Mangold mit weißen Bohnen und Oliven zum Jahr der Hülsenfrüchte

Mangold ist eines meiner Lieblingsgemüse und in Verbindung mit Hülsenfrüchte eine interessante Kombination. Mittlerweile haben es zwei Rezepte mit Mangold auf meinen alltagstauglichen Foodblog geschafft. Eine Pasta in würziger Mangoldsoße und die Indische Mangold-Kichererbsen-Pfanne. Die vegane Pasta ist eines der meistaufgerufenen Rezepte auf meinem Blog. Noch läuft das Jahr der Internationalen Hülsenfrüchte und dafür stelle ich das Rezept zur Verfügung. In meiner Küche gibt es sehr oft Hülsenfrüchte, dies seht ihr an diesen Rezepten.

Süßkartoffel Linsen-Gratin mit Spinat und Sesam

Vegane Gelbe Linsen-Bratlinge

Vegane griechische braune Linsensuppe

mediterrane Linsen aus dem Backofen

Hirse-Salat mit Linsen 

Grüne und rote Käsespätzle mit Zwiebeln 

zweifarbiger Bohnensalat mit Oliven

Argentinisches Chili con Carne

mangold-bohnen-mit-oliven

Was braucht ihr:

250 g weiße Bohnen

4-5 Zweige Thymian

20 schwarze Oliven

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 Mangoldstauden

ca. 400 ml Gemüsebrühe

200 ml Sojacusine

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

Muskat

10 Basilikimblätter

2 TL getrocknete italienische Kräuter

mangold-bohnen-mit-oliven-1

So geht’s:

Die Bohnen werden im Schnellkochtopf ca. 30 min weich gegart. Das geht sogar ohne am Vorabend die Bohnen im kaltem Wasser einzuweichen.

Bohnen kochen ohne Schnellkochtopf:

In dem Fall beträgt die  Kochzeit für weiße Bohnen ca. 1 ½ – 2 Stunden. 12 Stunden eingeweichte weiße Bohnen benötigen nur ca. 60 Minuten.

Mangoldblätter von den Stielen trennen. Stiele klein schneiden, Blätter in feine Streifen schneiden, getrennt waschen. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel ca. 3-5 Minuten glasig dünsten. Nun den Knoblauch zufügen und kurz mitdünsten lassen.

Dann die Stiele zufügen und weitere Minuten dünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann die Blätterstreifen beigeben, mitköcheln lassen, bis diese zusammenfallen, dabei häufig umrühren. Wenn die Mangoldblätter gar sind, die Kräuter beigeben und die Sojasahne unterrühren. Nicht mehr kochen lassen! Die Mangoldsoße wird mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.

Zu dem Mangoldgemüse werden die weißen Bohnen untergemengt und mit den Oliven verfeinert. Das Mangold-Bohnen-Gericht abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Blogevent – International Year of Pulses 2016

Vielen Dank Matthias von Culinaryfarm für den tollen Aufruf Anfang Januar 16. Wenn ihr noch an der Nikolaus-Verlosung mitmachen wollt, ist bis heute 23.59 Uhr noch Zeit-  Verlosung zum Nikolaustag am 6.Dezember.Gewinnen könnt ihr das Buch „100 Foodblogger haben wir gefragt“ mit Rezepten aus den Vierjahreszeiten. 

Eure Herzensköchin

Indische Mangold-Kichererbsen-Pfanne vegan

Heute hatte ich noch einen Mangold im O° Grad -Kühlschrank, ich wollte daraus ein neues Rezept kochen. Ich stöberte in meinen vielen Kochbüchern und bin fündig geworden. In einer leichten Abwandlung der Zubereitung und der Mengen der Zutaten, ist diese vegane Indische Mangold-Kichererbsen-Pfanne entstanden. Hr.L. war begeistert und die Herzensköchin auch. Ich muss zugeben, dass ich die letzten Monaten echt geschlampert habe mit meiner Ernährung. Bis zum Ende der Fastenzeit, lasse ich jede Woche ein Lebensmittel weg. Wein, Süßigkeiten und diese Woche die Wurst. Mal sehen, ob die 2-3 kg runterpurzeln.

INDISCHE MANGOLD-KICHERERBSEN-PFANNE VEGAN

 

Was braucht ihr dafür:

150 g Vollkornreis

750 g Mangold

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

200 g gegarte Kichererbsen

3 EL Sojasoße

Pfeffer aus der Mühle

Curry

Meersalz

Gemüsebrühe

Olivenöl

Kokosfett

2-3 EL Sesam

So geht’s:

Den Reis nach Packungsanweisung garen. Ich habe 150 g Reis und ca. 500 ml Wasser genommen. In ca. 30-35 Minuten war der Vollkornreis fertig. In dieser Zeit kannst du alles andere Nötige zum Rezept vorbereiten.

Den Mangold gut waschen und die weißen Stiele von den Blättern entfernen. Die Stiele in fein Würfeln und die Blätter in feine Streifen schneiden. In ca. 100-150 ml Gemüsebrühe werden die Stiele zuerst 4-5 Minuten gegart, dann kommen die grünen Mangoldblätter dazu und weitere 4-5 Minuten garen. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl und etwas Kokosfett goldbraun andünsten.

Die Kichererbsen dazugeben und unter Wenden leicht anbraten. Mit der Sojasoße und d100 ml Gemüsebrühe (vom Mangold) ablöschen. Den Mangold und den Vollkornreis untermengen. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Mit Pfeffer und Curry das Gericht würzen.

Auf Teller anrichten und mit Sesam bestreuen! Auf dem Foto fehlt der Sesam. Die Kichererbsen habe ich im Schnellkochtopf vorgekocht. Natürlich kannst du auch welche aus der Dose nehmen.

Das Hülsengericht nimmt teil am Blogevent zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte 2016, dort findet ihr jeden Monat neue Rezepte.

Eure Herzensköchin

Vegane Pasta in würziger Mangoldsoße

Wenn wir auf den Saison-Gemüsekalender schauen, so hat er im Monat November doch einiges zu bieten. Von Rosenkohl, Grünkohl, Rotkohl, Spitzkohl ist doch so einiges an Auswahl vertreten. Mein absoluter Favorit im Winter ist der Mangold, er ist so herrlich grün, hat eine stabile Struktur und fällt dadurch nicht so schnell zusammen wie Spinat. Er ist außerdem sehr kalorienarm auf 100g liefert er nur 19 kcal. Mangold punktet mit den Nährstoffen Calcium, Magnesium, Folsäure und Vitamin C. Das Gemüse lässt sich auch besser verarbeiten wie Spinat, da es die Blätter nicht lose zu kaufen gibt, sondern im ganzen Strunk. Die Stile können mitverwendet werden und brauchen nur ein paar Minuten länger wie die Blätter. Dieses Rezept habe ich schon öfters in meinen vegetarisch oder veganen Kochkursen von den Teilnehmern kochen lassen, sie waren jedes Mal begeistert und ihr werdet es auch sein.

mangold-pasta-vegan

 

 

Was braucht ihr dafür:

400 g kurze Makkaroni

1kg Mangold, frisch

200 ml Sojasahne

400 ml Gemüsebrühe

2 Zwiebeln

1 -2 Knoblauchzehen

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Kräuter, italienische wie Thymian, Basilikum, Majoran

Parmesan, gerieben (nicht vegan)

Olivenöl

mangold-pasta-vegan

 

So geht’s

Mangoldblätter von den Stielen trennen. Stiele klein schneiden, Blätter in feine Streifen schneiden, getrennt waschen. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel ca. 3-5 Minuten glasig dünsten.

Nun den Knoblauch zufügen und kurz mitdünsten lassen. Dann die Stiele zufügen und weitere Minuten dünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann die Blätterstreifen beigeben, mitköcheln lassen, bis diese zusammenfallen, dabei häufig umrühren. Wenn die Mangoldblätter gar sind, die Kräuter beigeben und die Sojasahne unterrühren. Nicht mehr kochen lassen! Die Mangoldsoße wird mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.

In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsanweisung kochen, abgießen, gut abtropfen lassen und in die Pfanne zum Gemüse geben und unterheben. Bei Bedarf mit geriebenem Parmesan servieren, dann ist das Gericht nicht vegan.

Das Rezept reiche ich zur Blogparade Wintergemüse vom Küchenatlas Blog ein. Bei der letzten Aktion „Festliches Menü“ durfte ich die 3 Teller von Villeroy und Boch behalten, seitdem dienen sie mir beim Fotoshooting.

KüchenAtlas-Blogparade: Wintergemüse

Eure Herzensköchin