Mediterrane Möhren als Antipasti

Kennt ihr das auch, ihr habt  1 kg Möhren gekauft und  im Kühlschrank gelagert. Dann ist dies Möhren-Antipasti ein ideales Rezept um die Frage „Was-mache-ich -aus-der Möhre ?“ zu beantworten. Möhren verwende ich sonst gerne als Rohkost in Salaten oder einfach so zum Knabbern mit einem herzhaften Dip. Auf die Antipasti kam ich über meine Möhren-Oliven-Pasta. Im Endeffekt werden einfach nur die Nudeln weggelassen.

Möhren als Antipasti (

Weiterlesen

Sud-East Pasta aus dem Gargano

Dieses Pasta-Gericht habe ich das erstemal auf meiner Hochzeitsreise im September 1991 nach Apulien gegessen. Mein frischer Ehemann und ich fuhren mit dem Auto nach Süditalien um im Gargano in Vieste unseren Honeymoon zu verbringen. Wir kamen in Vieste an und waren begeistert von dieser herrlichen Küstenstadt am Stiefelsporn. Hundemüde kamen wir nach langer Fahrt in dem Städtchen an und hatten schnell spontan eine nette Ferienwohnung gefunden. Ja und Hunger hatten wir auch, so liefen wir durch die süditalienischen Gassen und sahen ein Ristorante namens Sud East. Wir blättern die Speisekarte durch und entschieden uns beide für das Gericht „Makkaroni Sud East“. Diese Entscheidung bereuten wir nie, da ich dieses Gericht mit 22 Jahren zu Hause nachgekocht habe und alle so begeistert waren, dass es mittlerweile ein Standartessen unser Familie geworden ist. Wir lieben Italien und die Pastas noch viel mehr.

Pasta Vieste

Als ich von dem  Blogevent von Marie  Schätze aus meiner Küche hörte, war mir sofort klar,ich trage mit diesem angehauchten süditalienischen Pasta-Rezept bei.

Zutaten:

400 g Makkaroni

Olivenöl

200 gekochter Schinken

300 g Coktailtomaten

15 schwarze, entsteinte Oliven

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Bund Basilikum

1 Chilischote

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

So kocht ihr die leckere Pasta

In einem großen Topf das Nudelwasser 4l aufsetzen und zum Kochen bringen. Wenn es kocht dann f4 TL Meersalz hinzufügen. Währenddessen Zwiebeln und gekochter Schinken in feine Würfel schneiden.Oliven in feine Ringe schneiden. Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden. Chilischote ganz fein aufschneiden. Basilikum in feine Röllchen schneiden.

Die Coktailtomaten halbieren und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit der Schnittfläche nach oben legen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Viertel  von dem frischen Basilikum über die Coktailtomaten streuen und mit Olivenöl beträufeln. Ca. 10-15 Minuten im Ofen backen. Die Zwiebeln in einer großen beschichteten Pfanne andünsten. Nach 2-3 Minuten die Hälfte des Knoblauches zufügen und eine weitere Minute dünsten.

Nun die Chilischote und ein kleiner Teil des Basilikums in die Pfanne geben. Gleichzeitig in einer anderen Pfanne mit etwas Olivenöl den gekochten Schinken leicht anbraten. Er soll nicht zu kross sein. In die Zwiebelpfanne die Oliven dazu mengen. Nudeln nach der Garzeit im Sieb abschütten und in der Pfanne der Zwiebeln gut vermengen.

Die Schinkenstreifen heiß dazu geben und als letzes die warmen Cokailtomaten vom Backblech vorsichtig untermischen. Die Pasta abschmecken mit Salz, Pfeffer und für die Geschmeidigkeit etwas Olivenöl noch dazu. Serviert wird das Gericht mit frischen Parmesanspänen.

Hier noch ein Bild von Vieste, eine Frau die frisch geerntet Tomaten trocknet

CIMG3760

Eure Herzensköchin

 

Mediterraner Handkäse mit Musik

Mediterraner Handkäse mit Musik klingt doch gut, oder?

Mein Vater stammt gebürtig aus Hessen, dies wirkte sich in keiner Weise in unserer badischen Heimatküche aus. Mit 10 Jahren ungefähr besuchte ich mal mein Onkel, der Bruder meines Vaters. Er lebte damals in Hessen und er nahm den Besuch seiner badischen Nichten zum Anlass uns die hessische Küche zu zeigen. So landeten wir in einem Hinterhof bei Äppelwoi und Handkäs. Mit 21 Jahren heiratete ich Hr.L. einen Hessen, der kannte diese Spezialität nun gar nicht von Mutters Küche. Er lernte erst bei mir, wie Handkäse eingelegt wird. Denn er erzählte mir mal, dass sie den Handkäse bei sich daheim pur auf`s Brot gegessen habe. Mein Mann war begeistert, so bereitete ich den Klassiker oft zu wie er im Hessischen bekannt ist. Bis vor ungefähr 5 Jahren ich in Wetzlar bei einem Marktstand eine ganz neue Variante sah und probierte. Der mediterrane Handkäse mit Musik ist in meiner Rezeptentwicklung entstanden.

Handkäse

Zutaten für 2 Personen:

200 g Handkäse

1 rote Zwiebel

10 entsteinte schwarze Oliven

5-6 Basilikumblätter

Olivenöl

Basamicoessig rot

Pfeffer aus der Mühle

 Zubereitung:

Handkäse in Scheiben schneiden, diese halbieren und auf eine vertiefte Platte schichten Zwiebeln schälen und in kleine halbe Ringe schneiden. Oliven in schmale Streifen schneiden und mit den Zwiebelringen über den Handkäse streuen. 4 EL Olivenöl und 1-2 EL Balsamico-Essig darüber geben. Frischer Pfeffer über den Handkäse maheln und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen. Vor dem Servieren  mit den Basilikumblättchen garnieren.

Eure Herzensköchin