Low Carb Knäckebrot mit Sesam und Sonnenblumenkerne in 10 Minuten

Knäckebrot war schon als Kind einer meiner Lieblinge, der Favorit war die Sorte Leicht& Cross. Wenn das Luftknäckebrot bei meiner Mutter im Einkaufskorb landete, konnte ich nie genug davon kriegen. Wenn du dich Low Carb ernährst, bekommst du irgendwann auch das Verlangen nach solch einem Knusperbrot. Bei meiner Recherche bin ich auf ein Low Carb Knäckebrot aufmerksam geworden, welches mich sofort angesprochen hat. Die Hauptzutaten sind Ölsaaten wie Sesam, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne. Das Rezept ist in 10 Minuten zubereitet, die restliche Zeit ist die reine Backphase. Der Vorteil von dem Knäckebrot, es macht lange satt und sorgt für eine wunderbare Verdauung durch die Flohsamen. Mit einem Brotaufstrich wie Basilikum-Pinienkerne-Oliven-Aufstrich  oder dem  Obatzder,ein bayrischer Aufstrich, schmeckt das Low Carb Knäckebrot super. Das Low Carb Knäckebrot ist glutenfrei und eignet sich hervorragend für die glutenfrei Ernährung.

Low Carb Knäckebrot mit Sesam

Weiterlesen

Pasta alla zucca oder Kürbis auf italienisch mit gebratenem Salbei

Noch immer liegt bei ein Kürbis in der Gemüsekiste. Kürbis ist ein ideales Fruchtgemüse, da es sich so wunderbar aufbewahren lässt. Dazu gibt es mit Kürbis so vielflätige Rezeptideen. Kürbis ist reich an Antioxidantien und enthält vorrangig Betacarotin, diese schützt unsere Zellen vor den freien Radikalen. Seit einigen Jahren erlebt der Kürbis ein kulinarisches  Comemback. Kürzlich gab es bei mir sogar eine Kürbis-Creme-Brülee, meine Gäste löffelten überrascht das neuartige Dessert. Solltet ihr auch noch einen Kürbis bei euch zu Hause lagern, hier gibt es ein paar Rezeptideeen.

Pasta Zucca mit Kürbis-Salbei-Sauce

Weiterlesen

Veganer Kürbis-Curry-Cappuccino und WMF Milchaufschäumer Lineo

Wenn ich so unterwegs bin und einen Cafe Crema trinke, dann bestellen doch die meisten um mich herum,  den heißgeliebten Cappuccino. Sicherlich deswegen, weil er so einen herrlichen Milchschaum präsentiert. Wir wünschen uns genau diesen tuffigen Milchschaum in die Tasse Kaffee nach dem Aufstehen. Früher habe ich den Filterkaffee schwarz getrunken oder mit Kaffeesahne verfeinert. Seit es Milchschaum gibt, schmeckt er mir nicht mehr nach der alten Variante. Der Milchschaum bringt einfach den bestimmten Pfiff zum klassischen Filterkaffee. Klar haben schon viele Verbraucher einen Kaffeevollautomaten oder eine Kapsel -oder Padmaschine, manche sogar mit Milchaufschäumer integriert.

[Reklame]

Es gibt verschiedene Modelle und Arten Milchschaum herzustellen. Ich entschied mich für den *WMF Lineo Milchaufschäumer . Das Gerät ist solide aus Chromagan, matt/silber und somit ein wahres Schmuckstück in der Küche. Gradlinig, einfach zu reinigen und es gibt  4 Stufen Milchschaum zu produzieren. Von Cremig-Weich, fester Schaum, kalter Schaum oder heiße Milch. Auf der Milchschäumer-Testseite werden dir verschiedene Milchaufschäumer vorgestellt. Vom einfachen Stabaufschäumer bis zum Induktionsmilchaufschäumer.

Weiter Besonderheiten des WMF Lineo:

  • LED-beleuchtete Taste mit WMF One Touch Funktion
  • Füllmenge: Milchschaum bis zu 150 ml, heiße Milch bis zu 250 ml

Milchaufschäumer WMF Lineo  618eevvkqkl-_sl1000_61cblzyj4tl-_sl1000_

Klar ist so ein Milchschaum nicht nur für Kaffee oder Cappuccino einzusetzen. Mit dem WMF Lineo lässt sich locker einen tuffigen Milchschaum für eine Suppe mit Häubchen zubereiten. Für die Kürbissuppe habe ich Kokosmilch aufschlagen lassen. Die Kokosmilch wurde  nicht so fest wie Kuh-Milch. Mit Sicherheit lässt sich im WMF Lineo auch wunderbar Soja,-Hafer,-Reis,-oder Mandelmilch aufschlagen.

Kürbis-Cappuccino

Was braucht ihr dafür:

1 großzügiger Hokkaido Kürbis

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

4 Pimentkörner

800 ml Gemüsefond

2 EL Kürbiskerne

1,5 EL Currypulver

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Meersalz

150 ml Kokosmilch

Kürbiskernöl

Kürbis-Cappuccino

Weiterlesen

Kürbiskern-Brot

Heute aus meiner Vollwertküche ein leckeres Brot mit Kürbiskernen

Zorrra , sorry ein Tag zu spät, zur Ehren des World Bread Day möchte ich noch meinen Beitrag für die 365 Brote nachsenden. Da ich gestern einen Backkurs mit Kinder hatte, kam ich erst heute dazu. Na ja wenn es der Weltbrottag ist, dann sind doch 24 Stunden Verschiebung mal drin. Oder?

Ja und wer es noch nicht weiß, Zorra organisiert in ihrem Blog

1x umrühren bitte

den World Bread Day für Blogger, eine geniale Idee

World Bread Day 2013 - 8th edition! Bake loaf of bread on October 16 and blog about it!

Bei Zorras Blog kochtopf me  1x mal umrühren bitte findet ihr super viele Brotrezepte aus aller Welt, mein Brot ist auch dabei

 Zutaten:

250 g Dinkel, gemahlen

250 g Roggen, gemahlen

500 g Weizen, gemahlen

500 ml Buttermilch

1 Würfel Hefe

150-200 ml Wasser

250 g Kürbiskerne

1 EL Meersalz

20 g Vollrohrzucker

Kürbiskernbrot

Die Hefe mit dem Zucker in Buttermilch auflösen, dazu die Buttermilch etwas erwärmen. Die Mehlsorten mit dem Salz und ca. 200 g Kürbiskerne  in einer großen Rührschüssel miteinander vermengen.

Die erwärmte Hefe-Buttermilch und das lauwarme Wasser zufügen und mit der Küchenmaschine gut verkneten. Evtl. wenn der Teig zu fest ist, noch Wasser nachgeben. Der Teig sollte eher wie Kuchenteig von der Konsistenz sein.

Den Teig in die gefette Kastenformen füllen und mit einem Teigschaber glattstreichen. Ca. 1-2 EL Kürbiskerne auf der Teigoberfläche verteilen. Das Brot nun ca. 40 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 225° Grad ca. 40 Minuten backen.

Das Brot aus dem Backofen nehmen und 10 Minuten auskühlen lassen. Vorsichtig das Brot aus der Kastenform nehmen und auf das Rost im Backofen legen. Bei Unterhitze das Brot nochmal 10 Minuten backen, so kriegt es auch vom Boden her eine krosse Kruste.

Eure Herzensköchin