Rote Linsen Salat mit Cranberry und Radicchio

Linsen sind eines meiner Lieblinge in der Küche, erst kürzlich gab es diesen anschaulichen Rote Linsen Salat. Mit dem roten Radicchio und den Cranberrys ist er optisch ein Hingucker. Geschmacklich ist der Rote Linsen Salat zwischen orientalisch und italienisch gelandet. Der Vorteil der rote Linsen ist, dass sie schneller gar ist und bekömmlicher. Sie blähen nicht so extrem wie die braunen Berglinsen. Beim Abkochen der roten Linsen seit achtsam, denn sie neigen schnell zum Verkochen. Für die Vorspeise hier bietet sich an, die rote Linsen aldente abzukochen. Besser öfters in den Kochtopf schauen, bevor euch die Linsen zu Matsch werden.

Bevor es zum Rezept geht, hier noch weitere Ideen mit roten Linsen

Indische rote Linsensuppe vegan

Tomaten-Linsenmus mit grünem Spargel

mediterrane Linsen aus dem Backofen

Rote Linsen Salat

Weiterlesen

Süßkartoffel Linsen-Gratin mit Spinat und Sesam

Sicher habt ihr gemerkt, dass ich in der letzten Zeit öfters ein Rezept poste. Das liegt ganz einfach daran, dass ich phasenweise von der Schönklinik am Starnberger See freigestellt wurde. Zum Jahresende schließt das so hübsch gelegene Krankenhaus in Kempfenhausen. Für das neue Jahr werde ich mir einen neuen Job suchen. Es ist spannend wohin mein Weg gehen wird. Im Oktober ist das Rezept  *Süßkartoffel-Linsen-Gratin mit Spinat und Sesam in der dm-Alverde-Ausgabe erschienen. Das Süßkartoffel-Gratin ist ein vegetarisches Gericht, welches mit Kokosmilch statt Sojasahne aufgepeppt werden kann. Der schwarze Sesam gibt dem Gratin eine orientalische Note.

suesskartoffel-linsen-gratin-mit-spinat-und-sesam

Fotocredit: Nadja Buchczik

Weiterlesen

Vegane Gelbe Linsen-Bratlinge

Momentan quillt mein Vorratsregal über mit Hülsenfrüchte. Deswegen gibt es bei uns heuer 1-2 mal die Woche ein Rezept mit den proteinreichen Kerlen. Linsen habe ich zur Zeit in mehreren Farben zur Verfügung von braun, schwarz, orange und gelb. Diesmal habe ich die gelben Linsen gewählt. Sie geben den Bratlingen eine hübsche Farbe ab und in Kombi mit den Mediterrane Möhren  und einem Dip ein wunderbares Gericht.

Im Monat November sind wieder die Herzwochen von der Herzstiftung.  Schwerpunkte sind dieses Jahr die oft unterschätzten Risiken für das Herz: Bluthochdruck, Diabetes mellitus, ungünstige Cholesterin-Spiegel und negativer Stress. Deuschlandweitt können dabei bis Ende November über 1.000 Veranstaltungen besucht werden, die fast alle kostenfrei sind und auf denen z. B. informiert wird, wie sich trotz Risikofaktoren die Verschlechterung einer Herzkrankheit am wirksamsten verhindern lässt. Ich widme dieses Rezept dieser aufklärenden Aktion, sowie Susanne von dem Foodblog Magentratzerl

gelbe-linsenbratlinge

Was braucht ihr dafür:

350 g gelbe Linsen

1 Zimtstange

1 walnussgroßes Stück Ingwer

4 Stängel frischen Koriander

35 g Kichererbsenmehl

1 TL Kumin

1 TL Curry

1 EL Kurkuma

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

So geht’s:

Die gelben Linsen werden mit 1 l Wasser und der  Zimtstange bei mittlere Hitze ca. 10-12 Minuten weich gekocht. Linsen sind sehr eiweißhaltig, deswegen schäumen sie ziemlich beim aufkochen. Den Schaum schöpft ihr mit einem Schaumlöffel ab. In dieser Zeit schält ihr den Ingwer und reibt ihn fein.Den Koriander hackt ihr ebenso fein.

Wenn die Linsen fertig sind, werden sie in ein Sieb abgeschüttet und gut abtropfen lassen. Nachdem gebt ihr die Linsen in eine Schüssel und bringt Ingwer, den Koriander, das Kichererbsenmehl und die Gewürze dazu. Alles zusammen vermengt ihr zu einem glatten Teig.

In einer großzügigen Pfanne bringt ihr Kokosfett zum Schmelzen. Wenn das Fett gut erhitzt ist, gebt ihr portionsweise vom Linsenteig mit einem Löffel kleine Bratlinge in die Pfanne. Die Linsenbratlinge werden von jeder Seite ca. 3-4 Minuten angebraten

schatzsuche-im-vorratsschrank-dauerevent

Genießt den wunderbaren Herbst und die warme Küche.

Eure Herzensköchin

Grüne und rote Käsespätzle mit Zwiebeln & Cheddar

Badische Mission 15 

Nach wie vor bin ich stolz eine Mittelbadnerin zu sein. Immer wieder, wenn die Leute mich fragen, wo ich her komme ist mir zuerst BADEN im Sinn. Obwohl ich 23 Jahre in Südhessen gelebt habe und mittlerweile in Oberbayern zu Hause bin. Die badische Küche steckt mir im Blut. Bei den Spätzle sehe ich meine Mutter am Kochtopf stehen und den Spätzleteig vom Brettle hinein schaben. Kürzlich kam Müller’s Mühle auf mich zu und fragte, ob ich ihre Hülsenfrüchtemehle testen möge. Drei Sorten stehen zur Auswahl Rote-Linsen, Erbsen und Kichererbsenmehl. Dies fand ich spannend und überlegte mir ein Rezept dazu. In einer creativen Umnachtung ist dann dieses zweifarbige Exemplar entstanden. Müller’s Mühle stellt  mir für euch die drei Sorten Hülsenfrüchtemehle 2-mal zur Verlosung zur Verfügung.

Ich selber drückte meine Spätzle durch eine klassische Spätzlepresse. Die mittlerweile zweite Spätzlepresse wurede geliefert, da sie meine Kinder in die Spülmaschine steckten. Volle Kanne oxidiert und nicht mehr zu gebrauchen. Zum Glück habe ich noch das Spätzlewunder. WUNDER!

glastopf

Das Spätzlewunder ist wirklich ein praktisches Stück. Der Nudelteig wird mit einem Schaber durch das löchrige Sieb gedrückt. Damit kannst du lange badische Spätzle zubereiten oder die bayrischen Knöpfle. Zudem benutze ich es oft zum Dampfgaren für Spargel oder Würstchen. Es ist spülmaschinengeeignet und deswegen gibt es nicht soviel Gepappe mit dem Geschirr. Mein Dank geht an Siegfried Muxel der mir ein Spätzlewunder für euch Verlosung zur Verfügung gestellt hat. Vor Jahren war ich auf dem Maimarkt in Mannheim, dort wurde dieses Nudelwunder vorgeführt und hat seitdem regen Gebrauch in meiner Küche.

Rote Linsen-Spätzle

Weiterlesen