Brokkoli-Quiche mit Speck

Es gab Zeiten da habe ich fast wöchentlich eine Quiche im Backofen gehabt. Neben dem Klassiker Quiche Lorraine gibt es mittlerweile jede Menge Variationen. Jetzt in den Herbst passen besonders die Kürbis- Cranberry-Walnuss-Quiche. In meinem Foodblog sind noch nicht so viele Quiches zu finden. Quiches eignen sich besonders für Gäste, da sie im Backofen mindestens 35-45 min platzieren. Der Mürbeteig lässt sich locker ein Tag vorher vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag ist  dann jede Menge Arbeit gespart. Selbst das Gemüse kann schon vorgegart werden.

Bei mir werden die Böden gerne mit Vollkorn zubereitet, sie geben der Quiche einen kräftigen Geschmack. Wer es vegetarisch mag, lässt einfach den Speck weg.

brokkoli-quiche-mit-speck

Weiterlesen

Spargel-Quiche mit Räucherlachs

Noch gibt es Spargel und das Rezeptereportoir ist noch längst nicht ausgeschöpft. Vor vielen Jahren besuchte ich mal einen 2–teiligen Spargelkochkurs. Am ersten Abend gingen wir auf ein Spargelfeld und haben selbst Spargel gestochen. Am zweiten Abend kochten wir dann allerhand Spargelrezepte miteinander. Darunter war auch diese leckere Quiche. Wobei so gut wie nichts mehr vom Orginalrezept hier stimmt, außer die Zutatenbestandteile. Diese Quiche ist super geeignet für Gäste und Blätterteigliehaber.Dazu noch ein Gläschen Weißwein und der Abend ist perfekt.

Spargel-Lachs-Quiche

 

Ach übrigens, die nächsten vier Montagabende wird kein Blogbeitrag online gehen. Warum? Hr. L. und ich haben einen 3-teiligen Tanzkurs gebucht, da unsere jüngste Tochter Abiball hat. Da bewirkt so eine Tanz-Aufrischung bestimmt was. Ja und wer weiß, vielleicht wird mehr aus dem Crashkurs. Witzig ist, dass  lauter zukünftige Hochzeitspaare im Kurs sind…ich hab schon zu Hr. L. gesagt wir sagen einfach wir proben schonmal für die Silberhochzeit in 2,5 Jahren. Die Blogbeiträge der Herzensköchin werden in den nächsten 4 Wochen etwas individueller erscheinen. Am 24.Juni habe ich ja mein ersten Bloggergeburtstag, oh dafür sollte ich mir wirklich noch ein Schmankerl einfallen lassen.

Spargel-Lachs-Quiche

Zutaten:

1 kg g dünner weißer Spargel

200 g Räucherlachs

2 Rollen Dinkelblätterteig (a 175 g)

3 Eier

200 g Sahne

150 g Bergkäse, Gouda, Emmentaler (welche Sorte euch beliebt)

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Spargel-Lachs-Quiche Backofen

 

So geht’s

Den Spargel schälen und die unteren holzigen Enden abschneiden. Die Spargelstangen in ca. 2-3 cm lange Stücke schneiden. Ca. 1/4 l Wasser zum Kochen bringen etwas salzen und die Spargelstücke darin 6-8 Minuten garen. Spargel herausnehmen und abtropfen lassen.

Den Räucherlachs in feine Streifen schneiden und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.Den Käse reiben.Die Eier mit der Sahne gut verquirlen und  mit dem geriebenen Käse gut vermengen. Jetzt erst mit Salz,Pfeffer und Muskat würzen, da Käse oft viel Salzgehalt besitzt.

Ein Backblech mit kaltem Wasser abspülen und den Blätterteig in doppelter Variante auf das Backblech auslegen. Evtl. mit einem Miniholz den Blätterteig noch ein wenig ausrollen.

Den gegarten Spargel auf dem Blätterteigboden gleichmäßig verteilen und die Eier-Sahne vorsichtig darüber gießen. Die Lachsstreifen darauf verteilen und am Schluss mit dem Schnittlauch bestreuen.

Bei vorgeheizten Backofen die Quiche mit 200° Grad ca. 20-25 Minuten backen.

Dazu schmeckt ein badischer Wein

Austausch: statt Räucherlachs eignet sich auch gekochter Schinken

 

Eure Herzensköchin

Badische Schwarzwälder Kirschtorte

Badische Mission 5

Seit dem 30.Geburtstag meines lieben Mannes backe ich ihm fast alljährlich eine Schwarzwälder Kirschtorte. Als gebürtige Mittelbadnerin liegt mir nicht näher als das. Zumal die Schwarzwälder Kirschtorte in der badischen Region ziemlich vermarktet wird. Ob 7-stöckig im Hotel Gasthof Hohenrode in Sasbachwalden oder als Schwarzwälder Kirschtorte aus der Dose. Lange lange habe ich an meiner eigenen Rezeptur rumgebastelt. Angefangen von einem Postkarten-Rezept und gefühlte 5 Backrezepten ist diese Karo Special -Torte entstanden. Ja und weil ich gestern 44 Jahre alt wurde…eine Schnapszahl passt doch die Schwarzwälder Kirschtorte mit ihrem Kirschwasser:-) dazu. Das Kirschwasser was ich verwendet habe, ist orginal aus Oberkirch.

Die Torte backe ich in 3 Schritten, dazu habe ich 3 Tage und so entsteht immer ein bißchen mehr die Schwarzwälder Kirschtorte.Natürlich kann die Torte auch an einem Tag hergestellt werden, für mich haben die 3 Tage etwas mit Sinnlichkeit und Vorfreude zu tun. Die Mengenangabe der Sahne war in den gefunden Rezepten von 0,5 l bis 1,4 l , meine Torte benötigte 1,1 l Sahne

Schwarzwälder Kirschtorte

Tag 1

Mürbeteig:

125 g Weizenmehl

1 Mps. Backpulver

50 g Rohrzucker

3 TL Vanillezucker

75 g Butter

1 EL Kirschwasser

1 EL Kakao

3-4 El Kirschfruchtaufstrich

Diese Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und in einer gefetteten 26 cm Springform auswellen. Mit der Gabel den Teig mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 200° Grad ca. 15 -20 Minuten backen. In der Springform auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Schwarzwälder Kirschtorte

Für den Bisquit:

7 Eier

1 Prise Meersalz

1 Prise Zimt

220 g Rohrzucker

200 g Weizenmehl

100 g Speisestärke

8 g Backpulver, Weinstein

3-4 EL Kakao

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Den Boden einer Springform 26 cm mit etwas Butter ausfetten und  anschließend mit Backpapier auslegen. Dazu nehme ich immer die Springform als Schablone und stell die auf das Backpapier und fahr mit einem sichtbaren Stift drum herum und schneide ein Kreis aus. Diesen lege ich dann auf die gefettete Springform. Der Rand der Springform nicht fetten, damit der Teig gleichmäßig hochsteigen kann.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz anschlagen und dann auf höchster Stufe steif schlagen. Langsam den Zucker, Vanillezucker, Zimt einrieseln lassen, dann die Eigelb unterrühren. Also bei diesem Vorgang Rührgerät wieder runterschalten. Mehl, Stärke und Backpulver über die Schaummasse sieben und locker untermischen. Dies geht am Besten mit einem glatten Teigschaber.Den Teig in die Springform füllen und glattstreichen. in die Mitte des Backofens einschieben und bei ca. 25-30 Minuten backen

CIMG4807

Die Torte etwas schwitzen lassen, dann den Rand mit einem Messer rundherum lösen und die Torte auf das Kuchengitter vorsichtig stürzen.Die Torte ca. 2 Stunden auskühlen lassen, bevor sie in 3 Böden geschnitten wird.

Tag 2

Die Kirschfüllung

1 Glas Kirschen, 680 g/Abtropfgewicht 350 g

2 EL Speisestärke

2 EL Kirschwasser

1 Zimtstange

1 Nelke

1 Prise Vanille

Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen und in einen kleinen Stiltopf geben.12 Kirschen zurückbehalten ,gut abtropfen lassen und ab in Kühlschrank zum Aufbewahren als Deko. Etwas Kirschsaft mit der Speisestärke anrühren. Den restlichen Saft mit dem Kirschwasser, der Zimtstange und Nelke langsam zum Kochen bringen. Die angerührte Stärke hineinrühren bis es eindickt. Die restlichen Kirschen unterrühren und mit der Vanille abschmecken.Gut abkühlen lassen .Den gebackenen Bisquit und Mürbteig lasse ich in einer gut verpackten Kuchenbox über Nacht ruhen. Am nächsten Tag schneide ich dann den Tortenboden in 2 Böden mit einem langen Messer immer rundherum.

Zum Tränken für die Böden:

6 EL Kirschwasser

Schwarzwälder Kirschtorte

Füllung für die Tortenschichten:

3 Becher Sahne mit 2,5 Pck. Sahnestand , 3 TL Vanillezucker, steif schlagen. So jetzt geht es los mit der Belegung der Böden…

Für den Deckel der Torte nehmt den untersten Bisquit vom Durchneiden, also Boden 1 so habt ihr eine grade Oberfläche der Torte und kein Buckel.

1. Mürbeteigboden mit einem stückelfreien Kirschfruchtaufstrich bestreichen.

2. Erster Bisquit drauf setzen und Tortenring drum bastelen

3. Boden mit 2 EL Kirschwasser einpinseln

4. Die Sahne in ein Einmalpritzbeutel geben und auf den Tortenboden außen ein  fingerdicker Ring spritzen, dann im Abstand von dem Maß ein 2 Ring und noch   ein 3 Ring spritzen. Die eingedickten Kirschen ebenfalls in ein Einmalspritzbeutel geben und in die Lücken der Sahneringe ein Kirschring spritzen.Da müsst ihr aufpassen, dass euch die Kischen nicht rausschießen, also nicht mit soviel Druck arbeiten.

5. Nächster Boden vorsichtig drauf setzten und wie ab Punkt 3 weiterverfahren, Kirschwasser, Kirsch-Sahne – Procedere

6. Letzter Boden drauf drauf setzen und vorsichtig den Tortenring abnehmen

Für die Außenumrandung der Torte

2 Becher Sahne, 1,5 Pck.Sahenstand, 1 TL Vanillezucker steif schlagen, diese Masse auf dem obersten Boden und dem Rand gleichmäßig verteilen. Dies funktioniert wunderbar mit einem langen Tortenspatel ( ich hatte ein ca. 35 cm langes altes Küchenmesser meiner Schwiegermutter)

Dann die Torte für ein paar Stunden oder über Nacht in Kühlschrank gut verpackt stellen.

Tag 3

Torte aus dem Kühlschrank holen

Den Rand mit Zartbitterschokoraspeln bestreuen.

1 Becher Sahne mit 1,5 Pck. Sahnestand und 1 TL Vanillezucker steif schlagen.Die Hälfte davon in ein Spritzbeutel geben und auf die Torte 12 Tupfen spritzen.Die Kirschen auf ein Stück Küchenrolle geben und abtupfen, dies verhindert dass später auf der Torte an den Tupfen der Kirschsaft runter läuft. Auf jeden Tupfen eine Kirsche setzten.

Schwarzwälder Kirschtorte

 

Viel Spass beim Nachbacken und lasst mal von euch hören wie sie euch schmeckt.

Eure Herzensköchin

Kürbis-Zitronen-Tarte

Kürzlich gab es nach dem Gottesdienst ein gemeinsames Mittagessen. Gewöhnlich läuft es so ab, dass jeder etwas mitbringt und ein creatives Bufett entsteht. Es war Erntedank – Gottesdienst, also war mir klar ich produziere etwas aus Kürbis. Ich kramte in meinen Rezepten herum, da fand ich in der „Köstlich Vegetarisch 10/13 diese lecker Kürbis-Zitronen-Tarte. Das Rezept ist etwas abgewandelt.

 

Gewonnen 5

Mit diesem Rezept konnte ich bei dem Kürbis-Rezept-Wettbewerb von Küchengötter die Jury überzeugen und habe 2 Kochbücher gewonnen 🙂 Country Basics und Herbst, Winter,Gemüse vom GU-Verlag

Kürbis-Zitronen-Kuchen

Für 1 Tarte braucht ihr

600 g Hokkaido-Kürbis

200 g Sahne

2 Bio-Zitronen

50 g Butter

100 g Rohrzucker

2 Eier

Für den Teig:

125 g kalte Butter

200 g Dinkel, gemahlen

1 Prise Meersalz

80 g Vollrohrzucker

1/2 TL abgeriebene Zitronenschale

1 kleines Ei

Deko:

12-15 Kürbiskerne

Außerdem: Eine Springform 28 cm

So geht`s

Für die Füllung den Kürbis gut waschen, halbieren und fasriges Kerngewebe entfernen. Den Kürbis in ca. 2 cm große Würfel schneiden und im geschlossenen Topf zusammen mit der Sahne bei niedriger Temperatur garen. Etwas abkühlen lassen und mit dem Pürierstab zu einem glatten Püree verarbeiten.

Aus dem Mehl, dem Zucker, Meersalz  und den anderen Zutaten mit den Händen einen glatten Teig kneten.Oder ihr nehmt eine Küchenmaschine 🙂

Backofen auf 180° Grad (160° Umluft) vorheizen.

Den Teig mit den Händen in die Springform drücken. Für den unteren Boden habe ich eine kleine Teigrolle zur Hilfe genommen. Mit der Gabel mehrmals einstechen.

Für die Füllung die Schalen der Zitronen abreiben, geht wunderbar mit einer Microplanereibe. Die Zitronen halbieren und gut auspressen. Butter im Topf zerlassen. Dann die Butter, den Zucker und 75 ml Zitronensaft , den Schalenabrieb und die 2 Eier mit dem Handrührer unter das Kürbispüree verquirlen.

Diese Masse auf den Teig gleichmäßig verteilen.

Im Backofen auf der untersten Einschubleiste im ca. 40 Minuten goldgelb backen. Gut abkühlen lassen.

Kürbiskerne zur Verzierung drauf.

Eure Herzensköchin