Spinat-Feta-Kichererbsen-Tarte

Die Spinat-Feta-Tarte mit Kichererbsenboden ist ein hervorragendes Rezept, wenn Besuch kommt. Der Boden der Tarte kommt total ohne Kohlenhydrate aus und besteht aus dem proteinreichen Kichererbsenmehl.Die Kichererbsen hat rund 20% Eiweiß und davon einen hohen Anteil von essentiellen Aminosäuren. Wir finden in ihr noch Kalium, Magnesium, Phosphor, Calcium und Eisen. An Vitaminen sind A und B sowie Spuren von C und E vertreten. Mit 5% Fett und 15 g Ballaststoffe ergänzt die Kichererbse sich gut in der Verbindung mit Ei und Ricotta. Das Rezept der Spinat-Feta-Tarte habe ich schon sehr lange in meinem Repertoire.

Im November habe ich euch schon erzählt, dass die Schönklinik am Starnberger See, in der ich als examinierte Krankenschwester gearbeitet habe, geschlossen hat. Bis Ende April bin ich noch freigestellt und dann heißt es für mich neuer Job. Es bleibt spannend wie es mit mir beruflich weitergeht. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Eines verrate ich euch schon, wahrscheinlich geht es nicht zurück zur Krankenschwester.

Spinat-Feta-Quiche mit Kichererbsen

Zutaten:

150 g Ricotta

150 g Frischkäse

30 g geriebener Parmesan

5 Eier

35 g Kichererbsenmehl

1 TL Olivenöl

Etwas Butter zum Einfetten

600 g Blattspinat

125 g Fetakäse

150 ml Milch

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskatnuss

Spinat-Feta-Quiche

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Ricotta, Frischkäse, Parmesan, 2 Eier, Kichererbsenmehl und Öl zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Quicheform dünn mit Butter einfetten. Den Teig gleichmäßig darin verstreichen und im vorgeheizten Ofen (Mitte) 10 Minuten vorbacken.

Nach dieser Zeit herausnehmen. Inzwischen den Spinat in einem Topf mit wenig Wasser dünsten. Das Wasser ausdämpfen lassen, so dass der Spinat relativ trocken ist. Eventuell in ein Sieb abgießen und gut ausdrücken. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskatnuss würzen.

Den Feta zerbröckeln. 3 Eier gut mit der Milch verquirlen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Den Spinat auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Mit Feta bestreuen und mit der Eiermilch übergießen. Im Backofen (Mitte) noch etwa 30 Minuten bei 175 °C (Umluft 160 °C) backen

Spinat-Feta-Quiche

Die Spinat-Feta-Quiche schmeckt frisch aus dem Ofen, kann auch gut kalt verzehrt werden.

Eure Herzensköchin

Low Carb Zwiebel-Lachs-Tarte

Zwiebel-Lachs-Tarte der Titel aus dem  Kochbuch „Das große Logi-Fischkochbuch“ aus dem System Verlag überzeugte mich. Beim Durchblättern des Low Carb Kochbuches habe ich mir einige Merkstreifchen in die Seiten gelegt. Oh ja, es gibt einiges zum Nachkochen aus dem Logi-Buch. Thunfischküchlein, marinierter Lachs mit Avocado-Creme, Fisch im Grünen, Asiafisch,  oder Krabbenküchlein. Die Zwiebel-Lachs-Tarte hat mich bei der Vorbereitung an Zwiebelkuchen erinnert.

Zwiebel-Lachs-Tarte

Das große LOGI-Fischkochbuch präsentiert mehr als 100 Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten sowie wissenswerte Informationen und Praxistipps rund um Einkauf, Auswahl und Zubereitung von Fisch. Somit handelt es sich bei dem neuen Titel aus der Bestsellerreihe rund um Dr. Nicolai Worms um weit mehr als ein gewöhnliches Kochbuch: Das große LOGI-Fischkochbuch ist ein optimaler LOGI-Ratgeber, in dem es nicht nur ums Kochen, sondern auch ganz allgemein um das Fischverständnis geht. Nachhaltig einkaufen, sinnvoll kombinieren. Anhand der leicht umsetzbaren Rezepte bereiten Sie auf einfache Weise schmackhafte Low Carb-Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten zu und nutzen dabei sogar der Gesundheit.

Was braucht ihr dafür:

6-8 Zwiebeln (ca. 900g)

1 EL Olivenöl

200 g Räucherlachs

3 Eier

150 g Exquisa light 0,2%

Pfeffer aus der Mühle

1 TL Adiossalz mediterran

Muskat

Schnittlauch

Zwiebel-Lachs-Tarte

So geht’s:

Backofen auf 180 ° vorheizen.

Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. 1 El Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten und abkühlen lassen. Den Boden einer Springform 28 cm etwas einfetten.

Den Räucherlachs in kleine Würfel schneiden. Die Eier mit einer Gabel verquirlen und mit dem Frischkäse gut verrühren. In die Ei-Frischkäse-Masse die Zwiebel unterheben. Den Lachs nach und nach unterrühren, so dass er sich gleichmäßig verteilt.

Die Zwiebelmasse mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen. In die Form geben und gleichmäßig verstreichen. im Backofen ca.30-35  Minuten backen.

Die Tarte auf den Tellern anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.

logi-fisch512e14dc738ba_640x640

Was müsst ihr dafür tun?

Schreibt mir welche Fischsorte ihr schon mal gekocht habt, entweder in die Kommentarfunktion im Foodblog Herzensköchin,  über die Socialmedia-Kanäle  oder per Email an herzenskoechin@t-online.de

Ich freu mich, wenn Du diesen Blogpost teilst, sei es auf Facebook, Twitter, Instagram, Google+ oder im eigenen Blog. Dafür erhält ihr ein zweites Los und eure Gewinnchancen steigen. Bitte notiert das Teilen im Kommentar, damit ich euch dann auch 2 Lose ausstellen kann.

Teilnehmen könnt ihr ab sofort bis 8.Februar 17 um 23.59 Uhr. Am 9.Februar 17  lose ich aus.Falls Du einen Blog / Facebook-Seite mit Impressum hast, finde ich Deine Mailadresse dort. Falls nicht, hinterlasse bitte Deine Mailadresse im Kommentar, oder schreibt mir eine kurze Mail an herzenskoechin@t-online.de. Der Gewinner hat eine Woche Zeit, mir seine Postadresse mitzuteilen. Tut er/sie das nicht, lose ich neu aus.

Ausschluß & Datenschutz

Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der Gewinner erhält die beschriebenen Artikel (siehe Foto). Teilnehmen dürfen aus rechtlichen Gründen nur Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland, Schweiz und Österreich

Datenschutzerklärung: Das Päckchen wird direkt durch den Verlag  versendet. Eine Weitergabe der Adresse an Dritte erfolgt nicht.

Unabhängigkeit von Facebook
Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Informationen werden [dem/den Empfänger(n) der Informationen] von dem Teilnehmer und nicht von Facebook bereitgestellt. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigt der Teilnehmer eine vollständige Freistellung von Facebook.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigst Du, dass Du die Gewinnspielregeln gelesen hast und einverstanden bist.

Wenn ihr neu hier seid, erstmal herzlich willkommen und wissenswert für euch: eure
Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern müssen erst von mir freigeschaltet werden.
*Herzlichen Dank an den System-Verlag welcher mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Das Kochbuch hat @corneliawittmann über Instagram gewonnen! Herzlichen Glückwunsch

Brokkoli-Quiche mit Speck

Es gab Zeiten da habe ich fast wöchentlich eine Quiche im Backofen gehabt. Neben dem Klassiker Quiche Lorraine gibt es mittlerweile jede Menge Variationen. Jetzt in den Herbst passen besonders die Kürbis- Cranberry-Walnuss-Quiche. In meinem Foodblog sind noch nicht so viele Quiches zu finden. Quiches eignen sich besonders für Gäste, da sie im Backofen mindestens 35-45 min platzieren. Der Mürbeteig lässt sich locker ein Tag vorher vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag ist  dann jede Menge Arbeit gespart. Selbst das Gemüse kann schon vorgegart werden.

Bei mir werden die Böden gerne mit Vollkorn zubereitet, sie geben der Quiche einen kräftigen Geschmack. Wer es vegetarisch mag, lässt einfach den Speck weg.

brokkoli-quiche-mit-speck

Für den Mürbeteig:

200 g Weizenvollkornmehl

½ TL Salz

70 g weiche Butter

1 Ei

2-4 EL kaltes Wasser

Belag:

700 g Brokkoli

100 g Parmesan am Stück

3 Zweige Thymian

250 g Sahne

2 Eier

1 Knoblauchzehe

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

Muskat

100-150 g Speck

brokkoli-quiche

Zubereitung:

Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.  Dazu Butter in 1 cm große Würfel schneiden, Mehl, Butterwürfel, Ei und Salz rasch mit den Händen oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf etwas kaltes Wasser zugeben, falls der Teig zu fest ist. Zur Kugel formen und in Alufolie gewickelt 30 Minuten in Kühlschrank stellen.

Inzwischen für den Belag Brokkoli putzen, in Röschen teilen und waschen. In kochendem Salzwasser ca. 2-3 Minuten blanchieren – oder in einem Siebeinsatz dämpfen. In ein Sieb schütten, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Den Speck in feine Würfel schneiden und kurz in einer Pfanne anbraten.

Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Parmesan fein reiben. Thymian abbrausen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Sahne und Eier verquirlen. Knoblauch schälen und dazu pressen, Thymian und die Hälfte des Parmesans unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Tarteform einfetten. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen, die Form damit auskleiden, dabei einen ca. 4 cm hohen Rand formen. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Brokkoli auf dem Teig verteilen. Eier –Sahne darüber gießen. Mit restlichem Parmesan und Speck bestreut ca. 35 Minuten goldbraun backen.

 Eure Herzensköchin