Mangold mit weißen Bohnen und Oliven zum Jahr der Hülsenfrüchte

Mangold ist eines meiner Lieblingsgemüse und in Verbindung mit Hülsenfrüchte eine interessante Kombination. Mittlerweile haben es zwei Rezepte mit Mangold auf meinen alltagstauglichen Foodblog geschafft. Eine Pasta in würziger Mangoldsoße und die Indische Mangold-Kichererbsen-Pfanne. Die vegane Pasta ist eines der meistaufgerufenen Rezepte auf meinem Blog. Noch läuft das Jahr der Internationalen Hülsenfrüchte und dafür stelle ich das Rezept zur Verfügung. In meiner Küche gibt es sehr oft Hülsenfrüchte, dies seht ihr an diesen Rezepten.

Süßkartoffel Linsen-Gratin mit Spinat und Sesam

Vegane Gelbe Linsen-Bratlinge

Vegane griechische braune Linsensuppe

mediterrane Linsen aus dem Backofen

Hirse-Salat mit Linsen 

Grüne und rote Käsespätzle mit Zwiebeln 

zweifarbiger Bohnensalat mit Oliven

Argentinisches Chili con Carne

mangold-bohnen-mit-oliven

Weiterlesen

Erbsensuppe mit Minze und Parmesancracker Flexi Carb

Den meisten Foodies oder Ernährungsspezies sind Lowcarb und die Logi-Methode von Dr.Nicolai Worm ein Begriff. LOGI steht für „Low Glycemic and Insulinemic“ und bedeutet „niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel“. Charakteristisch für die Ernährung nach der LOGI-Methode ist eine niedrige Blutzuckerwirkung. In den Rezepten stehen Obst und Gemüse ganz vorne und wird mit sämtlichen Eiweißprodukten, wie Fleisch, Fisch, Ei in den Mahlzeiten kombiniert.Brot und klassische Mehlspeisen gibt es eher nicht in den Logi-Kochbücher. Reduktion der Kohlenhydratzufuhr und Kohlenhydratqualität ist angesagt.Vielmehr wird mit Kichererbsenmehl und Hülsenfrüchte der glykämische Index bei Laune gehalten. Neben der sportlichen Aktivität konnten viele Menschen einige Kilos an Übergewicht verlieren.Ich selbst besitze einige Kochbücher der Logi-Methode.

Mittlweile hat der Münchner Ernährungswissenschaftler Dr.Nicolai Worms eine weitere Methode entwickelt, welche er Flexi Carb nennt. Mit der Flexi Carb-Methode ist präventives Kochen,bei noch nicht bestehendem Übergewicht, im Alltag gemeint. Je nach Lebensstil wird die Kohlenhydrathzufuhr angepasst. In dem Buch ist ein Lebensstil-Check, in welchem drei Flexi-Carbtyp herausfindbar sind.. Es gibt 3 Typen Carb 100, Carb 150 und Carb 200. Die Zahlen beziehen sich auf die empfohlene Kohlenhydrathzufuhr pro Tag. Mit der Flexi-Carb-Methode wurde die Starrheit der Logi-Methode gelockert und nennt sich die neuen Form der Mittelmeerkost. Mit- Autoren sind wie gewohnt, Franca Mangiameli und Heike Lemberger

[Reklame]

Flexi Carb

Weiterlesen

Räuchertofu mit Paprika in Zitronensahne aus dem Low Carb Minutenkochbuch

Für alle Abnehmfreudige oder welche die einfach Kohlenhydrate sparen wollen, ist im TRIAS-VERLAG das Minutenkochbuch „Low Carb“ erschienen. In dem Kochbuch sind 100 Rezepte von 5 bis 60 Minuten enthalten. So ist für die schnelle und ausführliche Küche etwas dabei. Die Autorin Claudia Lenz gibt vorab einen Überblick und Basicwissen über die Low Carb-Ernährung. Die Rezeptkategorien sind unterteilt in 5 Minuten, bis zu 15 Minuten, bis zu 30 Minuten, bis zu 45 Minuten, 60 Minuten und länger.

In diesem Kochbuch sind  Frühstücksvarianten wie Müsli und Shakes, Salate und warme Gerichte, sowie Fisch -und Fleischmahlzeiten und Desserts sind zu finden.

Heute stelle ich euch ein veganes Rezept vor, welches nur 15-20 min gedauert hat.

raeuchertofu-mit-paprika-in-zitronensahne

Weiterlesen

Vegane Pasta in würziger Mangoldsoße

Wenn wir auf den Saison-Gemüsekalender schauen, so hat er im Monat November doch einiges zu bieten. Von Rosenkohl, Grünkohl, Rotkohl, Spitzkohl ist doch so einiges an Auswahl vertreten. Mein absoluter Favorit im Winter ist der Mangold, er ist so herrlich grün, hat eine stabile Struktur und fällt dadurch nicht so schnell zusammen wie Spinat. Er ist außerdem sehr kalorienarm auf 100g liefert er nur 19 kcal. Mangold punktet mit den Nährstoffen Calcium, Magnesium, Folsäure und Vitamin C. Das Gemüse lässt sich auch besser verarbeiten wie Spinat, da es die Blätter nicht lose zu kaufen gibt, sondern im ganzen Strunk. Die Stile können mitverwendet werden und brauchen nur ein paar Minuten länger wie die Blätter. Dieses Rezept habe ich schon öfters in meinen vegetarisch oder veganen Kochkursen von den Teilnehmern kochen lassen, sie waren jedes Mal begeistert und ihr werdet es auch sein.

mangold-pasta-vegan

 

 

Was braucht ihr dafür:

400 g kurze Makkaroni

1kg Mangold, frisch

200 ml Sojasahne

400 ml Gemüsebrühe

2 Zwiebeln

1 -2 Knoblauchzehen

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Kräuter, italienische wie Thymian, Basilikum, Majoran

Parmesan, gerieben (nicht vegan)

Olivenöl

mangold-pasta-vegan

 

So geht’s

Mangoldblätter von den Stielen trennen. Stiele klein schneiden, Blätter in feine Streifen schneiden, getrennt waschen. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel ca. 3-5 Minuten glasig dünsten.

Nun den Knoblauch zufügen und kurz mitdünsten lassen. Dann die Stiele zufügen und weitere Minuten dünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann die Blätterstreifen beigeben, mitköcheln lassen, bis diese zusammenfallen, dabei häufig umrühren. Wenn die Mangoldblätter gar sind, die Kräuter beigeben und die Sojasahne unterrühren. Nicht mehr kochen lassen! Die Mangoldsoße wird mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.

In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsanweisung kochen, abgießen, gut abtropfen lassen und in die Pfanne zum Gemüse geben und unterheben. Bei Bedarf mit geriebenem Parmesan servieren, dann ist das Gericht nicht vegan.

Das Rezept reiche ich zur Blogparade Wintergemüse vom Küchenatlas Blog ein. Bei der letzten Aktion „Festliches Menü“ durfte ich die 3 Teller von Villeroy und Boch behalten, seitdem dienen sie mir beim Fotoshooting.

KüchenAtlas-Blogparade: Wintergemüse

Eure Herzensköchin