Marokkanische Hackfleischbällchen mit Koriander-Tomatensoße in der Tajine von Coledampf’s und Adapterplatten von Tescoma

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Neue Kochgerätschaften finde ich immer interessant, deswegen kam das Kooperationsangebot von dem Coledampf’s-Onlineshop eine Tajine zu testen, wie gerufen. Schön weihnachtlich verpackt kam die Lieferung vor Weihnachten an. Am Heiligabend packte ich die wunderhübsche Tainine in weiß von Porcellan Bianca aus.

tajine-in-weiss-von-la-porcellana-bianca

Die allermeisten Tajinen sind nicht induktionsherdtauglich. Ich besitze seid 2 Jahren ein Induktionsherd und war erstmal ratlos wie ich die Tajine zum Einsatz bringen kann. Ich schaute im Internet umher und entdeckte, dass es Tescoma Induktionsadapter-Platten gibt. Diese Induktionsadapterplatten sind ganz einfach zu Händeln. Die Adapaterplatte wird mit dem Griff auf die vorhergesehene Größe der Induktionsplatte gelegt. Das Kochfeld wird auf gewünschte Leistungsstufe eingeschaltet, höchstens 80% der Maximalleistung des Induktionsherd. Die Adapterplatten gibt es in 2 Größen 17 cm und 21 cm. Um in der Tajine zu garen, habe ich die Größe 21 cm verwendet. Für meinen alten italienischen Espressokocher ist die kleine Größe hervorragend. Wenn ihr noch alte Töpfe oder Pfannen habt, müssen die nicht entsorgt werden, sondern schafft euch solche Adapterplatten an.

420946_fun1-1

Die Tajine ist nun für meinen Induktionsherd funktionsfähig. Die Tajine ist ein klassischer marrokanischer Schmortopf, in dem die Zutaten je nach Garzeit geschichtet, mit Brühe aufgegossen und bei niedriger Temperatur lange geschmort werden – absolut köstlich und macht sich fast von allein! Das La Porcellana Modell von 30 cm ist aus weißem feuerfesten Steingut (Keramik) gefertigt und sowohl für den Ofen als auch für den Herd geeignet.

Die Tajine hat eine hochwertige ILAG-Antihaftbeschichtung, die sich besonders durch ihre gute Reinigungsfäähigkeit auszeichnet. Außerdem verhindert sie durch die Antihaftbeschichtung das Ankleben oder Anbacken von Speisen an der Form.Die Tajine ist spülmaschinen-und ofenfest bis 200° und für alle Herdarten geeignet, außer Induktion.

Von der Garmethode kann die Tajine ganz  unterschiedlich genutzt werden. In meinem Rezept wird alles in der Tajine gekocht und auf der Herdplatte geschmort. Möglich ist auch, dass in der Tajine auf dem Herd alles aufgesetzt wird und zum Schmorprozess wandert das Kochgerät in den Backofen. Die Tajine kann auch komplett im Backofen wie ein Römertopf verwendet werden. Weiter kannst du alles Gargut in einem Extratopf anbraten und es dann in die Tajine schmeißen. Weitergegart wird dann auf der Herdplatte oder Backofen. Bei der Rezeptauswahl habe ich mich für die klassischen Fleischbällchen mit Tomatensoße entschieden.

Marokkanische Hackfleischbällchen

Weiterlesen

Low Carb Pfannkuchen mit Koriander und Safran

Low Carb Pfannkuchen habe ich in letzter Zeit öfters in einer Süßvariante zubereitet. Heute morgen fiel mir eine interessante herzhafte Variante ein mit Safran, Schwarzkümmel und Sesam. Bei Pfannkuchen denken wir alle an 3 Zutaten Mehl, Milch und Eier. Bei den Low Carb Pfannkuchen wird das Weizenmehl mit dem eiweißreichen Sojamehl ersetzt. Am 9.Februar ist internationaler Tag des Pfannkuchens. Ein Pfannenhersteller d.die Pfanne hat einen Pfannkuchen-Blogevent an Start gebracht.

low-carb-pfannkuchen

Weiterlesen

Hähnchen-Zitronen-Suppe mit Blumenkohl und Koriander low carb

Eine Hähnchen-Zitronen-Suppe mit Blumenkohl und Koriander klingt sehr exotisch. Das Rezept fiel mir, aus dem Low Carb Suppen Kochbüchlein von Daniel Wiechmann vom *Riva Verlag Münchensofort auf. Das Buch beinhaltet Suppen für Wintertage, Detox-Versionen, Sportler-Suppen, Klassiker aus Omas Küche, Sommersuppen und die asiatische Geschmacksrichtung ist auch dabei. Erschienen ist das Low- Carb -Suppen-Buch im Juni 2016. Für die Buchvorstellung habe ich die Griechische Hähnchen-Suppe mit Blumenkohl nachgekocht und sie noch mit Koriander verfeinert. Logisch das die Herzensköchin abweicht vom Rezept. Die Low Carb Suppe gilt in Griechenland als Hausmittel bei Erkältungen und Grippe.

Kohlenhydratarme Suppen ermöglichen einen besonders unkomplizierten Einstieg in die Low-Carb-Ernährung. Sie sind einfach und schnell zuzubereiten und lassen sich lagern oder sogar transportieren, sodass Ihr auch unterwegs oder im Büro an Eurem Ernährungsplan festhalten können. Das handliche Mini-Kochbuch verlose ich einmal. Wie ihr es gewinnen könnt, lest unter dem Rezept.

Hähnchen-Zitronen-Suppe mit Koriander

Weiterlesen

Süßkartoffel-Taler aus dem Backofen mit Avocado-Koriander-Dip

Sicher kennt ihr alle Backofen-Kartoffeln , ich sage euch die Süßkartoffel aus dem Backofen schmecken hervorragend. Das Rezept geht blitzschnell und ist genau jetzt in der Vorweihnachtszeit ideal. Die Süßkartoffel erhalten durch die Gewürze einen besonderen Piff und etwas Schärfe. Wer noch mehr über die wertvollen Inhaltsstoffe der Süßkartoffeln lesen möchte wird bei der Exotische Möhren-Kokos-Suppe mit Kresse fündig. Da bei mir wöchentlich Avocados im Einkaufskorb landen und ich noch etwas Koriander im 0° Grad Kühlschrank hatte, entwickelte ich rasch den Avoacado-Koriander-Dip dazu. Eine Avocado beschleunigt die Reifung, wenn ihr sie gemeinsam mit einem Apfel lagert. Innerhalb von 1-2 Tagen wird die Avocado schön weich für solch einen Dip.

Süßkartoffel-Taler mit Avocado-Koriander-Dip

Weiterlesen

Vegane Gelbe Linsen-Bratlinge

Momentan quillt mein Vorratsregal über mit Hülsenfrüchte. Deswegen gibt es bei uns heuer 1-2 mal die Woche ein Rezept mit den proteinreichen Kerlen. Linsen habe ich zur Zeit in mehreren Farben zur Verfügung von braun, schwarz, orange und gelb. Diesmal habe ich die gelben Linsen gewählt. Sie geben den Bratlingen eine hübsche Farbe ab und in Kombi mit den Mediterrane Möhren  und einem Dip ein wunderbares Gericht.

Im Monat November sind wieder die Herzwochen von der Herzstiftung.  Schwerpunkte sind dieses Jahr die oft unterschätzten Risiken für das Herz: Bluthochdruck, Diabetes mellitus, ungünstige Cholesterin-Spiegel und negativer Stress. Deuschlandweitt können dabei bis Ende November über 1.000 Veranstaltungen besucht werden, die fast alle kostenfrei sind und auf denen z. B. informiert wird, wie sich trotz Risikofaktoren die Verschlechterung einer Herzkrankheit am wirksamsten verhindern lässt. Ich widme dieses Rezept dieser aufklärenden Aktion, sowie Susanne von dem Foodblog Magentratzerl

gelbe-linsenbratlinge

Was braucht ihr dafür:

350 g gelbe Linsen

1 Zimtstange

1 walnussgroßes Stück Ingwer

4 Stängel frischen Koriander

35 g Kichererbsenmehl

1 TL Kumin

1 TL Curry

1 EL Kurkuma

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

So geht’s:

Die gelben Linsen werden mit 1 l Wasser und der  Zimtstange bei mittlere Hitze ca. 10-12 Minuten weich gekocht. Linsen sind sehr eiweißhaltig, deswegen schäumen sie ziemlich beim aufkochen. Den Schaum schöpft ihr mit einem Schaumlöffel ab. In dieser Zeit schält ihr den Ingwer und reibt ihn fein.Den Koriander hackt ihr ebenso fein.

Wenn die Linsen fertig sind, werden sie in ein Sieb abgeschüttet und gut abtropfen lassen. Nachdem gebt ihr die Linsen in eine Schüssel und bringt Ingwer, den Koriander, das Kichererbsenmehl und die Gewürze dazu. Alles zusammen vermengt ihr zu einem glatten Teig.

In einer großzügigen Pfanne bringt ihr Kokosfett zum Schmelzen. Wenn das Fett gut erhitzt ist, gebt ihr portionsweise vom Linsenteig mit einem Löffel kleine Bratlinge in die Pfanne. Die Linsenbratlinge werden von jeder Seite ca. 3-4 Minuten angebraten

schatzsuche-im-vorratsschrank-dauerevent

Genießt den wunderbaren Herbst und die warme Küche.

Eure Herzensköchin