Möhren-Tarte mit Kräuter

Eines meiner ersten Rezepte, welche mir in meiner Ausbildung als Ernährungsberaterin über den Weg gelaufen ist, ist dies Möhren-Kräuter-Tarte. Die Tarte ist flott in der Zubereitung und schmeckt sehr herzhaft. Ich verwende am liebsten Dinkelvollkornmehl, dadurch wird die Möhrentarte nussig im Geschmack. Mit meiner Komo Getreidemühle mahle ich die Dinkelkörner frisch und das Mehl ist noch ganz warm. Die Möhrentarte ist mit den Möhren und dem Vollkornmehl eine wahre Ballaststoffbombe. Ich habe die Möhrentarte sehr oft in meinen Kinderkochkursen zubereiten lassen. Die Kinder waren hellauf begeistert und konnten nicht genug kriegen.

Seit einer Woche bin ich auf lowcarb und die nächsten Rezepte werden in dieser Kategorie erscheinen. Durch die lowcarb Ernährung habe ich tolle Blogs entdeckt, wie z. B. die Lachfoodies .Andrej und Julia habe ich selbst auf einem Foodblogger-Event in München kennengelernt und kann euch den Blog, falls ihr lowcarb mögt, wärmstens empfehlen.

Möhrentarte mit Kräuter

Zutaten:

100g Dinkel- oder Weizenvollkornmehl

50 ml Rapsöl

100 g geriebener Käse z.B. Gouda, Emmentaler oder Bergkäse

2 Zwiebeln, 100g

2 Knoblauchzehen

3 Eier

Meersalz, Pfeffer aus der Mühle

½ Bund Petersilie oder 2 EL tiefgekühlte Kräuter

1 Bund Schnittlauch oder 4 EL tiefgekühlter Schnittlauch

3 Möhren, 300g

Möhren-Kräuter-Tarte

 

Zubereitung:

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und die Knoblauchzehen klein schneiden oder pressen. Den Käse reiben und die Möhren schälen und grob raspeln. Nun die frischen Kräuter klein schneiden.

Für den Teig Mehl, Rapsöl und Eier mit einem Rührgerät vermengen. Unter den Teig werden nun die Zwiebeln, die Knoblauchzehen, geraspelte Möhren und der geriebene Käse unter gehoben. Dazu kommen nun die Kräuter und die Gewürze. Die Teigmasse in eine gefettete Tortenform geben und in den kalten Backofen stellen. Bei 160-170 Grad rund 35-45 Minuten backen.

Die Möhren-Kräuter-Tarte schmeckt heiß und kalt.

Auf dem Blog sind noch mehr Möhren-Rezepte:

Geröstete Möhren aus dem Backofen mit Feta

Mediterrane Möhren als Antipasti

Exotischer Möhrensalat mit Datteln

Exotische Möhren-Kokos-Suppe mit Kresse

Übrigens ist hier im bayrischen Oberland Frozen eingetreten

Eure Herzensköchin

 

 

 

 

 

Geröstete Möhren aus dem Backofen mit Feta

Schon wieder habe ich 1 kg Möhren im Kühlschrank und bin auf der Suche nach einem verarbeitungswürdigen Rezept. Nein kein Rohkost-Salat, es soll ein Gericht zum Mittagessen werden. Nicht zu aufwendig und schnell soll es gehen, denn ich habe noch soviel anderes zu tun. Ich dachte, was mit Kürbis geht, geht mit Möhren auch. Also ihr lieben Möhren ab in den Backofen. Inspiriert von meiner Rezeptsammlung sind die gerösteten Möhren aus dem Backofen mit Feta entstanden. Obendrein ist das Rezept vegetarisch und lowcarb . Wir haben es mit dem auf dem Foto abgebildeten  Erdnuss-Dip verspeist.

Geröstet Möhren aus dem Backofen

Das braucht ihr:

1 kg Möhren

4 EL Erdnussöl

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

1 TL Ras el – Hanout

200 g Feta

Geröstet Möhren aus dem Backofen

So geht’s:

Backofen  auf 180° C vorheizen. Die Möhren werden geschält und in  grobe 4-5 cm große Streifen (Durchmesser ca. 1 cm) geschnitten.

Die Möhrenstücke werden mit  dem Erdnussöl und den Gewürzen gut vermengt. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech werden die Möhrenstücke gleichmäßig  ausgelegt.

Ca. 30-35 Minuten im Ofen backen. In dieser Zeit wird der Feta gewürfelt  und für die letzten 10 Minuten mit auf das Blech gegeben. Insgesamt sind dann die Möhren ca. 45 Minuten im Backofen.

Karotten aus dem Backofen

Ras el-Hanout heißt übersetzt Kopf des Ladens und ist eine Gewürzmischung, die in Nordwestafrika ihre Herkunft hat. Es werden unterschiedliche Zutaten miteinander vereint. Regional gibt es in den Läden verschiedene Zusammensetzungen und Variationen. Je nach Herstellung sind  25 verschiedene Gewürze in Ras el-Hanout zu finden.

Die gängigsten Zutaten sind:

Muskatnüsse, Zimtstangen, Chilischote, Gelbwurz, Anis, Macis, Veilchenwurzel, Rosenknospen, Lavendelblüte, weißer Pfeffer, Ingwerwurzel, Gewürznelke, Pimentkörner, Kardamon, Kreuzkümmel, Rosenpaprika, Kümmel, Galgantwurzel…

Ras el-Hanout eignet sich gut für Couscous-Gerichte und überhaupt orientalische Gerichte die aus dem afrikanischen Raum herkommen.

Viel Spass mit dem Rezept

Eure Herzensköchin

 

 

Mediterrane Möhren als Antipasti

Kennt ihr das auch, ihr habt  1 kg Möhren gekauft und  im Kühlschrank gelagert. Dann ist dies Möhren-Antipasti ein ideales Rezept um die Frage „Was-mache-ich -aus-der Möhre ?“ zu beantworten. Möhren verwende ich sonst gerne als Rohkost in Salaten oder einfach so zum Knabbern mit einem herzhaften Dip. Auf die Antipasti kam ich über meine Möhren-Oliven-Pasta. Im Endeffekt werden einfach nur die Nudeln weggelassen.

Möhren als Antipasti (

Was braucht ihr dafür:

500 g Möhren

1 Bund Basilikum

1 Knoblauchzehe

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Olivenöl

Möhren als Antipasti (

So geht’s:

Die Möhren schälen und in daraus kleine Rauten schneiden. Dazu die Möhren in ca. 0,3-0,5 cm Längsstreifen schneiden und daraus dann quer die Rauten schneiden. Den Bund Basilikum waschen und in Streifen schneiden.

Die Knoblauchzehen schälen und in ganz feine Scheiben schneiden. Die Möhren in einer beschichteten Pfanne in Olivenöl ca. 2-3 Minuten dünsten.Dann bei schwacher Hitze und geschlossenem Deckel ca. 6-10 Minuten weitergaren.

Zwischendrin die Pfanne immer mal wieder samt Glasdeckel schütteln. Knoblauchscheiben dazu geben und ca. 1 Minuten weiterrühren. Dann Basilikum zu den Möhren dazu geben. Am besten schmeckt die Möhren-Antipasti lauwarm oder in Verbindung mit vegetarischen Bratlingen. Gut kombinierbar auch mit einem Steak oder gebratenen Fisch, dann hast du ein Low-Carb-Gericht.

Übrigens könnt ihr noch bis 6.Juli dieses Spätzlewunder auf meinem Foodblog gewinnen. Klickt auf das Foto und ihr kommt zur Verlosung.

glastopf

Morgen soll es wieder warm werden, dann ist diese Antipasti ein ideales günstiges Rezept.

Eure Herzensköchin