Low Carb Knäckebrot mit Sesam und Sonnenblumenkerne in 10 Minuten

Knäckebrot war schon als Kind einer meiner Lieblinge, der Favorit war die Sorte Leicht& Cross. Wenn das Luftknäckebrot bei meiner Mutter im Einkaufskorb landete, konnte ich nie genug davon kriegen. Wenn du dich Low Carb ernährst, bekommst du irgendwann auch das Verlangen nach solch einem Knusperbrot. Bei meiner Recherche bin ich auf ein Low Carb Knäckebrot aufmerksam geworden, welches mich sofort angesprochen hat. Die Hauptzutaten sind Ölsaaten wie Sesam, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne. Das Rezept ist in 10 Minuten zubereitet, die restliche Zeit ist die reine Backphase. Der Vorteil von dem Knäckebrot, es macht lange satt und sorgt für eine wunderbare Verdauung durch die Flohsamen. Mit einem Brotaufstrich wie Basilikum-Pinienkerne-Oliven-Aufstrich  oder dem  Obatzder,ein bayrischer Aufstrich, schmeckt das Low Carb Knäckebrot super. Das Low Carb Knäckebrot ist glutenfrei und eignet sich hervorragend für die glutenfrei Ernährung.

Low Carb Knäckebrot mit Sesam

Was braucht ihr dafür:

45 g Kürbiskerne

45 g Sonnenblumenkerne

120 g Sesam, braun

1 EL Flohsamenschalen

4 EL Chiasamen

200 ml Wasser

1 EL Olivenöl, kaltgepresst

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

1 Eigelb

Low Carb Knäckebrot

So geht’s :

In einer Schüssel Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Flohsamenschalen, Chiasamen, Sesam, Salz und Pfeffer vermengen. Das Wasser erhitzen und 1 EL Olivenöl hinzufügen.  Das Öl-Wasser mit den trockenen Zutaten vermengen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf geben und gleichmäßig verteilen. Ein weiteres Backpapier auf den Teig legen. Den Teig gut plattdrücken. Mit verquirltem Eigelb die Teigoberfläche einpinseln. Das Knäckebrot ca. 35 min bei 150° Grad backen, die letzten 10 Minuten den Backofen auf 180° weiterbacken.

Die ausgekühlte Knäckebrotplatte in Teile schneiden und gleich genießen. Frisch schmeckt es noch am Knupsrigen.

Low Carb Pfannkuchen mit Koriander und Safran

Low Carb Pfannkuchen habe ich in letzter Zeit öfters in einer Süßvariante zubereitet. Heute morgen fiel mir eine interessante herzhafte Variante ein mit Safran, Schwarzkümmel und Sesam. Bei Pfannkuchen denken wir alle an 3 Zutaten Mehl, Milch und Eier. Bei den Low Carb Pfannkuchen wird das Weizenmehl mit dem eiweißreichen Sojamehl ersetzt. Am 9.Februar ist internationaler Tag des Pfannkuchens. Ein Pfannenhersteller d.die Pfanne hat einen Pfannkuchen-Blogevent an Start gebracht.

low-carb-pfannkuchen

In Großbritannien, Nordamerika und in einigen anderen Regionen mit britischem Einfluss werden an diesem dort so genannten Pancake Day jede Menge Pfannkuchen verspeist. Darüber hinaus finden hier weitere Rituale rund um den Pfannkuchen statt, wie beispielsweise das Pfannkuchen-Wettrennen. „Wer den Pfannkuchen am schnellsten über die Rennstrecke trägt, gewinnt. Die Pfannkuchen-Rennen sollen der Legende nach ihren Ursprung in der englischen Kleinstadt Olney haben: Weil sie beim Backen die Zeit vergessen hatte, soll dort im Jahr 1445 eine Frau mit dem Pfannkuchen in der Bratpfanne durch die Straßen gerannt sein, um es noch rechtzeitig zum Beichtgottesdienst zu schaffen.

Low Carb Pfannkuchen

Was braucht ihr dafür:

50 g Sojamehl

4 Eier

Meersalz

1 Msp Safran

60 ml Sojamilch

1 EL gerösteter Sesam

1 EL Schwarzkümmel

2 EL gehackter Koriander

Kokosfett

So geht’s

Die 4 Eier mit dem Meersalz schaumig schlagen. Unter ständigem Rühren Sojamehl und Sojamilch dazugeben. Safran, Sesam und Schwarzkümmel und gehackter Koriander untermengen. Den Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.

Aus dem Teig ca. 4 Pfannkuchen  in Kokosfett backen.

Bis heute könnt ihr noch an der Verlosung von dem LOGI Fischkochbuch aus dem System -Verlag mitmachen.Viel Spass mit dem Rezept

Eure Herzensköchin

Süßkartoffel Linsen-Gratin mit Spinat und Sesam

Sicher habt ihr gemerkt, dass ich in der letzten Zeit öfters ein Rezept poste. Das liegt ganz einfach daran, dass ich phasenweise von der Schönklinik am Starnberger See freigestellt wurde. Zum Jahresende schließt das so hübsch gelegene Krankenhaus in Kempfenhausen. Für das neue Jahr werde ich mir einen neuen Job suchen. Es ist spannend wohin mein Weg gehen wird. Im Oktober ist das Rezept  *Süßkartoffel-Linsen-Gratin mit Spinat und Sesam in der dm-Alverde-Ausgabe erschienen. Das Süßkartoffel-Gratin ist ein vegetarisches Gericht, welches mit Kokosmilch statt Sojasahne aufgepeppt werden kann. Der schwarze Sesam gibt dem Gratin eine orientalische Note.

suesskartoffel-linsen-gratin-mit-spinat-und-sesam

Fotocredit: Nadja Buchczik

Was braucht ihr dafür:

240 g dmBio Beluga Linsen*

1 Lorbeerblatt

3–4 Stängel Thymian

1 EL getrockneter Majoran

600 g Süßkartoffeln

100 g Zwiebeln, gewürfelt

1,5 EL Sesamöl

2 Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten

150 ml Gemüsebrühe

250 g Spinat, tiefgefroren

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

200 m dmBio Sojacreme Cusine*

1 EL Currypulver

1 EL dmBio Sesam ungeschält*

1 EL Schwarzkümmel

150 g Emmentaler, gerieben

Zubereitung:

Die Linsen mit dem Lorbeerblatt, Thymian und Majoran in einem Topf mit 750 ml Wasser ca. 30 Minuten garen. Lorbeerblatt und Thymianstängel entfernen.

Die Süßkartoffeln schälen und zentimetergroße Würfel schneiden. Die gewürfelte Zwiebeln in einer Pfanne in 1,5 EL Sesamöl 2-3 min. andünsten. Die Süßkartoffelwürfel dazu geben und weitere fünf bis acht Minuten dünsten. In der letzten Minuten die Knoblauchscheiben untermengen und mit 150 ml Gemüsebrühe ablöschen. Kurz köcheln lassen und beiseite stellen.

Den Spinat mit 2 EL Wasser in einem kleinen Topf antauen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Linsen mit den Süßkartoffeln der Sojacreme vermischen. Mit Curry, Pfeffer und Salz abschmecken. Die Linsen-Süßkartoffel-Masse in eine gefettete Auflaufform geben. Sechs Spinatnester darauf verteilen und mit dem geriebenen Käse, Sesam und Schwarzkümmel bestreuen. Bei ca. 180° ca. 25-30 Minuten backen.

Dazu einen leckeren Grünen Blattsalat

 
Küchentipps:

Wer es ein Hauch exotischer mag ein Schuss Kokosmilch?

Linsen am Vortag garen und im Kühlschrank aufbewahren  – spart Zeit bei der Fertigstellung des Gerichts.

Hülsenfrüchte enthalten viel Eiweiß und sind zugleich reich an Ballaststoffen.

*In der Oktober-Ausgabe 2016 von dem  dm Alverde Magazin ist dieses Rezept erschienen.

 Eure Herzensköchin