Espresso-Mango-Lassi für Mangoseele

Heute bin ich schon wieder da und blogge, denn es gibt einen dicken Grund: Der Foodblog Mangoseele  feiert seinen 1.Geburtstag. Zur Feier des Tages gibt es bei ihr einen Blogevent. Gesucht werden Rezepte, natürlich mit Mango in der Zutatenliste. Da ist mir sofort unser Espresso-Mango-Lassi dazu eingefallen. Es ist optisch ein Hingucker, seht selbst.

Das Foto hat meine Tochter fotografiert mit ihrem Handy

Espresso-Mango-Lassi

Mango ist sowieso meine Lieblingsfrucht und ich bin dankbar, dass wir sie in Europa im Laden finden. Sie enthält jede Menge Betacarotin und zählt somit zu den wichtigsten  Antioxidanten.

Was braucht ihr dafür, wenn ihr 4 Gäste bewirtet:

4 Espresso

4-5 TL cremiger Joghurt pro Portion ( am besten den griechischen 10%)

1 Mango

Wie geht’s:

Zuerst löst ihr aus der Mango das Fruchtfleisch heraus

Das Mangofruchtfleisch  püriert ihr fein zu Fruchtmark, das geht am besten mit dem Pürierstab. Den Espresso kocht ihr wie es euch beliebt,ob mit dem klassischen Kocher aus dem Süden oder mit eure Espressomaschine.Das Mangomark,der Joghurt und Espresso werden geschichtet, so wie ihr es auf dem Foto seht. Zuerst das Mangomark, dann den Joghurt und am Schluss gießt ihr den Espresso dazu.

Nun wünsch ich euch viel Spass mit dem Lassi

Eure Herzensköchin

Rote Beete Carpaccio mit Mango-Mozzarellawürfel an Rucola

Auf meiner Facebookseite habe ich es euch ja schon versprochen, die Rezepte des kürzlich gekochten 4-Gänge Menü zu bloggen. Als Zwischengang habe ich dieses edle Gemüse-Carpaccio serviert. Vor ein paar Tagen habe ich es in der Kochschule Heppenheim an dem Kochabend „Vegetarisch Kreativ“ mit den Teilnehmern gekocht.Dort haben wir statt Walnüsse Pinienkerne verwendet. Ich finde persönlich die Walnüsse besser. Es ist eine tolle Alternative zum klassischen Fleisch-Carpaccio und absolut für Vegetarierer und Gemüsefreunde geeignet. Bei der veganen Version lässt ihr einfach den Käse weg, vielleicht sind ja scharf angebratenen Tofuwürfel ein guter Tausch zum Büffelmozzarella.

Rote Beete Carpaccio mit Mango-Mozzarellawürfel

Die Rote Beete hat den Vorteil, dass sie sehr viel Eisen und sekundäre Pflanzenstoffe enthält.

Das braucht ihr dafür:

4 kleine Rote Beete Knollen ( Apfelgröße)

200 g Büffelmozzarella

1 -2 Mango

4 Hände voll Rucola

Aceto Balsamico dunkel

Walnussöl

Olivenöl, kaltgepresst

Tannenhonig

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

60  g Walnüsse

So geht’s:

Die Walnüsse  klein hacken und  in einer Pfanne ohne Fett anrösten und  beiseite stellen. Die Rote Beete  in einem Schnellkochtopf ca. 30-40 Minuten weich kochen. Wenn sie weich sind löst sich die Schale wunderbar. Die Rote Beete l gut auskühlen lassen.

Für die ganz Eiligen unter euch, gibt es die fertig gegarten Knollen im Supermarkt eingeschweißt. Wer mich bereits kennt, weiß das ich so wenig wie möglich unverarbeitete Lebensmittel verwende.

Die Arbeitschritte könnt ihr alle ein Tag bevor ihr das Carpaccio serviert vorbereiten. Die gegarten Rote Beete hält im Kühlschrank ca. 4-5 Tage.

Rote Beete Carpaccio

Für das Carpaccio

Die Rote Beete werden mit einem Gemüsehobel in ganz feine Scheiben gehobelt. Die Mango  in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Den Büffelmozzarella gut abtropfenlassen und ebenso in 1cm große Würfel schneidne. Für die Marinade das Olivenöl mit dem Balsamicoessig und dem Honig mischen,  salzen und pfeffern.

Zum Anrichten 4 Teller vorbereiten und die Rote Beete Scheiben so Art blumenförmig auf den Tellern verteilen .Nach belieben salzen. Auf der Mitte der Rote Beete -Blume werden die Mango -und Mozzarellawürfel gegeben. Auf den äußeren Fläche wird unkonventionell  Rucola dekoriert.Jetzt mit dem  Dressing beträufeln.. Kurz vor dem Servieren  paar geröstet Walnüsse darüber streuen.

Auf dem Foto ist das Rezept für 2 Personen

Meine Gäste waren begeistert und meinten es wäre sicher in einem guten Restaurant eine Vorspeise für 10-11 Euro wert

Inspiration war von dem Foodblog pfuhlskitchen

*Das Rezept ist zuerst auf dem Foodblog Herzenköchin erschienen.

Eure Herzensköchin

Eier-Carpaccio mit Mango-Avocadowürfel

Heute habe ich ganz spontan aus ein paar wertvollen Zutaten, die verarbeitet mussten,  zu einer leckeren Création gestaltet

Ich schreib es schnell hier auf, sonst habe ich es wieder vergessen

Die 3 Hauptzutaten sind:

1 Mango

1 Aovacado

4 hartgekochte Eier

So geht’s:

Die Avocado in kleine Würfelchen geschnitten schneiden und mit Limettensaft beträufeln.Die Mango in ebenso in kleine Würfel schneiden.

Die hartgekochten Eier nach Mama`s Sitte in den 70-ziger Jahren, durch einen Eierschneider jagen.

Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Eier-Carpaccio mit Mango

Dressing:

Olivenöl

Balsamico – Essig weiß

Meersalz

Chilisalz

Pfeffer aus der Mühle

 

Es war heute unser Abendessen …bei heißen Sommertagen ein erfrischender Genuss :-)Dieses Rezept ist ein geeignetes  LOGI-Rezept  ohne Kohlenhydrate

Eure Herzensköchin