Pasta mit Rosenkohl, Trockenpflaumen und gerösteten Haselnüssen [vegan]

Gestern war die Stegbrücke zum Starnberger See etwas angefroren, bei -9 Grad in der Nacht sind selbst die Wasserpfützen gefroren. Ich liebe diese klirrende Kälte mit der Kombination des blauen Himmels und Sonnenschein. Genau dann zieht es mich mit meinen Nordic Walking Stöcken ins Freie. Ich genieße die kühle, saubere oberbayerische Luft. Die gute Luft entwickelt mächtig Hunger und Ideen. Nach einer Luft-Inspiration ist diese Pasta mit Rosenkohl, Trockenpflaumen und gerösteten Haselnüssen entstanden. Ein einfaches Rezept für solche die sich an den Feind Rosenkohl wagen wollen. Ein weiteres Rezept auf dem Blog ist Rosenkohl-Pasta mit Tomatensoße. Das Bild ist eines der ersten Stunde, ich denke mein Foodblog war 6 Monate alt.

rosenkohl-pasta-mit-trockenpflaumen-und-haselnuessen

Was braucht ihr dafür:

500 g Rosenkohl

2 Knoblauchzehen

250 g Nudeln (ich: Farfalle)

10 kalifornische Trockenpflaumen

2 Handvoll Haselnüsse

Haselnussöl

Olivenöl

rosenkohl-pasta-mit-trockenpflaumen-und-haselnuessen

So geht’s:

Von dem Rosenkohl werden die äußeren Blätter entfernt und den unteren Teil vom Strunk entfernt. Den Rest vom Strunk schneidet ihr über Kreuz mit einem kleinen Messer. Der Strunk ist fester ist als die Blätter,  durch das Einschneiden gart er gleichmäßiger .

Den Rosenkohl in einem Siebgarer dämpfen für ca. 10-15 Minuten, auf jeden Fall bis er aldente ist. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. In dieser Zeit die Trockenpflaumen klein schneiden . Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Die Haselnüsse hacken und in etwas Haselnussöl in einer Pfanne anrösten und beiseite stellen.

Den gegarten Rosenkohl halbieren und in einer großzügigen Pfanne für ca. 3-4 Min. anbraten. Den Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten. Die Trockenpflaumen untermengen und alles gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Nudeln abschütten und etwas vom Nudelwasser zurückbehalten.

Die Nudeln mit dem Rosenkohlgemüse gut vermengen und je nach Bedarf noch eine Kelle vom Nudelwasser dazu geben. Auf Pastateller verteilen und mit gerösteten Haselnüssen bestreuen.

Heute ist der 1 Dezember und der Kulinarische Adventskalender geht an den Start.Am 19.Dezember bin ich mit einem Türchen dran. Eins verspreche ich euch, es gibt dort super tolle Preise zu gewinnen. Ich selbst habe dort den  Philips Suppenkocher gewonnen. Viel Spass beim Öffnen der Türchen.

Kulinarischer Adventskalender 2016

 

Eure Herzensköchin

Schoko-Aufstrich oder selbergemachtes Nutella

Habt ihr schon mal versucht Nutella nachzuproduzieren? Kürzlich hatte ich ein Kinderkochkurs und wollte eigenes Nutella mit den Kindern zubereiten.Mit 3 verschiedenen Rezepten legte ich los und das Experiment „Nutella Eigenkreation“ ging los. Geschmacklich kam es dem Orginal am ähnlichsten mit Haselnuss – oder Mandelmus in der Rezeptur.

Nun ich wollte den Kindern zeigen, welche Zutaten im Nutella sind und deswegen habe ich mich für diese Version entschieden. Frische Haselnüsse werden gemahlen und mit den anderen Zutaten vermengt. Dadurch ist die Nutellaversion etwas gröber wie die Echte. Geschmacklich schmeckt der Brotaufstich nicht zu süß und durch den frischen Kakao ist es sogar noch magnesiumhaltig. Also dann doch Nervenahrung.:-)

Nutella selber gemacht

 

Was braucht ihr dafür

100 g weiche Butter

100 g gemahlene Nüsse z.B. Haselnüsse oder Mandeln

3 EL Kakaopulver

2-3 EL Akazienhonig

1 Messerspitze gemahlen Vanille

Nutella selber gemacht

 

So geht’s:

Die Butter schaumig rühren, alle weitere Zutaten zufügen und vermischen. Mit dem Honig und der Vanille abschmecken.

Der Aufstrich hält sich gut zwei Wochen. Direkt aus dem Kühlschrank ist er etwas hart. Daher etwa 30 Minuten vor dem Essen aus dem Kühlschrank holen. Wenn er solange hält 

Tanja von dem Foodblog Greenway 36 veranstaltet ihren 1. Blogevent und sucht Brotaufstrich-Rezepte. Eine super Idee, denn ich finde es grossartig Brotaufstriche selber zu machen.Dieses Nutella hat zwar auch viel Fett durch die Butter und die Nüsse, wobei die Nüsse noch ganz ganz viele gute Inhaltstoffe haben.Jedoch enthält dieses Nutella nicht soviel Zucker, denn in einem Nutellaglas sind ca. 90 Würfelzucker.

1. Blog-Event im Greenwaycastle - Brotaufstriche

Eure Herzensköchin

Rotkäppchens Nuss-Muffin

Heute habe ich für euch mal wieder ein Kinder-Rezept, diesmal sind es leckere Nuss-Muffins. Entstanden ist die Idee für einen Kinderkochkurs mit dem Thema „Märchen-Menü“.

Neben der Prinzessin auf der Erbsensuppe und weiteren Gängen (erscheint nach und nach in diesem Blog), sind diese feinen Rotkäppchens-Nussmuffins entstanden.

Rotkäppchen Nussmuffin

Dafür braucht ihr

3 Eier

1 Prise Meersalz

105 g weiche Butter

150 g Rohrzucker

300 g Zucchini

225 g Haselnüsse, gemahlen

75 g Weizenmehl 1050

1 TL Zimt

2 TL Backpulver

Puderzucker

Zubereitung:

Backofen auf 180° Grad vorheizen. Die Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit Butter und Zucker schaumig rühren. Geraspelte Zucchini, Nüsse, Mehl, Zimt und Backpulver nacheinander unter den Teig mischen.

Das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben. Die Papierförmchen in die Muffinform legen. Den Teig bis knapp unter den Rand der Förmchen verteilen. Die Muffins im Ofen (Mitte, Umluft) etwa 25 Minuten backen. Muffins auskühlen und mit Puderzucker bestäuben. Tipp: Backpulver mit Mehl vermengen ,dann erst unter den Teig heben.

Eure Herzensköchin