Bratapfel-Flammkuchen [Türchen 19 im kulinarischen Adventskalender]

Einer der schönsten Tradtitionen in der Vorweihnachtszeit ist der Adventskalender, er bringt uns jeden Tag ein bißchen näher an Weihnachten. Advendskalender gibt es in unterschiedlichen Variationen, vom klassischen Schokoladen-Kalender  bis zum Schmuck-Parfum,-oder Bier Advendtskalender. Ein sehr inspirierender Adventskalender ist der von zorra’s Foodblog, dort gibt es 24 Türchen und damit  24 köstliche Rezepte von Bloggern. Heute öffne ich das 19.Türchen und es sind genau noch 5 Tage bis Heiligabend. Was wäre Weihnachten ohne Geschenke? Bei dem Kulinarische Adventskalender gibt es jede Menge tolle Preise zu gewinnen. Die finale Verlosung findet am 24.12.16 statt. Ich selbst habe vor 3 Jahren den Suppenkocher von Philips gewonnen.

Kulinarischer Adventskalender 2016 - Tuerchen 19

Der Heiligabend ist für uns ein ganz besonderer Tag, denn genau vor 24. Jahren wurde an diesem Tag um 15.00 Uhr mein erster Sohn geboren. Sicher könnt ihr euch vorstellen, wie aufregend das war. Gehen wir zurück ins Jahr 1992. Hochschwanger in der Vorweihnachtszeit traf ich meine gewöhnlichen Vorbereitungen, wie Plätzchen backen, Geschenke besorgen und das Heiligabend-Menü zu planen. Am 23.12.92 mit dicken Bauch (105 cm) kaufte ich die letzten Lebensmittel für unser Fleisch-Fondue ein und putzte das ganze Haus von oben bis unten.

Wie froh war ich damals, dass eine liebe alte Freundin aus Mittelbaden mich unterstützte. Zufällig traf ich sie einige Monate zuvor bei meinem Zahnarzt in Südhessen/Mühltal, sie arbeitete dort als Zahnarzthelferin. Ursula und ich waren ca. 11 Jahre alt, als wir auseinander gerissen wurden, sie zog  mit ihrer Familie in die Nähe nach Darmstadt. Dass ich mit 20 Jahren, genau in dieser Gegend meinen zukünftigen Mann kennen lernte, ahnte keiner von uns beiden. Genauso wenig, dass ich am 24.12.92 mit 23 Jahren um 5.00 Uhr die ersten Wehen bekam. Wie konnte dass denn sein, die Geburt war doch erst für den 05.01.1993 ausgerechnet.

Flammkuchenteig

Weiterlesen

Zucchini-Rosinen-Muffin und Essen gegen Herzinfarkt

Tagtäglich sehe ich in meinem Berufsalltag auf der kardiologischen Station, Menschen mit Herzerkrankungen. Die allermeiste Diagnose ist die KHK = Koronare Herzerkrankung.  KHK  ist eine Erkrankung, die Engstellen und Verschlüsse oder sogenannte Plaques ,der Herzkranzgefäße mit sich bringt. In der Regel sind die Patienten über 50 Jahre alt, wenn sie in der Klinik stationär landen. Die Ablagerungen an den Herzkranzgefäßen beeinträchtigen die Durchblutung und die Sauerstoffzufuhr des Herzens , dies zeigt sich in Atemnot und Schmerzen hinter dem Brustbein.

Die Gründe oder Ursache der KHK sind im wesentlichen der Bluthochdruck, Störung des Fettstoffwechsel, Übergewicht, Diabetes, Zigarettenkonsum. Die Arteriosklerose des Herzens entsteht nicht von heute auf morgen, sondern ist eine Erkrankung die sich innerhalb von 10-20 Jahren entpuppt. Gerade deswegen ist KHK so tückisch, weil sie lange symptomlos verläuft. Werden die Symptome vom Betroffenen nicht richtig wahrgenommen, kann es bis zum Herzinfarkt führen.

zucchini-rosinen-muffin

Weiterlesen

Gefüllte Tomaten mit Rosinen-Reis an Dattel-Tomatensugo

Neue Rezepte ausprobieren ist eine große Leidenschaft von mir. Für meinen Mann ist es echt schwierig sich ein schon mal gekochtes Essen zu wünschen. Denn es sind  keine Standardgerichte, wie Kartoffel, Spinat und Ei oder Geschnetzeltes mit Bandnudeln. Kürzlich meinte er, hey mach mir mal eine Fotowand von deinen gekochten Rezepten. Mit diesem System könnte er besser auswählen. Den die Namen der ganzen Gerichten sind bei ihm in Vergessenheit geraten.

Heuer habe ich ein Rezept aus dem Kochbuch von Edith Gätjen und Dr.Markus Keller gekocht. Es ist das “ Das geniale vegetarische Familienkochbuch.

Die beiden Kochbuchautoren kenne ich persönlich und ich kann euch ihre Rezepte nur wärmstens empfehlen. Das Kochbuch ist in die 4 Jahreszeiten aufgeteilt und hat einen Wocheneinkaufs-Planer dabei. So könnt ihr euch z.B. die erste Augustwoche hernehmen und ihr habt auf einen Schlag 7 Rezepte. Dazu gibt es dann die Zutatenliste für den Einkaufskorb. Wer auf vegetarisch, vegan und vollwertiges Essen steht, hat mit dem Kochbuch ein Fang gemach. Übrigens könnt ihr das Buch gewinnen, wie lest ihr unter dem Rezept.

Im Buch sind noch ein paar nützliche Tips zur vegetarischen Ernährung. Insbesondere gibt es die vegetarische Ernährungspyramide von Dr. Markus Keller in dem Familienkochbuch zu finden. Der Ernährungswissenschaftler aus Gießen ist bekannt durch Funk und Fernseher. Er gründetet 2010 das Institut für alternative und nachhaltige Ernährung IFANE.

Uns hat diese Variation der gefüllten Tomaten mit Rosinen-Reis und der Dattel-Tomatensugo hervoragend geschmeckt. Die süßliche Kombinente bringt in die säuerliche Tomate einen mega Aufschwung.


Gefüllte Tomaten mit Reis, Dattel und Rosinen

Weiterlesen

Dänische Boller oder Rosinenbrötchen zum 23.Dezember

Heute morgen bin ich ganz früh aufgestanden, da ich für meinen Sohn zum Geburtstag morgen, ein Elsässer Guglhupf vorbereitet habe. Der Hefeteig muss mehrfach gehen und wir wollen am Nachmittag noch nach München fahren um die Vorweihnachtsluft zu schnuppern. So stand die Herzensköchin um 5.30 Uhr auf, um den Hefeteig anzurühren. Okay, dass bin ich ja mittlerweile gewöhnt vom Frühdienst als Krankenschwester. Mit der restliche Hefe fiel mir spontan ein,  dänische Boller zu backen. Das Rezept fand ich bei Harald auf dem Foodblog Cahama.Ich hielt mich so ziemlich fast genau an das Rezept. Inzwischen sind schon welche verkostet und ich stelle fest, sie schmecken hervorragend luftig und leicht. Wir fuhren als Familie auch oft nach Dänemark und haben sogar dort schon Weihnachten gefeiert.

rosinenbroetchen-oder-daenische-boller

Weiterlesen

Elsässer Gugelhupf mit Rosinen

Badische Mission 13

Schon lange habe ich im Visier das Guglhupf-Rezept zu verbloggen. Tina von Lecker & Co ihrem Blogevent,  erinnerungswürdige Rezepte aus unserer Kindheit. Der Guglhupf ist ein solches Kindheitserinnerungs-Rezept. Da ich an der Deutsch/Elsässischen Grenze aufgewachsen bin, veranstalteten wir öfters einen Ausflug ins benachbarte Straßburg. Dort gibt es viele boulangerien, die solche Guglhupfs zum Verkauf anbieten. Meine Mutter hat zu bestimmten Anlässen den tradtionellen Elsässer Guglhupf gebacken. Frisch gebacken aus dem Backofen, etwas abgekühlt, ein Stück abgeschnitten und mit Butter bestrichen, schmeckt er herrlich.

Mein Rezept geht nach der Französin Christine Ferber , sie ist eine mehrfach ausgezeichnete Konditorin (Pâtissière), die zu den Weltbesten gehören.

Rezept nach Christine Ferber

elssaesser-guglhupf

 

Was braucht ihr dafür:
 100 g und 400 g Weizenmehl
60 g Puderzucker
200 ml zimmerwarme Milch
180 g zimmerwarme Butter
25 g frische Hefe
2 Eier
10 g Meersalz
100 g Rosinen
6-9 EL Kirschwasser
3 EL Wasser
ganze Mandeln
So geht`s

Die Rosinen werden am Vortag mit Kirschwasser in einer Schüssel eingeweichen. So werden die Rosinen richtig betrunken und mit dem Schnaps weich gemacht.

Am nächsten Tag wird der Teig vorbereitet. Die Milch mit der zerbröckelten Hefe gut verrühren, dass keine Krümel mehr da sind. Dann 100 g Mehl dazurühren, dass ist der Vorteig.Auf diesen Vorteig wird das restliche Mehl vorsichtig geschüttet, so kriegt der Vorteig keine Haut.Den Teig mit eine Küchentuch abdecken und bei Raumtemperatur solange gehen lassen, bis der Teig vulkanartig aufgeht.

Puderzucker, Salz und Eier dazugeben und den Teig gut miteinander vermengen und schlagen.

Den Teigballen in der Mitte teilen und die Butter unterkneten. Solange bis, wenn du ein Stück Teig in die Hand nimmst und du ihn etwas dehnst, er nicht mehr reißt. Am Schluss kommen die eingeweichten Rosinen dazu, so dass die gleichmäßig im Teig verteilt sind. Der Teig geht nun bei ca. 26° für 120 min. Den gegangen Teig nochmals falten und nochmals 90 min gehen lassen. Der Teig wird dadurch richtig locker.

Die Guglhupfform buttern und die ganzen Mandeln in der Form schön verteilen. Der Guglhupfteig kommt nun in die Guglhupfform und geht darin nochmals 2 Stunden.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C wird der Guglhupf bei 180 °C 45 min in der unteren Schiene des Backofens gebacken.

Nun wünsche ich Euch gutes Gelingen

Eure Herzensköchin