Low Carb Pinienkerne-Parmesan-Kräcker mit Rosmarin

Bei einer Low Carb Ernährung schwindet das Verlangen nach Süßem. Umso mehr wird die herzhafte Geschmacksrichtung provoziert. Deswegen war ich auf der Suche nach würzigen Knabbereien und bin bei den Low Carb Pinienkerne-Parmesan-Kräcker gelandet. Parmesan ist geschmacklich ein sehr beliebter Hartkäse. Durch seinen außerordentlichen Gehalt an Glutamat ist er deswegen ein Favorit in der italienischen Küche. Der Ernährungswissenschaftler Hans-Helmut Martin schreibt in seinem Buch Richtig einkaufen ohne Glutamat, dass 100 mg Parmesan 1680 mg natürliches Glutamat enthalten. Eine Portion Tüten -oder Dosensuppe hat im Vergleich bis zu 1500 mg zugesetztes Glutamat enthalten, chinesische Wantan-Suppe sogar die dreifache Menge. Da kommt die Tütensuppe dem Parmesan schon sehr nah mit dem Glutamatgehalt. Wenn Glutamat, wie im Fall der Tütensuppe, als Zusatzstoff eingesetzt wird, hat es die nachteiligen Auswirkungen, die Glutamat mit sich bringt. Der Geschmacksverstärker gibt in uns das Verlangen mehr zu essen, dass sehen wir an der Chipsstüte, die ohne darüber nachzudenken leer gefuttert wird. Weitere Lebensmittel die natürliches Glutamat enthalten sind Tomaten, Champignons, Wurst, Nüsse und Sojasoße.

Parmesan-Pinienkern-Kräcker

Weiterlesen

Mediterraner oder italienischer Hackbraten im neuen Gewand mit Oliven,Kapern und Pinienkerne

Eines meiner ersten Rezepte auf dem Blog ist ein mediterraner Hackbraten, es entstand vor 3,5 Jahren. Ich entwickelte den Mediterraner Hackbraten mit Oliven und Pinienkerne für den 50.Geburtstag einer Freundin. Ich glaube seit dem habe ich das Rezept nicht mehr gekocht. Marc von Bake to the roots hat  zu einer Rezepte-Wiederbelebungs-Aktion aufgerufen hat. Kocht einer euren ersten Rezepte nach, lasst sie aufleben und schaut ob ihr etwas an der Rezeptur ändern könnt. Ich schnappte mir den Mediterranen Hackbraten und überarbeitete die Zubereitung. Die Hauptzutaten blieben bestehen. Doch ich wollte unbedingt einen Hackbraten mit so einer leckeren braunen Soße.

 

mediterraner-hackbraten-2

Weiterlesen

Basilikum-Pinienkerne-Oliven-Aufstrich

Wie versprochen gibt es heute das Rezept von dem Basilikum-Pinienkerne-Oliven-Aufstrich. Da ich selber so gut wie keine Wurst esse,  bin ich immer auf der Suche nach schmackhaften Brotaufstrichen. Die meisten gekauften Brotaufstriche schmecken mir nicht. Entweder sind sie zu salzig oder zu fett. Die Fertigprodukte sind oft mit reichlich Sonnenblumenkerne oder Öl angereichert, überwürzt oder mit Hefe vollgepumpt.

Basilikum-Frischkäse-Oliven-Pinienkerne-Aufstrich

Weiterlesen

Geröstete Ölsaaten mit Zimt und Vanille

Vanille und Zimt sind einfach meine Lieblinge und in der Gesellschaft mit Sonnenblumenkerne & Co einfach grandios. Regaleweise gibt es für die WM-Spiele Snacks im Supermarkt. Oft verwürzt oder pappsüß….hier eine Variante die zwar an Vogelfutter erinnert, jedoch köstlich schmeckt. Das Rezept widme ich dem Foodblog Kochen und Randalieren , dort werden WM-Knabbereien gesucht und Hr.Randale wählt aus und mal sehen vielleicht findet er ja genau diese Version gut und kürt sie zum Favorit.

geröstete Ölsaaten

Zutaten:

100 g Sonnenblumenkerne

100 g Kürbiskerne

75 g Pinienkerne

100 g Mandelstifte

3 EL Ahornsirup

2 TL Zimt

1 Vanilleschote

30 g Kokosfett

Geröstete Sonnenblumenkerne

 

 geröstete Pinienkerne

So geht’s

Zuerst  die  Vanilleschote aufschneiden und   das Mark herauskratzen. Das Kokosfett in einem kleinen Töpfchen bei niedriger Temperatur schmelzen lassen und das Vanillemark und den Zimt hineingeben. Sofort von der Herdplatte ziehen.

Die Sonnenblumen,- Kürbis, -und Pinienkerne mit den Mandeln mischen, das Öl-Gemisch und den Ahornsiurp dazugeben und alles gut vermengen.

Diese Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und bei 160°, für  ca.20 Minuten in den Backofen geben. Nach 10 Minuten die Kernmischung gut wenden.

Wenn es in der Küche so herrlich duftet, ja dann sind die Knabbereien fertig. Auskühlen lassen und in schöne Gläser abfüllen und gut mit einem Schraubdeckel verschließen.

 

geröstete Kürbiskerne

Eure Herzensköchin

Pasta mit Spargel und Cocktailtomaten

Endlich habe ich es mal geschafft ein Spargel-Rezept online zu schicken, sicher wartete der ein oder andere Blogleser schon darauf. Da ihr ja wisst, dass ich als Saison-Köchin darauf bedacht bin, Gemüse und Obst jahreszeitlich in der Küche einzusetzen. Bei mir gibt es garantiert keine Erdbeeren im Dezember oder Rotkohl im August 🙂

Spargel mit Pasta habe ich vor über 10 Jahren das erstemal in Heidelberg bei dem Italiener am Zoo gegessen. Das hat mich so begeistert, denn damals gab es den Spargel in den üblichen Küchen hauptsächlich nur mit Kartoffel und Sauce Hollandaise. Die Herzensköchin hat das Nudelgericht vom Italiener nachgekocht und noch weiter gerührt. So ist dann diese leckere Pasta entstanden. Gewidmet ist das Rezept anlässlich des Bloggergeburtstag von Olga von dem  Foodblog Pfuhlskitchen

Spargel-Pasta- mit-Coktailtomaten

 

Zutaten:

1 kg dünner Spargel

400g Cocktailtomaten

10-15 schwarze Oliven (in Scheiben schneiden)

1 Knoblauchzehe

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Olivenöl

Parmesan

2 EL Pininenkerne

250 g Farfalle

Veganer lassen einfach den Parmesan weg und nehmen auf jeden Fall Hartweizennudeln.

Zubereitung:

1 El Butter in einer Pfanne schmilzen lassen und die Pininenkerne kurz hellbraun anrösten.Die Butter lässt die Pinienkerne gleichmäßig bräunen
Den Spargel schälen und die unteren Enden etwas abschneiden.

Anschließend in etwa 4-5 cm lange Stücke schneiden. Die Cherrytomaten werden geviertelt. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Nudelwasser zum Kochen bringen.

Den Spargel in kochendem Wasser für ca. 3-4 Minuten blanchieren.
Olivenöl in der Pfanne erhitzen.Den Spargel  in die Pfanne geben und anschwitzen, nach 2-3 Minuten den Knoblauch dazumengen.Die Cherrytomatenviertel hinzugeben, dann die Oliven untermengen. Die Nudeln ins Kochwasser geben.

Das Gemüse nach Geschmack salzen und pfeffern. Die Nudeln, wenn sie aldente sind abgießen und zum Gemüse geben und alles vermengen.

Das Ganze heiß servieren un d mit den Pinienkernen und frisch geriebenen Parmesan servieren.

Der Banner ist so super hübsch finde ich und lässt mich echt nachdenken auch mal ein Blogevent mit Rezepte zu veranstalten. Was haltet ihr davon liebe Leser? Und hättet ihr eine Idee oder ein Thema? Und ich überlege ernsthaft doch eine besser Kamera zu kaufen !!!

 Eure Herzensköchin

Banner_450x150