Mediterraner oder italienischer Hackbraten im neuen Gewand mit Oliven,Kapern und Pinienkerne

Eines meiner ersten Rezepte auf dem Blog ist ein mediterraner Hackbraten, es entstand vor 3,5 Jahren. Ich entwickelte den Mediterraner Hackbraten mit Oliven und Pinienkerne für den 50.Geburtstag einer Freundin. Ich glaube seit dem habe ich das Rezept nicht mehr gekocht. Marc von Bake to the roots hat  zu einer Rezepte-Wiederbelebungs-Aktion aufgerufen hat. Kocht einer euren ersten Rezepte nach, lasst sie aufleben und schaut ob ihr etwas an der Rezeptur ändern könnt. Ich schnappte mir den Mediterranen Hackbraten und überarbeitete die Zubereitung. Die Hauptzutaten blieben bestehen. Doch ich wollte unbedingt einen Hackbraten mit so einer leckeren braunen Soße.

 

mediterraner-hackbraten-2

Weiterlesen

Grüner Bohnen-Salat mit getrockneten Tomaten, Oliven und Mozzarella

 Wollt ihr statt Kartoffel -oder Nudelsalat mal eine andere Grillbeilage? Wer bringt welchen Salat zum Fest mit und es ist schon der fünfte Kartoffelsalat. Dann kann ich euch diesen mediterranen Bohnensalat mit getrockneten Tomaten, Oliven und Mozzarella ans Herz legen. Der Bohnensalat ist in Windeseile hergestellt. Er kann gut am Vorabend vorbereitet werden, dann zieht er noch besser durch. Die Mozzarella-Kugeln werden kurz vor dem Servieren untergemengt. Ein etwas aufwändigerer Bohnensalat findet ihr hier zweifarbiger Bohnensalat mit Oliven.
Mediterraner Bohnensalat

 

Was braucht ihr für 3-4 Personen:

750 g Bohnen, tiefgefroren

8 getrocknete Tomaten in Öl

12 schwarze Oliven

125 g Mini-Mozzarella

1-2 EL Aceto Balsamico

1 Knoblauchzehe

1-2 El Pinienkerne

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Oreganao

Weiterlesen

Steinpilz-Erbsen-Risotto von Kebo Homing

Auch ich darf heute eine von Karolas umzugsbedingten Vertretungen sein und freue mich sehr darüber, ist doch Kochen mit guten Grundprodukten auch mir ein tägliches Anliegen, besonders auch, seit ich Kinder habe. Und weil ich ja in Italien lebe bzw. um genau zu sein in Südtirol, machen sich starke italienische und alpenländische Einflüsse in meiner Küche und auch auf meinem Blog Kebo homing bemerkbar. Und weil mein Blog das beinhaltet, was ich gern tue, gibt es dort nicht nur viele Rezepte, sondern auch DIY, Blumen u.v.m.
Heute habe ich Karola ein Gericht mitgebracht, das im Lieblingsessen-Ranking meiner Kinder gleich nach Pasta kommt… Risotto

Risotto ai funghi porcini e piselli
Erbsen-Steinpilz-Risotto

Erbsen-Steinpilz-Risotto

Weiterlesen

Hackbraten mediterran mit Oliven, Pinienkerne & Kapern

Seit Wochen plant meine Freundin Uli ein großes Fest… ihren 50.Geburtstag, oh man oh man …viele Gäste und keine Ahnung was es zu Essen gibt. Das übliche Geplane geht los…bringt Salat und Kuchen mit. Wir grübeln und überlegen, die Idee zum Hackbraten war geboren . Ja klar einfache Geschichte…Fleischteig mit paar üblichen Gewürzen wie bei Frikadellen vermengen dazu schwarze Oliven. Die Idee inspirierte mich eine neue Rezeptur zu entwickeln. Den Oma’s Hackbraten mit viel Soß kennen wir ja fast alle, spätestens in der Kantine läuft er uns auf den Teller.

 

 Hackbraten mit Oliven, Pinienkerne, Kapern

So überarbeitete ich ein altes gesammeltes Rezept von mir:

1 kg gemischtes Hackfleisch

8 EL Schmelzflocken

2 EL geriebener Parmesan

1 EL gehackter Rosmarin

2 EL Thymian

2 EL Oregano

50 g schwarze Oliven,  ( nehmt Bioware – die sind nicht umgefärbt) in feine Würfel schneiden

50 g Kapern

2 Eier

2-3 EL Tomatenmark

50 g Pinienkerne, geröstet in einer Pfanne ohne Fett

1 fein gewürfelte Zwiebel

1-2 -Knoblauchzehen, gepresst

1/2 Bund Glattpetersilie, fein hacken

bei Bedarf noch ein bissl Wasser aus der Leitung

So geht’s:

Alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem schönen Hackbraten formen und dann ab in eine geräumige Form für den Backofen.Nehmt keine Kastenform, denn da ist die Masse zu eingesperrt.

Das Fleisch wird mit  ca. 4 EL Olivenöl eingepinselt, dies lässt den Hackbraten nicht austrocknen.

CIMG4360

Dann in den vorgeheizten Backofen bei Umluft 180° für ca. 45 Minuten in den Backofen, nach 20 Minuten. Den Braten immer mal wieder mit dem Bratensaft beträufeln.

Es lohnt sich gutes Hackfleisch vom Metzger zu holen , dies zieht  garantiert kein Wasser.

Das Ergebnis schmeckte saftig, würzig und am nächsten Tag kalt, zogen die Kräuter gut durch. Davon werden mindestens 6-8 Personen dicke satt.

Eure Herzensköchin