Orientalischer Bulgur-Dattel-Auflauf mit Zucchini

Das Wetter in Oberbayern lädt ein zu diesem herrlichen orientalischen Bulgur-Dattel-Auflauf mit Zucchini. Das Rezept ist schon ewig auf meiner Nachkochliste. Gefunden habe ich es bei Juliane auf ihrem Foodblog Schöner Tag noch . Als Badnerin ist mir dieser Abschiedsgruß „Äh schöner Tag noch“ sehr geläufig. Das Rezept habe ich ein wenig nach meinem Geschmack angepasst. Fast ein Jahr leben Hr.L. und ich nun im schönen Oberland. Da wurde es auch endlich Zeit sich mal die Schrankvorräte anzusehen.

Als Foodbloggerin sammelt sich da so einiges an. Unter anderem ist der Bulgur aus der Schatzkiste zum Vorschein getreten. Susanne von dem Münchner Foodblog Magentratzerl hat sich dieser alten Vorräte und was wir daraus Sinnvolles produzieren können angenommen. Genauso und nicht anderes ist dieses Rezept entstanden. Mittlerweile habe ich mir eine Liste angelegt, dort stehen alle Produkte drauf, die demnächst verarbeitet werden müssen. Für euch das mega leckere Rezept Bulgur-Dattel-Auflauf mit orientalischer Note.

Dattel-Bulgur Auflauf

Was brauch ihr dafür:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehe

1 rote Chilischote

100g Datteln

1 Zucchini

1 Paprika

1 EL Pistazienkerne

4 EL Seamöl

180g Bulgur

500 ml Gemüsebrühe

150g Feta (Schafskäse)

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

2 EL Zitronensaft

Dattel-Bulgur Auflauf

 

So geht’s:

Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Chilischote  halbieren , die Kerne und Scheidewände entfernen. Den Rest von der Chilischote fein hacken. Datteln ohne Stein in feine Ringe schneiden.

Die Paprika gut waschen, Kerne und Scheidewände entfernen und in Streifen schneiden. Zucchini waschen, halbieren und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Die Pistazienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten bis die duften. Abkühlen lass und  grob hacken.

In einem Topf 1 EL Sesamöl erhitzen und die Zwiebel für ca. 2-3 Min andünsten. Dann den Knoblauch und Chilischote dazu und weitere Minuten glasig dünsten.

Den Bulgur untermengen und kurz mitdünsten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen.

Zucchiniwürfel und Paprikastreifen in Sesamöl anrösten, salzen und pfeffern.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.  Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken.

Den fertig gegarten Bulgur in eine Schüssel geben und mit den  gerösteten Zucchini und Paprika , Datteln  und Pistazien vermischen. Seamöl und Zitronensaft unterrühren und die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Bulgurmasse in eine Auflaufform füllen glatt streichen und mit Schafskäse bestreuen. Dann ab in Backofen für gut 25 Minuten.

schatzsuche-im-vorratsschrank-dauerevent

Eure Herzensköchin

Gefüllte Pfannkuchen mit Grünkohl, Schafskäse und Walnüsse und Speck-Apfel-Dip

Aktuell ist die Herzensköchin im alverde Kundenmagazin von dem beliebten Drogeriemarkt dm. Es gibt dort viele nennenswerte Artikel zu lesen, unter anderem ist immer eine Ruprik über Ernährung dabei. Unter dem Motto „Neue Köche-frische Ideen“ findet ihr mich 3 mal im Jahr in der „alverde“. In jeder Monatsausgabe gibt es eine Rezeptkarte zum heraustrennen. Insgesamt sind mit mir, noch 3 Köche mit von der Partie, unter anderem der vegane Koch Björn Moschinski, alle anderen sind hier zu finden Neue Köche.

[Reklame]

Das Rezept  von den Gefüllte Pfannkuchen mit Grünkohl, Schafskäse und Walnüsse und Speck-Apfel-Dip findet ihr ihm Blogbeitrag,  jedoch auch online im alverde Magazin unter der Ruprik „Rezepte.“  Einige der Zutaten sind bei dm erhältlich, dort ist das Bio-Sortiment erweitert worden.

Grünkohl-Schafskäse-Pfannkuchen

dm Alverde Rezeptkarte 01/2016: Gefuellte Pfannkuchen mit Grünkohl; Foodstyling Anton Enns Foodfotografie © Nadja Buchczik

Für die Pfannkuchen:

250 g Weizenmehl 1050

375 ml  Milch 3,5 % Fett

125 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

4 Eier (Größe M)

4-5 Stängel Glattpetersilie

3-4 Prisen Meersalz

Rapsöl

 

Für die Füllung:

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Rapsöl

600 g Grünkohl, tiefgekühlt

200 ml Wasser

50 g Walnüsse

200 g Schafskäse

200 g Creme fraîche, 14,5 %

Meersalz, Pfeffer aus der Mühle

Für den Dip:

100 g geräucherter Speck

1 Apfel

1–2 TL Zitronensaft

250 g Schmand

Meersalz, Pfeffer aus der Mühle

So geht’s:

  1. Mehl mit Salz, Milch und Mineralwasser verrühren. Dann Eier und gehackte Petersilie untermischen. 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Für die Füllung Zwiebel in Würfelchen schneiden. In einem Topf mit Öl etwa drei Minuten dünsten. Knoblauchzehe in feine Scheiben schneiden, eine Minute mitdünsten. Grünkohl hinzufügen, auftauen lassen. Nach 20 Minuten Wasser dazugeben, 20 bis 25 Minuten weiterköcheln. Walnüsse fein hacken und in einer Pfanne anrösten, beiseite stellen. Schafskäse zerdrücken.
  3. Speck in Würfel schneiden, ohne Fett vorsichtig knusprig braten. Ein paar Speckwürfel zur Deko aufbewahren. Apfel waschen, entkernen. Grob reiben, mit frischem Zitronensaft beträufeln. Apfel und abgekühlten Speck mit Schmand vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Wenig Fett in eine Pfanne geben, etwas Teig darin dünn verteilen. Zwei Minuten knusprig braten, wenden und fertig backen. Pfannkuchen im Backofen bei 60 Grad warmhalten.
  5. Unter den Kohl die Creme fraîche rühren. Käse und Nüsse dazugeben, nach Geschmack würzen. Drei Esslöffel der Grünkohl-Mischung auf einen Pfannkuchen streichen, aufrollen. Dip mit den übrigen Speckwürfeln dekorieren und dazu servieren.

Ich bekam schon jede Menge Rückmeldung, dass das Rezept nachgekocht wurde und super lecker war. Vielen Dank an den Fotograf Thomas Einberger aus München, der sich 2 Stunden Zeit genommen hat, um mich in meiner Küche in Münsing zu fotografieren.

Herzensköchin

© Thomas Einberger, München, www.argum.de

Eure Herzensköchin

*In der Januar-Ausgabe 2016 von dem  dm Alverde Magazin ist dieses Rezept erschienen.

 

 

Mediterran gefüllte bunte Paprika mit herzhaftem Blumenkohlpüree

Am Nachmittag klingelt es an der Tür, davor standen 3 Sternsinger und 1 Sternschnuppe. Das war echt niedlich wie Kasper, Melchior, Balthasar und Sternschnuppe gesungen haben. Nach dem die Magier aus dem Morgenland weiter zogen, wurde mir wieder bewusst, ja wir sind in Oberbayern und nicht in Südhessen. Denn dort gibt es diesen Brauch nicht an jeder Haustür.In ca. 3 Stunden geht mein Nachtdienst als Krankenschwester los. Doch bevor ich zum Dienst antrete, habe ich für euch noch ein ganz schnelles nachkochbares Rezept mit viel Gemüse. Gefunden habe ich es in dem Kochbuch  Einfach Vegetarisch von Rose Elliot. Sowohl  die gefüllten Paprika, wie auch das Blumenkohlpüree kann als eigene Mahlzeiten gekocht werden.

mediterran-gefuellte-bunte-paprika-mit-herzhaftem-blumenkohlpueree

Was braucht ihr:

4 rote Paprika

200 g Schafskäse

8 gehäufte Rucola-Pesto

16 Coktailtomaten

1 Blumenkohl

25 Butter

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

mediterran-gefuellte-bunte-paprika-mit-herzhaftem-blumenkohlpueree

So geht’s:

Den Paprika halbieren, die weißen Innenhäute entfernen, entkernen und gut waschen. Die Paprikahälften in eine flache Auflaufform geben. Den Schafskäse in kleine Würfel schneiden und auf den Paprikahälften gut verteilen. Das Pesto darüber löffeln. Die Coktailtomaten halbieren und mit der Hautseite auf die gefüllte Paprika setzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° c ca. 30 Minuten überbacken.

In dieser Garzeit kannst du das Blumenkohlpüree vorbereiten. Den Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen. In einem Topf ca. 5 cm Wasser aufkochen und die Blumenkohlröschen darin ca. 6-10 Minuten weich garen. Beim Abtropfen etwas vom Gemüsewasser zurückbehalten.

Den Blumenkohl mit der Butter pürieren, evtl. je nach gewünschter Konsistenz von dem Gemüsewasser dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und in den Topf zurückgeben. Vorsichtig nochmals erhitzen und zu den fertigen Paprikahälften servieren.

mediterran-gefuellte-bunte-paprika-mit-herzhaftem-blumenkohlpueree

Tip:

Blumenkohlpüree ist wesentlich kalorienärmer wie Kartoffelpüree. Im Vergleich hat Blumenkohl gekocht 18 kcal pro 100 g und Kartoffel gekocht 70 kcal. In den Kalorienangaben sind die Milch, Butter nicht mit berücksichtig.

Ihr könnt auch Basilikum-oder Bärlauch-Pesto nehmen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Dreikönigstag!

Eure Herzensköchin