Cranberry-Fleischbällchen darin rundum ca. 8-10 Minuten anbraten.

Tip: Mit Rauchsalz abgeschmeckt bekommt die Fleischbällchen eine schöne rauchige Note

Viel Spass mit dem Rezept und bis bald

Eure Herzensköchin

Ankündigung Blogumzug von der Herzensköchin

Liebe Leser,

morgen ist ein aufregender Tag, nach fast 4 Jahren bloggen auf wordpress.com wird mein Blog umziehen zur deutschen Schwester wordpress.org. In den letzten Monaten habe ich immer mal wieder darüber nachgedacht mit meinem Foodblog Herzensköchin umzuziehen. Irgendwie hat mir der Mut gefehlt, aus Angst es könne was schief gehen. Jedoch mein Blog ist gewachsen an Lesern und Aufträgen und wird mittlerweile ein kleines berufliches Standbein. Bei WordPress.org habe ich viel mehr Möglichkeiten das Hobby mit dem beruflichen Schritt zu verbinden.

Keine Sorge ich werde keine von den Mega-Bloggern.  Es wird sich erstmal am Design nicht viel ändern. Genauso bleibt die Domaine www.herzenskoechin.com gleich, die Domaine zieht nur auf einen anderen Server. Die Domaine www.herzenskoechin.com wird auf einen deutschen Server umziehen.

Zum Glück hilft mir WordPress Webhosting bei dem Blog-und Serverumzug. Seid nicht verwundert, wenn morgen erstmal hier Baustelle ist und ihr nicht so wie sonst den Blog vorfindet. Bestimmt brauche ich 2-4 Tage um den Foodblog wieder wie gewohnt herzurichten.

Ich werde euch auf jeden Fall eine Information geben, wenn der Blog komplett umgezogen ist und ob ihr z.B. beim Feed-Reader, Bloglovin etc. etwas unternehmen müsst, um Follower zu bleiben. Die Email-Abonnenten und Follower werden wohl alle mit umgezogen. Ich hoffe das klappt alles.

Ihr könnt mir ja mal Rückmeldung geben, falls ihr auf der umgezogenen Blogseite landet. Wie gesagt www.herzenskoechin.com bleibt bestehen.

Drückt mir die Daumen

Eure Herzensköchin

 

Heidelbeer Ricotta Creme mit geröstetem Mandel-Topping

Heidelbeer Ricotta Creme

Mein Low Carb-Selbstversuch hat bisher in Sachen Pfunde purzeln gute Erfolge gezeigt. Nur noch 1 kg und ich bin bei meinem Ausgangsgewicht vor dem Umzug nach Oberbayern. Mittlerweile habe ich meine Low Carb Dauerernährung etwas gelockert und es wandert ab und zu mal wieder meine geliebten Nudeln auf den Tisch. Zum Süßen meiner Süßspeisen, Kuchen oder Desserts bin ich begeisterter Fan von Xucker geworden. Xucker hat 70% Süßkraft wie herkömmlicher Zucker und hat mit 0 Kalorien keine Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel. Kürzlich hatte ich ein 3,5 stündiges Fotoshooting in meiner Küche. Damit der Fotograf ein nettes Foodportrait hat, habe ich die Heidelbeer Ricotta Creme mit geröstetem Mandel-Topping entwickelt. Die Grundidee stammt aus dem Kochbuch von Andreas Meyerhöfer und Diana Ludwig „Schlank mit Low-Carb – Das 28 Tage-Programm.

Heidelbeer Ricotta Creme

Heidelbeer Ricotta Creme mit geröstetem Mandel-Topping

Andreas Meyhöfer und Diana Ludwig leben seit vielen Jahren den Low-Carb-Lifestyle. Auf ihrem Blog  „Low Carb Kompendium“ veröffentlichen sie selbst entwickelte, alltagstaugliche Rezepte. Im Buch „Schlank mit Low-Carb“, das am 20. März im Riva-Verlag  erschienen ist, zeigen die beiden, wie Low-Carb funktioniert, was dabei zu beachten ist, welche Lebensmittel sich für diese Diät eignen und wie man in nur 28 Tagen seine Ernährung umstellt, effizient abnimmt und insgesamt gesünder lebt.

Das Buch enthält über 120 Rezepte – beliebte Klassiker von der Facebook-Seite, aber auch viele exklusive Rezepte, die die Autoren noch nicht veröffentlicht, sondern speziell für das Buch entwickelt und getestet haben.

Schlank mit Low Carb

Rezept für 4 Personen:

300 g frische Heidelbeeren (evtl. TK-Ware)

100 g Xucker

1 Vanilleschote

150 g griechischer Joghurt

200 g Magerquark

250 g Ricotta

2-3 EL Mandelblätter

1 Schuß Sprudelwasser

So geht’s:

Beeren verlesen und vorsichtig waschen und gut abtropfen lassen. Einige Heidelbeeren für die Garnitur zurück behalten. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen. Das Mark einer Vanilleschote rauskratzen. Die übrigen Heidelbeeren mit 80 g Xucker in einem hohen Gefäß pürieren.

Den Joghurt mit dem Magerquark und einem Schuß Sprudelwasser glatt rühren. Den Ricotta mit 3 EL Xucker und dem Vanillemark dazugeben und gut verrühren.

Die pürierten Heidelbeeren in 4 Dessertgläser füllen und die Joghurt-Ricotta-Quark-Creme auf die Beerenmasse füllen. Das Dessert für ca. 1 Stunde in Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Genuss mit den frischen Heidelbeeren und den gerösteten Mandeln garnieren und servieren.

Heidelbeer Ricotta Creme

Mein Fazit:

Das Buch gibt einen guten theoretischen Einblick in die Low Carb-Ernährung und gibt Anhaltspunkte für Neueinsteiger. Im Buch enthalten ist ein kleiner Test um die Empfindlichkeit gegenüber Kohlenhydrate herauszufinden. Neben einer Nährstoffkunde erfährst du auch was es mit der Low-Carb-Grippe auf sich hat. Praktisch finde ich die Vorratskammer für die Low-Carb-Küche, die Liste kannst du gleich als Einkaufszettel verwenden. Bei dem 28-Tage-Programm gibt es 4 Mahlzeiten die mit Rezepten abgedeckt sind. Desweiteren bauen die Autoren moderate Bewegung ein und weisen auf die mentale Haltung hin.

Die Rezeptefotos sind sehr einfach gehalten und erinnern eher an ein Kochbuch der 80ziger Jahre. Etwas enttäuscht hat mich der Teig von den Haselnusswaffeln, der ist glatt im Waffeleisen hängen geblieben. Die Füllung war dafür gut gelungen. Allgemein sind die Rezepte etwas gröbere Natur, weswegen ich das Heidelbeer-Ricotta-Dessert von der Rezeptur überarbeite habe. Für mich ist das Buch eine gute Inspirationsquelle. Heute werde ich für unsere Gäste die Amaretto-Macarpone-Creme ausprobieren.

Herzlichen Dank an den Riva -Verlag München welcher mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.



Banner 728x90

Mein Blogumzug rückt immer näher, ich bin schon ganz aufgeregt, ob alles funktioniert. Auf jeden Fall erfährt ihr rechtzeitig von mir wann es losgeht. Geplant ist nächstes Wochenende!

Eure Herzensköchin