Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

Bevor es los geht mit Plätzchen backen für die Adventstzeit, blogge ich noch schnell ein feines Cookie-Rezept. In den Zutaten sind die wertvollen Cranberrys enthalten, die es mittlerweile nicht nur getrocknet, sondern auch frisch im Supermarkt zu kaufen gibt. Die Cranberry die aus den USA stammt ist ein Heidekrautgewächs wie die Heidelbeere oder Preiselbeere. Die Cranberry wird in der Naturmedizin gerne für Harnwegsinfekte eingesetzt, da sie eine antibakterielle Wirkung hat. Zudem enthält die Beere die sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide, welche zu den Polyphenolen  zählen. Die Polyphenole gehören zu den Antioxidantien.

Als Powerfood sind Cranberries antikarzinogen, blutdruckregulierend, stärken das Abwehrsystem, fördern die Verdauung, hemmen Entzündungen und unterdrücken Bakterien, Viren und Pilze. Ich glaube jetzt kann euch nichts mehr hindern die Cookies bald nachzubacken 🙂

Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

Was braucht ihr dafür:

80 g Butter

100 g Rohrzucker

3 TL Vanillezucker

1 Ei

1 Vanilleschote

½ TL Backpulver

1 Prise Meersalz

150 g Weizenmehl 1050

40 g Haferflocken

80 g dunkle Schokolade (gehackt)

150 g getrocknete Cranberrys

Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

 

So geht’s:

Butter und Zucker werden mit der angekratzten Vanilleschote cremig gerührt. Wenn es cremig genug ist, kommt das Ei dazu und wird weiter zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.Das Mehl wird mit Backpulver und Salz vermischt und zu einem glatten Teig verrührt.

Jetzt kommen die Haferflocken darunter Zuletzt wird die gehackte dunkle Schokolade und die Cranberrys untergemengt. 1-2 EL Cranberrys werden beiseite gelegt.

Je 1 EL Teig nebeneinander auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und die restlichen Cranberrys leicht hineindrücken. Etwa 3–4 Cranberrys pro Cookie reichen da absolut.

Bei 180° C werden die Cookies für ca. 10-12 Minuten bei Ober- und Unterhitze gebacken. Die Ränder der Cookies sollten goldbraun sein, der Cookie in der Mitte aber noch weich,so dass man das Gefühl hat, sie brauchen noch 1–2 Minuten – tun sie aber nicht!

Wenn die Cookies  auskühlen härten sie  aus und sind außen hoffentlich schön knusprig und innen schön weich.

 

Vorschau:    Demnächst gibt es noch ein Cranberry-Rezept

Kürzlich:      Die Herzensköchin in unserem Nachbarland Österreich, nachzulesen in den  Gastro News  der charmanten Stadt Wien.

Mit meinem ersten gebloggten Cookie-Rezept nehme ich am Blogevent “Let’s cook together” von dem Blog What Ina Loves teil. Ina veranstaltet jeden Monat ein Blogevent unter einem anderen Thema, den Monat November hat sie für die Cookies zur Verfügung gestellt unter dem Motto „A Cookie a day“

lets-cook-together

Eure Herzensköchin

 

 

Vanille-Zimt-Herzen im Hochsommer

Ein echter Foodie bäckt auch im Hochsommer Plätzchen mit Zimt und Vanille. Der scheut da keine Hitze,ob draußen durch die Sonnenwärme oder den heißen Backofen.Wenn wir ein Cafe besuchen und ein Cappuccino oder Espresso bestellen gibts doch auch immer ein Plätzchen dabei, oder? Keiner ist da verwunderte, jedoch ist es verrückt im Sommer daheim am heimischen Herd Plätzchen zu backen. Dieses Rezept ist mir kürzlich beim Einschlafen in meinem Kopf entstanden und ich bin begeistert von der Idee Puderzucker mit Zimt zu mischen. Ich hoffe das Lehrerzimmer des Gymasiums meiner Tochter versüßt sich damit ihre Kaffeepause in ihren Freistunden.

zimt-vanille-plätzchen (2)

Was braucht ihr:

340 g Mehl 1050

1,5 Vanilleschoten, das Mark davon

185 g kalte Butter

110 g Rohrzucker

1 Ei

1 Eigelb

1,5 EL Vanillezucker (selbst hergestellt)

1 gehäufter TL Zimt

Zum Bestäuben

25 g Puderzucker

1 TL Zimt

zimt-vanille-plätzchen

So geht`s

Den Ofen vorheizen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vor. Die Butter würfeln und von der Vanilleschote das Mark mit einem Messer rauskratzen.Das Mehl mit dem Zucker, Vanillemark, Vanillezucker, Butter,Eier, Eigelb und Zimt in einer Teigmaschine zu einem geschmeidig rühren.

Den Teig aus der Teigmaschine nehmen und mit den Händen zu einer glatten Kugel verkneten. In Alufolie packen und  den Teig ca. 15 Minuten im Kühlschrank stecken.

Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1/2cm dünn ausgerollen und mit Herzchenausstecher verschiedenener Größen Herzen ausstechen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und Blechweise bei 180° für ca. 10-12 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.Wenn Sie abgekühlt sind werden die Plätzchen mit dem Puderzucker-Zimt-Gemisch bestäubt.

 

Espresso

 

Viel Spass beim sommerlichen Plätzchenbacken

 

Eure Herzensköchin

 

Schoko-Sesam-Plätzchen

Im Moment sind Plätzchenrezepte der Renner in den vielen Foodblogs. Insbesondere die ganzen Foodblog-Adventskalender wie der Kulinarische Adventskalender von  Zorra oder der Adventskalender Foodblogs für Leser von LanisLeckerEcke zeigen dort die ganz Tradtionellen und auch Außergewöhnliche. Wie jedes Jahr backe ich auch die Klassiker „Vanillekipferl“ , „Spitzbube“, „Zimt-Vanillesterne“ und die süßen „Schneeflöckchen. Nun sucht der Blog Lunch for one Plätzchen aus aller Welt. Ich bin fündig geworden, ich würde sagen diese Plätzchen kommen aus dem Orient. Bei Sesam und geröstete gehackte Mandeln kann das nur sein. Auf alle Fälle habe ich die Inspiration von Alnatuara. Wie immer sind ein paar Feinheiten in der Rezeptur abgeändert.

Schoko-Sesam-Plätzchen

 

Für 50 Stück braucht ihr:

80 g Butter

150 g Rohrzucker

1 Ei

1 Prise Meersalz

20 ml Kaffeesahne

1 TL Backpulver

10 g Kakao

50 g gemahlene Haselnüse

20og Weizenmehl Typ 505

50 g feine Bitterschokolade

50 g Sesam

50 g gehackte Mandeln

Schoko-Sesam-Plätzchen

So geht’s:

Die Butter mit dem Zucker, Ei, Salz und Kaffeesahne zu einem glatten Teig verühren. Das Backpulver mit Kakao und Haselnüsse mischen und zu dem Mehl geben. Die Schokolade reiben und mit dem Teig verkneten. Den Teig nun 1/2 Stunde in Kühlschrank.

Den Sesam und die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und zu 2 cm dicken Rollen formen. Von der Rolle jeweils 1 cm Stück abschneiden und die Oberfläche des Plätzchen in das Sesam-Mandel-Gemisch leicht andrücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° C 12 Min. backen.

Schoko-Sesam-Plätzchen

 Eure Herzensköchin