Low Carb Zwiebelkuchen Muffins

Die Zwiebelkuchen Muffins sind für einen Low Carb Snack ideal geeignet. In meiner Heimat Mittelbaden ist der Badischer Zwiebelkuchen ein gängiges Rezept. Im September wird es in der dortigen Region in jedem Gasthaus mit Neuem Wein angeboten. Geschmacklich habe ich mich  bei der Rezeptentwicklung an den heimischen Zwiebelkuchen orientiert. Bei den Low Carb Zwiebelkuchen Muffins gibt es kein Teigboden. In gut eingefetteten Muffinformen lassen sich die fertiggebackenen Muffins gut lösen.

Zwiebelkuchen Muffins

Zwiebelkuchen Muffins

6-8  Zwiebeln

150 g Speckwürfel

1 EL Albaöl ( Rapsöl)

200 g saure Sahne

3 Eier

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

1 TL Kümmel

Zwiebelkuchen Muffins

Zwiebelkuchen Muffins

So geht’s:

Backofen auf 180° vorheizen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Zwiebelwürfel ca. 6-8 Minuten in 1 EL Albaöl dünsten. Die Zwiebelwürfel beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Speckwürfel kross anbraten.

Eier mit saurer Sahne gut verquirlen und die Zwiebelwürfel und ca. 2/3 der Speckwürfel unterrühren. Mit den Gewürzen abschmecken und Kümmel untermengen.

Die Muffinform gut einfetten und den Zwiebel-Eiermasse in die Muffinmulden abfüllen. Zwiebelkuchen Muffins mit Spielwürfel bestreuen und  ca. 30-35 Minuten im Backofen backen.

Die Zwiebelkuchen-Masse reicht für ca. 8 Muffins.

Zwiebelkuchen Muffins

Das Rezept reiche ich bei meiner Bloggerkollegin Kathys Küchenkampf  für den Blogevent „Jetzt wird es zwiebelig“ ein.

Was ist Albaöl?

Albaöl ist eine Rapsöl-Zubereitung aus der südschwedischen Provinz Skåne. Der Raps ist naturbelassen und nicht genmanipuliert. Albaöl ist für Veganer und Vegetariere geeignet, es enthält keine tierischen Bestandteile. Der Geschmack lässt an Butter erinnern und der Rauchpunkt liegt bei ca. 220°C. Albaöl ist eine gute Alternative für Butaris.

 

Viel Spass beim Nachkochen

Eure Herzensköchin

Low Carb Käsekuchen mit Ricotta und Orangenabrieb

Nach den vielen herzhaften Variationen gibt es heute den Low Carb Käsekuchen auf dem Blog. Ich habe mich richtig in diesen Low Carb Käsekuchen verliebt. Logisch es gibt mittlerweile den bodenlosen Käsekuchen in fast jedem Rezeptbuch. Doch dieser ist mit Butter vollgepackt und Zucker. Um etwas Kalorien zu sparen gibt es die Low Carb Version. Mit dem Ricotta im Teig schmeckt der Kuchen richtig mundig. Das Orginal-Rezept stammt aus dem LOGI Back-und Dessertbuch. Ich habe es nach meiner Low Carb Idee angepasst.

Low Carb Käsekuchen

Was braucht ihr dafür:

250 g Ricotta

200 g Magerquark

1 unbehandelte Zitrone

1 unbehandelte Orange

2 Eier

1 EL Kokosmehl

1 TL Jonhannisbrotkernmehl

1/2 Vanilleschote

Saft einer halben Zitrone

100 g Xucker

Zimt

Low Carb Käsekuchen

So geht’s:

Springform 18 cm Boden mit Backpapier auslegen.

Die Eier mit dem Xucker gut schaumig rühren, den Ricotta, Quark mitverrühren. Die ausgekratzen halbe Vanilleschote, das Mehl und den Zitronen-Orangenabrieb dazu rühren. Zitronensaft unter die Käsemasse geben und den Teig in eine 18 cm große Springform füllen.

Bei ca. 160° Umluft ca. 40-45 Minuten backen. Nach dem Erkalten des Low Carb Käsekuchen mit Zimt bestreuen.

logi_back-und-dessert512cb30ee2dc3_640x640

Eure Herzensköchin

Low Carb Spaghetti Carbonara mit den Kajnok-Nudeln

In meiner Low Carb Phase bin ich auf die Konjak-Nudel aufmerksam geworden. Low Carb Spaghetti Carbonara, genau das koche ich mit der glutenfreien Konjak-Nudel. Den ohne die echte Nudel ist die Low Carb Variante geschmacklich eine Herausforderung. Doch ich stellte nach dem Kochen fest, das Gericht ist schmackhaft.

Low Carb Spaghetti Carabonara

Das Ideale an der Nudel ist das sie 0 Kohlenhydrate hat und  auf 100 g nur 8 kcal. Da kann die herkömmliche Nudel mit pro 100 g  = 350 kcal nicht mithalten. Geschmacklich erinnert mich die Konjak-Nudel an Glasnudeln die es in Asialäden gibt. Von der Konsistenz  ist die Konjak-Nudel ganz weich und in Calciumhydroxid, ein geruchsneutralter Stabilisator, eingelegt. Die Konjak-Nudel wird vor der Zubereitung mit  Wasser gut abgespült.

Sie besteht zu 97% aus Wasser und 2,7% aus dem Mehl der Konjakwurzel beziehungsweise Glucomannan. Aufgrund der Eigenschaften von Glucomannan machen Lebensmittel mit Konjakmehl lange satt.Zusätzlich sind sie für Diabetiker geeignet und tragen zu einem gesunden Blutdruck, Blutfettwert und Cholesterinspiegel bei.

produkt_kajnok_spaghetti

Die Konjak Wurzel stammt aus Asien und ist Teil der Teufelszunge. Die Teufelszunge gehört zur Familie der Aronstabgewächse. Ihre Wurzel kann einen Durchmesser von 25 cm erreichen und wird häufig zu Konjakmehl verarbeitet.

  Was braucht ihr für 2 Personen:

200 g Konjak Spaghetti

1 Zwiebel

150 g Speckwürfel (mager)

70 g Parmesan

150 ml Sojamilch

3 Eier

Schnittlauch

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Olivenöl

Low Carb Spaghett Carbonara

So geht’s:

Parmesan reiben und Schnittlauch in Röllchen schneiden.Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel ca. 3-4 Minuten glasig dünsten. Dann die Speckwürfel für weitere 3-4 Minuten mitbraten. Die 3 Eier verquirlen und mit der Sojamilch und den geriebenen Parmesan vermengen. Die Eier-Sojamilch mit Pfeffer und Muskat würzen.

Die Kajnok Spaghetti in einem Sieb gut abwaschen und zu der Zwiebel-Speck-Pfanne geben und erhitzen. Die Eier-Milch mit den Nudeln gleichmäßig vermengen und leicht verrühren. Die Eier sollen nicht stocken, sondern es soll eine cremige Carabonara werden.

In einem tiefen vorgewärmten Teller die Spaghetti Carabonara anrichten und mit den Schnittlauchröllchen garnieren.

Erhältlich ist die Konjak-Nudel als Spaghetti, Fettucine, Penne und es gibt Reis und Konjak-Pulver für Smoothies oder Suppen. Findbar im Rewe, Tengelmann, tegut, Reformhaus und Marktkauf oder online Konjak-Shop.

kajnok_sorten_5er_2

 Warum ist die Pasta weiß?

Das Mehl aus der Wurzel an sich ist weiß und das naturbelassene Produkt ist weiß

Warum schmeckt sie nach nichts? Weil das Mehl, wie anderes Mehl auch, geschmacksneutral ist. Und zum Kochen kann das auch von Vorteils ein, denn die Pasta nimmt den Geschmack der Soße an

 Warum macht die Pasta schlank?

kajnok ist ein super Wasserbinder, der eben auch Flüssigkeit im Magen aufnimmt und an Volumen gewinnt, so macht es satt

Warum muss man die Pasta nicht mehr kochen?

Weil sie vorgekocht ist

 Woher kommt der Geruch?

Die Wurzel, aus der kajnok gemacht wird, hat einen „gruseligen“ Geruch. Bei unserer Pasta waschen wir diesen Geruch auf natürlichem Wege heraus. kajnok ist ein Naturprodukt.

Eure Herzensköchin

*Die Konjak Nudeln wurden mir zu Testzwecken und zur Nutzung zur Verfügung gestellt.Meine Meinung bleibt davon unberührt. Vielen Dank für die freundliche Kooperation.

*DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG