Cranberry Fleischbällchen USA Style

Der Foodblog Herzensköchin hat den Umzug gut überstanden, die Follower haben es alles geschafft mit zu ziehen. Jetzt sind es noch jede Menge Feinheiten, um dem Blog ein schönes Gesicht zu geben. Ich danke herzlichst Sven Hausdorf für den reibungslosen Umzug und den super Service  von WordPress Webhosting.

Die Cranberry Fleischbällchen USA Style ist das erste Rezept auf dem neuen Server. Wie ihr wisst entwickle ich im zweiten Jahr Rezepte für das alverde Magazin von dem dm Drogeriemarkt.  Die Idee für das Rezept Fleischbällchen mit Cranberry aufzupeppen ist vor 2 Jahren entstanden. Meine Nichte Maria organisierte ein Abschlussfeier, da sie für 1 Jahr als Aupair nach South Carolina reiste. Ihr Motto für die Party war Bayrisches/Amerikanisches Buffet, da spinnte sich sich in meinem Kopf erst Fleischpflanzerl rum. Zack war der Funke da, die Cranberrys in den Hackfleischteig zu mengen. Das Rezept wurde ausprobiert, entwickelt und zur Party von Maria mitgebracht.

Cranberry Fleischbällchen

Fotocredit: Nadja Buchczik

Weiterlesen

Schoko-Cranberry-Energieballs

Noch 5 Tage und dann ist Weihnachten, früher als Kinder konnten wir es kaum abwarten bis Heiligabend da war. Heute ist es immer noch aufregend, wir backen Plätzchen, verpacken Geschenke und bereiten die Einkäufe für das Weihnachtsfest vor. Hr.L. und ich haben da schon richtig unsere eigene Tradition entwickelt mit unseren Kindern. Passsend zur Adventszeit stelle ich oft Rohkostpralinen her, dieses Rezept ist so ähnlich wie mein Übliches. Die Online Fitnessplattform Gymondo hat mir ein Rezeptbüchlein geschenkt mit 24 Leckereien zu Weihnachten. Darunter fand ich diese Schoko-Cranberry-Kugeln. Ein absoluter Hingucker, der obendrein noch megagesund ist. Ich kann euch sagen, von einer Praline ist dein Süßbedarf gut gestillt. Sie sind schnell in der Produktion und bieten sich super als Mitbringsel an.

schoko-cranberry-kugel

Weiterlesen

Vegane Schoko-Brownies mit Cranberry

Gerne probiere ich als Werktagsvegetarier auch vegane Rezepte aus. Es reizt mich schon lange neben veganem Kochen auch vegan zu Backen. Ein Kuchen oder Gebäck ohne Ei und Milch ist fast unvorstellbar. Würden wir eine Umfrage starten, welche typischen Zutaten in ein Kuchenteig kommen werden garantiert 3 Zutaten genannt: Butter, Milch und Eier

Alle drei Zutaten sind tierischer Herkunft, sozusagen sind Milch und Eier Abgabeprodukte von Kuh und Huhn. Die Butter wird aus der Milch hergestellt.In der veganen Ernährung wird auf solche verzichtet, genauso dazugehört der Bienenhonig.  Zur Bindung wurde in diesem Rezept der Leinsamen ersetzt und die Butter mit einer veganen Margarine. Das Ergebnis ist fantastisch gelungen und ich stelle fest, es braucht keine Eier im Kuchen.

vegane-brownies-mit-cranberry

Was braucht ihr dafür:

4 EL geschroteter Leinsamen

200 g Mehl 1050

50 g Speisestärke

50 g Kakaopulver

2 TL Backpulver Weinstein

170 g Rohrzucker

100 g Zartbitterschokolade 65%

150 g vegane Butter (Alsan-S)

1 TL Zimt

1 Msp Vanillepulver

100 g getrocknete Cranberrys

So geht`s

Den Backofen auf 180° vorheizen.

Den geschroteten Leinsamen in einem Schälchen mit 180 ml kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Ich habe meinen Leinsamen in der Getreidemühle geschrotet. Mittlerweile gibt es geschroteten Leinsamen auch zu kaufen, jedoch wird dieser durch den hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren, schnell ranzig. Das Mehl, die Speisestärke, das Kakaopulver, das Backpulver und 150 g Rohrzucker in einer Schüssel miteinander verrühren.

Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und gemeinsam mit der veganen Butter bei schwacher Hitze im Wasserbad schmelzen lassen. In der Zwischenzeit eine Auflaufform (20x20cm ) mit Backpapier auslegen. Wenn die Schokoladen-Margarinen-Mischung flüssig ist Vanillepulver und Zimt untermengen. Die Mehlmischung mit dem Leinsamen samt Flüssigkeit und den Cranberrys (ein paar Cranberry zur Deko zurücklassen) zur Schokolade geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig nun in die Auflaufform füllen und mit einer Teigkarte glatt streichen. Mit 20 g Rohrzucker und den Cranberries die Browniemasse bestreuen und ca. 30-35 Minuten backen. Nach der Backzeit die Brownies in der Form etwas auskühlen lassen. Da ich noch von dem Minz-Pesto der Schokoküchlein mit flüssigem Kern soviel übrig hatte, habe ich dies zu den Brownies serviert.

brownies-vegan-mit-cranberry

Mit dem veganen Cranberry-Brownie-Rezept nehme ich an der Blogparade Cranberry-Rezepte teil von dem Foodblog USA Kulinarisch . Wer gerne amerikanisch kocht, wird bei der Journalistin Gabi Frankemölle sicher fündig.

blogparade_cranberries_quer

Noch ein Wort zu Alsan

  •  schmeckt köstlich wie Butter, durch ein ausgesuchtes Butteraroma (nicht synthetisch)
  • besitzt eine ähnlich feste Konsistenz wie Butter durch gewonnenes Kokos-und Palmkernfett
  • sie ist cholesterinfrei, reichhaltig an Vitamin A und E
  • ganz frei von Milchbestandteilen

 Inspiration: Vegan Kochen, Martin Kintrup GU -Verlag

Eure Herzensköchin

Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

Bevor es los geht mit Plätzchen backen für die Adventstzeit, blogge ich noch schnell ein feines Cookie-Rezept. In den Zutaten sind die wertvollen Cranberrys enthalten, die es mittlerweile nicht nur getrocknet, sondern auch frisch im Supermarkt zu kaufen gibt. Die Cranberry die aus den USA stammt ist ein Heidekrautgewächs wie die Heidelbeere oder Preiselbeere. Die Cranberry wird in der Naturmedizin gerne für Harnwegsinfekte eingesetzt, da sie eine antibakterielle Wirkung hat. Zudem enthält die Beere die sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide, welche zu den Polyphenolen  zählen. Die Polyphenole gehören zu den Antioxidantien.

Als Powerfood sind Cranberries antikarzinogen, blutdruckregulierend, stärken das Abwehrsystem, fördern die Verdauung, hemmen Entzündungen und unterdrücken Bakterien, Viren und Pilze. Ich glaube jetzt kann euch nichts mehr hindern die Cookies bald nachzubacken 🙂

Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

Was braucht ihr dafür:

80 g Butter

100 g Rohrzucker

3 TL Vanillezucker

1 Ei

1 Vanilleschote

½ TL Backpulver

1 Prise Meersalz

150 g Weizenmehl 1050

40 g Haferflocken

80 g dunkle Schokolade (gehackt)

150 g getrocknete Cranberrys

Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

 

So geht’s:

Butter und Zucker werden mit der angekratzten Vanilleschote cremig gerührt. Wenn es cremig genug ist, kommt das Ei dazu und wird weiter zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.Das Mehl wird mit Backpulver und Salz vermischt und zu einem glatten Teig verrührt.

Jetzt kommen die Haferflocken darunter Zuletzt wird die gehackte dunkle Schokolade und die Cranberrys untergemengt. 1-2 EL Cranberrys werden beiseite gelegt.

Je 1 EL Teig nebeneinander auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und die restlichen Cranberrys leicht hineindrücken. Etwa 3–4 Cranberrys pro Cookie reichen da absolut.

Bei 180° C werden die Cookies für ca. 10-12 Minuten bei Ober- und Unterhitze gebacken. Die Ränder der Cookies sollten goldbraun sein, der Cookie in der Mitte aber noch weich,so dass man das Gefühl hat, sie brauchen noch 1–2 Minuten – tun sie aber nicht!

Wenn die Cookies  auskühlen härten sie  aus und sind außen hoffentlich schön knusprig und innen schön weich.

 

Vorschau:    Demnächst gibt es noch ein Cranberry-Rezept

Kürzlich:      Die Herzensköchin in unserem Nachbarland Österreich, nachzulesen in den  Gastro News  der charmanten Stadt Wien.

Mit meinem ersten gebloggten Cookie-Rezept nehme ich am Blogevent “Let’s cook together” von dem Blog What Ina Loves teil. Ina veranstaltet jeden Monat ein Blogevent unter einem anderen Thema, den Monat November hat sie für die Cookies zur Verfügung gestellt unter dem Motto „A Cookie a day“

lets-cook-together

Eure Herzensköchin