Italienische Polenta-Pizza vom Blech

Nach den ganzen Regenschauern ist heute endlich mal wieder die bayrische Sonne am Himmel. Es wird sommerlich und was passt da nicht besser als Pizza auf dem Teller. Pizza gibt es mittlerweile in x-beliebigen Sorten beim Italiener um die Ecke. Kennt ihr das, dass ihr euch doch immer wieder die gleiche Pizza bestellt. Bei mir ist es die „Pizza Vegetaria.“ Pizza wird klassisch mit Hefeteig gebacken. Mein Rezept zeichnet den Pizzaboden mit Polenta aus. Polenta ist Maisgries, eine Getreideform die in Italien,in vielen Rezepten zu finden ist. Auf meinem Foodblog habe ich 2  Rezepte einmal die  Salbei-Polenta und einen Auflauf Zucchini-Tomaten-Polenta überbacken mit Mozzarella.Jetzt zeige ich euch wie eine Pizza aus Polenta funktioniert!

Das Rezept  von der Italienischen Polenta-Pizza  findet ihr ihm Blogbeitrag,  jedoch auch online im alverde Magazin unter der Ruprik „Rezepte.“  Einige der Zutaten sind bei dm erhältlich, dort ist das Bio-Sortiment  nochmal erweitert worden.

 Italienische Polenta-Pizza

dm Alverde Rezeptkarte 06/2016: Italienische Polenta-Pizza; Foodfotografie © Nadja Buchczik

 

Zutaten für den Boden:

250 g dmBio –Polenta

600 ml Gemüsebrühe

1 gepresste Knoblauchzehe

2 Eier

5-6 Salbeiblätter

 

Belag für die Pizza:

1 Dose dmBio Tomatenstücke, natur 400 g

1 EL dmBio Tomatenmark

1 TL dmBio Agavendicksaft

1 gepresste Knoblauchzehe

1 EL Olivenöl, kaltgepresst

Pfeffer aus der Mühle

1 TL Meersalz

1 El Oregano

100 g braune Champignons

150 g Zucchini

2-3 Scheiben gekochter Schinken

125 g Mozzarella

Zubereitung:

Die Salbeiblätter in feine Streifen schneiden. Gemüsebrühe mit der gepressten Knoblauchzehe aufkochen lassen und Polenta dazugeben. Unter Rühren die Polenta  aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Salbeistreifen untermengen. Die Polenta ca. 15 Minuten quellen lassen, dann die zwei verquirlten Eier unterrühren. Die Polentamasse mit Hilfe eines  Teigschabers auf ein Backblech gleichmäßig streichen. Polentateig mit einer Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.

Tomatensugo:

Tomatentücke natur mit Tomatenmark, gepresster Knoblauchzehe, Agavendicksaft  und den Gewürzen gut vermengen und abschmecken.

Zucchini in 1 cm große Würfel schneiden in einer Pfanne in Portionen anrösten. Champignons in feine Streifen schneiden. Schinken in 4 cm große Quadrate schneiden. Mozzarella würfeln.

Tomatensugo auf die Polentamasse streichen. Zuerst mit Zucchiniwürfel belegen,  dann Champignons, Schinken und zum Schluss Mozzarellawürfel über die Pizza streuen.

Die Maisgries-Pizza ca. 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 220° backen. Die fertiggebackene Pizza in kleine Quadrate aufschneiden und mit einem knackigen Salat servieren.

Küchentipp:

Wer den Pizzaboden knuspriger mag, einfach die  abgekühlte Polentamasse ohne Belag 10 Minuten bei 220° im Backofen vorbacken.

Polentamasse am Vorabend vorbereiten, dadurch Zeitersparnis – auf dem abgedeckten Blech

Pizza ohne Hefeteig, keine Wartezeit

Glutenfreies Rezept

Lactosefrei: verwende lactosefreier Mozzarella

Expertentipp:

Polenta ist gut verträglich und enthält  Kalium, Magnesium und Eisen

*In der Juni-Ausgabe 2016 von dem  dm Alverde Magazin ist dieses Rezept erschienen.

Eure Herzensköchin

Sizilianisches Auberginen-Gemüse mit Salbei-Polenta

Die Auberginenwoche wollte ich letzte Woche noch ergänzen mit diesem wunderbaren Rezept. Doch dann habe ich es zeitlich nicht mehr geschafft zu bloggen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass dritte Mal in der Schmausepost zu sein. Was die Schmausepost ist, ist in dem  Post  nachlesen.

 

Das Rezept stammt aus der Zeitschrift Köstlich Vegetarisch „Italienischer Genuss“ überschrieben mit Lust auf Lila.Da wir gestern nur zu zweit waren, also Herr L. und ich habe ich es für 2 Personen gekocht und ich würde jetzt sagen von der Menge reichte es für 3 Personen.

sizilianisches-auberginen-gemuese-mit-salbei-polenta

Was braucht ihr:

Für das Auberginengemüse

500 g Auberginen

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

2 kleine Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Zweig Rosmarin

Gemüsebrühe

Olivenöl

1 EL Rohrzucker

1,5 El Balsamico-Essig dunkel

1 kleine Dose Tomaten, stückig

40 g Rosinen

2 El Mandelstifte

geroestete-mandelstifte

Für die Polenta

500 ml Gemüsebrühe

1 Knoblauchzehe

5 Salbeiblätter

125 g Polenta

100 g Sahne

So geht`s

Die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften und dann beiseite stellen. Auberginen waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Auberginenwürfel auf eine Platte geben und gut salzen, damit entzieht das Wasser und sie benötigen nicht soviel Fett zum Anbraten später. In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.

Knoblauch schälen und fein würfeln. Rosmarinstil entnadeln und die Rosmarinnadeln ganz fein hacken. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin andünsten, die Rosmarin dazufügen und ca. 3-4 Minuten insgesamt andünsten. Den Rohrzucker dazu und schmelzen lassen. Mit dem Balsamico-Essig ablöschen und kurz einkochen.

Jetzt die Tomaten und die Rosinen in den Topf geben und gut umrühren, etwas salzen und pfeffern. Im offenen Topf ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Auberginen abfeuchten und in kleineren Portionen in einer Pfanne mit Olivenöl für 4-5 Minuten anbraten. Die angebratenen Auberginenwürfel zur Tomatensoße geben und bei geschlossenem Topf weitere 10 Minuten köcheln. Ich habe dann noch ein Schuss Wasser dazu, weil mir die Masse sonst zu dick oder pampig ist. Das könnt ihr ganz nach Belieben hantieren.

Für die Polenta  500 ml Wasser zum Kochen bringen und 1 EL Gemüsebrühepulver dazugeben, dazu eine gepresste Knoblauchzehe. Den Salbei in feine Streifen schneiden. Wenn die Gemüsebrühe kocht, die Polenta einrühren und kurz aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und Salbeistreifen untermengen,die Polenta ca. 5 Minuten quellen lassen. Die Sahnen unterrühren und nach Salzen und Pfeffern nach Bedarf und Geschmack.

Das Auberginengemüse wird mit der Polenta schön angerichtet und mit den Mandelstiften bestreut serviert.

 

Leider habe ich auf dem Foto die Mandelstifte vergessen!

Eure Herzensköchin

 

 

 

 

 

 

 

Zucchini-Tomaten-Polenta überbacken mit Mozzarella

Heute habe ich zum Tag der Verlosung des Buches „Richtig Einkaufen ohne Glutamtat“ von Hans Helmut Martin,ein glutamatfreies Rezept für euch. Oh nicht ganz, den Tomaten und Mozzarella enthalten natürliches Glutamat, jedoch längst nicht in so Unmengen, wie wenn ich eine Instantbrühe mit dem elendigen Zusatzstoff eingesetzt hätte. Wer über das Buch  mehr erfahren will liest am besten den Beitrag Richtig einkaufen ohne Glutamat

Insgesamt sind 16 Teilnehmer im Lostopf gelandet und es freut mich, dass so reges Interesse an dem Buch mit dieser Thematik da ist.

Wer darf sich auf das Buch freuen?       Gezogen von Hr. L. wurde Stephanie Kn.

Herzlichen Glückwunsch

Zucchini-Polenta

Das Rezept stammt aus dem Genialen Familienkochbuch von Edith Gätje, jedoch habe ich es mal wieder abgewandelt…die Mengen habe ich variert und mit Knoblauch, Thymian, Muskat und Mozzarella ergänzt. Hhm ich fand die Polenta absolut lecker !

Zutaten:

600 ml Gemüsebrühe

150 g Polenta

3 Eier

80 g Parmesan (gerieben)

80 g Quark

Meersalz

Muskat

Pfeffer aus der Mühle

500 g Zucchini

Olivenöl

Knoblauch

1 TL Thymian

4-5 Tomaten

1 Mozzarella

Zucchini-Polenta-Auflauf

Zubereitung:

Gemüsebrühe aufkochen, Polenta einrühren, 5 Minuten köcheln lassen und zugedeckt ohne Hitzezufuhr 30 Min. quellen lassen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eier, Parmesan, Quark, Meersalz, Muskat und Pfeffer unter die Polenta ziehen, den Teig in eine leicht gefettete Auflaufform streichen und 10 Minuten backen.

Mozzarella in kleine Scheiben schneiden. Den Thymian abzupfen und bisschen hacken. Die Tomaten in Scheiben schneiden.

Zucchini waschen, putzen, grob raspeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zucchinisraspeln ca. 3-5 Minuten unter Wenden darin anschwitzen, in der letzten Minute den Knoblauch mitrühren. Dann mit Meersalz, Muskat und Pfeffer gut würzen. Am Schluss den Thymian untermengen.

Auf die vorgebackene Polenta die Zucchini darüber verteilen. Mit den Tomaten die Zucchini  zudecken. Die Tomaten gut salzen und dann als letzte Schicht die Mozzarellascheiben darauf verteilen. Dann kommt die Polenta für ca. 25 Minuten in den Backofen.

Nun wünsche ich euch Gutes Gelingen und hier noch der Lostopf der Herzensköchin

CIMG5456

Eure Herzensköchin