Avocado-Ingwer-Smoothie

Nachdem so viele bei dem Gewinnspiel für den Smoothie-Maker und das Smoothie-Buch mitgemacht haben, ( wieviele und wer gewonnen hat, lest weiter unten) gibt es ein weiteres Smoothie-Rezept aus meinem Reportoir. Viele haben mir als Lieblingsfrucht die Avocado genannt. Mein Liebling unter den Smoothies ist auch mit Avocado. Der Vorteil vom Avocado-Smoothie ist, dass er etwas mehr sättigt und durch die guten ungesättigten Fette den Stoffwechsel ankurbelt.

Avocado-Ingwer-Smoothie

Weiterlesen

Gefüllte Pfannkuchen mit Grünkohl, Schafskäse und Walnüsse und Speck-Apfel-Dip

Aktuell ist die Herzensköchin im alverde Kundenmagazin von dem beliebten Drogeriemarkt dm. Es gibt dort viele nennenswerte Artikel zu lesen, unter anderem ist immer eine Ruprik über Ernährung dabei. Unter dem Motto „Neue Köche-frische Ideen“ findet ihr mich 3 mal im Jahr in der „alverde“. In jeder Monatsausgabe gibt es eine Rezeptkarte zum heraustrennen. Insgesamt sind mit mir, noch 3 Köche mit von der Partie, unter anderem der vegane Koch Björn Moschinski, alle anderen sind hier zu finden Neue Köche.

[Reklame]

Das Rezept  von den Gefüllte Pfannkuchen mit Grünkohl, Schafskäse und Walnüsse und Speck-Apfel-Dip findet ihr ihm Blogbeitrag,  jedoch auch online im alverde Magazin unter der Ruprik „Rezepte.“  Einige der Zutaten sind bei dm erhältlich, dort ist das Bio-Sortiment erweitert worden.

Grünkohl-Schafskäse-Pfannkuchen

dm Alverde Rezeptkarte 01/2016: Gefuellte Pfannkuchen mit Grünkohl; Foodstyling Anton Enns Foodfotografie © Nadja Buchczik

Weiterlesen

Apfelcrumble aus dem Backofen

Unter dem Moto „Zeigt her eure Äpfel“ ruft Nadine von Sweet Pie  zum herbstlichen Blogevent auf. Mit Äpfel lassen sich so einige süße Nettigkeiten zubereiten. Ob Bratäfpel, Apfelkuchen in sämtlichen Variationen ( gedeckt, mit Streusel, mit Hefeteig, als Tarte oder Torte) Apfelmus, gedünstete Äpfel mit Milchreis, Plätzchen, Gebäck oder Apfelmuffins. Sogar herzhaft im Möhrensalat oder in einer Kartoffelsuppe untergemogelt, lässt sich die gesunde Obstsorte sehen. Oder wie die Amerikaner den Apfel lieben – als Apple-Crumble. Diese Version lernte ich bei meiner früheren Nachbarin in Südhessen kennen. Sie hat einige Jahre in USA gelebt mit ihrer Familie und dieses Dessert in ihrer Alltagsküche installiert.

apfel-crumble-fuer-eine-person

Weiterlesen

Bulgur mit gebratenen Äpfel und gerösteten Mandeln

Heute ist Premiere, denn ich poste mein erstes Frühstücksrezept. Die Klassiker kennen wir alle Brötchen mit Butter, Quark, Marmelade und Honig, Müsli in sämtlichen Variationen oder manch einer kocht sich in der Früh einen Hafer -oder Hiresebrei. Kürzlich bekam ich vom TRIAS-Verlag das Kochbuch von Volker Mehl „Meine Ayurveda-Familienküche“ zur Rezension geschickt. Beim ersten Blättern entdeckte ich darin nachkochenswerte Rezepte, insbesondere die in den Bereich Frühstück gehen. Demnächst werde ich euch das Buch etwas ausführlicher vorstellen, da der Verlag mir 3 Verlosungsexemplare zur Verfügung gestellt hat. Bis 1.12.14 läuft noch der Blogevent „Nachgekocht“ bei der Herzensköchin. Mittlerweile sind 11 Rezepte schon nachgekocht und ich freue mich noch über mehr Kochfreudige.

Sibel von dem Foodblog Isane in the Kitchen hat ihren 1. Bloggeburtstag und hat ein sehr schönes Blogevent „Der Sultan lädt zum Festmahl ein“. Ich liebe die orientalische Küche und die ganzen Gewürze und Zutaten drumherum, diese finde sich  in der Ayurvdischen Küche wieder. Dies stellte sogar morgens der Handwerker fest, als er klingelte um die Heizung zu warten  und er  meinte:„Kochen Sie schon Mittagessen?“ …es duftet so bei ihnen. Nein sagte ich, ich koche mein Frühstück.

bulgur-mit-aepfel-und-mandeln

So geht’s f ür 4 Personen

3 EL Ghee

120 g Bulgur

200 ml Milch

200 ml Wasser

2 EL Rohrzucker

1/2 TL Meersalz

1 TL Zimt

1 TL Kurkuma

100 g Mandelstifte

2 Äpfel

bulgur-mit-aepfel-und-mandeln

So geht’s

Von dem Ghee 2 EL in einer Pfanne erhitzen und  den Bulgur goldbraun anrösten. Die Milch zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Mit dem Zucker, dem Salz, den Gewürzen Zimt und Kurkuma abschmecken.

Den Bulgur hinzufügen und alles ca. 15-20 Minuten bei ausgeschalteter Herdplatte ziehen lassen. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Äpfel vierteln, entkernen und in feine Scheiben schneiden.

1 EL Ghee in einer Pfanne erhitzen und die Äpfel darin ca. 3-4 Minuten dünsten. Den gegarten Bulgur in Schälchen verteilen. Äpfel und Mandel jeweils darüber geben und ein warmes Frühstück genießen. Es ist ideal, wenn es draußen schon kälter wird.

Ich habe das Rezept auf eine Person umgerechnet und mir 1 Apfel in Scheiben gebraten, ihr wisst schon den Obstanteil erhöhen.

Herzlichen Dank an den Trias-Verlag welcher mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Eure Herzensköchin

 

 

knusprige Bratapfel-Chips als Geschenk

Als Foodbloggerin bin ich mittlerweile öfters in anderen Foodblogs unterwegs. So begegnete mir kürzlich bei Das Knusperstübchen  ein absolut geniales Rezept von getrockneten Apfelchips mit Bratapfel -Geschmack. Dieses probierte ich noch am nächsten Tag aus und tatsächlich es klappte wunderbar. Ich suchte sowieso noch eine Kleinigkeit für meine Freundinnen zu Weihnachten.Mein Rezept habe ich etwas verändert, da ich so ein Vanille-Junkie bin

 Bratapfel-Chips

Was braucht ihr dafür:

ca. 300 g Äpfel ( ich habe Elstar genommen)

1 EL Rohrzucker

6 TL Vanillezucker (Marke Eigenbau)

1 gehäufter TL Zimt (Ceylon)

1 EL gemahlenen Mandeln

1/4 TL Vanille, gemahlen

1 Msp gemahlene Nelke

1 Mps Ingwer

Bratapfel-Chips

 

So bin ich vorgegangen

Den Backofen habe ich auf 70°Grad vorgeheizt, dann habe ich 2 Backbleche mit Backpapier belegt. Bevor ihr die Äpfel bearbeitet stellt euch die Gewürze zusammen. Dafür mahlt zuerst die ganze Mandel. Ich habe bei meinem ESGE-Zauberstab eine Minimühle, mit der geht das perfekt.

Die Mandeln mischt ihr mit dem Rohrzucker, dem Vanillezucker, 1/4 TL gemahlene Vanille. ( evtl. kratzt ihr eine Schote aus oder kauft euch fertig gemahlene Vanille), 1 gehäufter TL Zimt. 1 Msp.gemahlene Nelken. Die Gewürzmischung reicht für ca. 600 g Äpfel!

 Bratapfel-Chips

Die Äpfel gut waschen und mit einem Apfelausstecher entkernen, so dass ihr ein rundes Loch in der Mitte habt. Mit einem Gemüsehobel auf 1-2 mm eingestellt , hobelt ihr den Apfel. So entstehen die typischen Apfelchipsscheiben. Diese Apfelscheiben legt ihr ganz dicht nebeneinander auf das Backblech. Auf die Apfelscheiben streut ihr mit den Händen die Gewürzmischung.

Jetzt kommen die Bleche in den Backofen für ca. 3 Stunden. In die Ofentür steckt ihr ein Kochlöffel, dieses ist wichtig damit Feuchtigkeit aus dem Ofen gelangen kann. Sonst bleiben die Apfelringe weich und werden nicht knusprig. Wenn ihr einen Backofen mit Dörrstufe habt, dann geht das auch ohne Kochlöffel wunderbar.

 Bratapfel-Chips

CIMG5022

Nach 1 Stunde Dörrzeit habe ich die Apfelchips einmal auf die andere Seite gewendet, dazu Bleche kurz rausziehen und wieder an den Kochlöffel denken.Nach 2 Stunden das gleiche Procedere.

 Bratapfel-Chips

Wenn die Dörrzeit vorbei ist, dann stellt den Backofen aus und lasst die Apfelchips auskühlen. Denn nach den 3 Stunden kann sein, dass die Äpfel noch sich weich anfühlen, erst in der Auskühlphase werden sie so typisch knusprig. Der Backofen kann jetzt auch ganz zu, da passiert nichts mehr.

 Bratapfel-Chips

Wenn ihr Zeit habt holt die Bleche rauß und tütet die Bratapfelchips schön ein. So habt ihr ganz schnell ein süßes Präsent als Mitbringsel. Ich habe ungefähr 5 kleine Tütchen raus bekommen.

 Bratapfel-Chips

Gutes Gelingen

Eure Herzensköchin