Gebratener Spargel mit Walnüssen und Parmesan

Noch ist Spargelsaison und so landete das ein oder andere hausübliche Spargelgericht bei uns auf dem Teller. Gebratener Spargel habe ich vor 2 Jahren schon mal zubereitet und steht ewig in den Beitragsentwürfen. Letzte Woche habe ich es endlich geschafft diese köstliche Spargel-Kreation nochmal aufzutischen.

Gebratener Spargel mit Walnüssen

Gebratener Spargel mit Walnüssen und Parmesan

1 kg weißer Spargel

50 g Walnüsse, gehackt

Olivenöl

schwarzer Pfeffer

Meersalz

Parmesan

Gebratener Spargel mit Walnüssen (2)

So geht’s:

Den Spargel schälen und das untere holzige Ende abschneiden. Die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten.Den Spargel in wenig Wasser mit Meersalz in ca. 8-10 Minuten aldente kochen. Den Spargel mit Schaumlöffel herausnehmen  und abtropfen lassen. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und den Spargel darin von beiden Seiten ca. 6-8 Minuten gut anbraten.

Den gebratenen Spargel auf Teller anrichten, etwas von den Walnüssen darüber streuen und mit Olivenöl beträufeln. Den Parmesan in feine Späne darüber hobeln.

Bei uns gab es dazu einen Quark-Kapern-Oliven-Dip. Die Spargelvariante ist gut zu kombinieren mit gebratenem Fleisch oder Fisch.

Eure Herzensköchin

 

 

 

Grüne Spargel Frittata lowcarb

Ein blitzschnelles Rezept ist die Grüne Spargel Frittata. Im Juni hat die Spargel-Saison Hochkonjunktur und es gibt viele Möglichkeiten das Gemüse in der Küche einzusetzen. Nebenbei ist es  eine ideales Lowcarb-Mahlzeit, die mittags und abends verzehrt werden kann. In Oberbayern ist es etwas mühseliger taufrischen Spargel zu bekommen. Okay, es gibt auch diverse Spargelhäuschen. Der Spargel der dort vermarktet wird, kommt aus dem Hauptanbaugebiet Schrobenhausen. Dies ist ca. 100 km von meiner Haustür entfernt.In diesen Zeiten vermisse ich dann doch etwas Südhessen. Dort gab es jede Menge Spargelfelder im Umkreis von 10  km. Einmal gab es sogar auf einem Spargelfeld die Möglichkeit für mich den Spargel selbst zu stechen.

In unserem 6000 Seelendorf Mühltal gab es bestimmt 3 Spargelhäuschen. Der Spargel wurde in der Früh frisch gestochen und dann verkauft. So waren die Spargel noch taufrisch. Hier in Oberbayern liegt die Ware etwas länger rum, bis zum Verkauf.

Grünen Spargel gibt’s ja mittlerweile im gut sortierten Supermarkt. Am besten gleich ein Bund gekauft und die Frittata ausprobiert. Ihr werdet es nicht bereuen.

Grüne Spargel Frittata

Was braucht ihr dafür:

500 g grüner Spargel

1 große Zwiebel

Olivenöl

4 Eier

60 g Parmesan

150 g griechischer Joghurt

50 g Creme fraiche

50 g Mascarpone

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

Low Carb Grüne Spargel Frittata

So geht’s:

Den grünen Spargel  am unteren Ende ca. 2-3 cm schälen und  die holzigen Stellen abschneiden. So ungefähr 6-8 Spargelstangen  beiseite legen. Den Rest der Spargel in 4 cm lange Stücke schneiden. Die Spargelköpfe ganz lassen, wegen der Optik. Die Zwiebel in feine Streifen schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzten und die Zwiebelstreifen ca. 2-3 Min. andünsten, dann die Spargelstücke dazu. Alles beide zusammen ca. 8-10 Min. anbraten, salzen und pfeffern und etwas abkühlen lassen.

Backofen auf 200° vorheizen. Die Eier verquirlen und mit dem Joghurt, Creme fraiche und Mascarpone vermengen. Den geriebenen Parmesan dazu geben und die Ei-Joghurtmasse würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Eine Tarte -oder Springform mit Olivenöl fetten. Die Spargelstücke und Zwiebeln in die Form legen , die Ei-Joghurt-Masse einfüllen. Im Backofen ca. 30 Min. garen, bis die Masse gut stockt.

In der Zwischenzeit die restlichen Spargelstangen halbieren. In der Pfanne mit Olivenöl ca. 5 Min. anbraten, salzen und pfeffern. Die Frittata mit Spargelstangen garnieren und sofort servieren. Schmeckt übrigens auch noch kalt!

Bis heute Abend könnt ihr noch ein tolles Kochbuch gewinnen von Katharina Kraatz „Clean Eating, hier geht es zum Link.

Eure Herzensköchin

Safran Linguine mit grünem Spargel, Oliven und Kapern

Spargel und Safran wie kann das zusammenpassen?

Gestern hatte ich noch ein paar Linguine übrig und wusste nicht was ich damit anstellen soll. Beim Einkaufen packte ich mir den saisonalen grüne Spargel in den Korb und wusste daraus entwickle ich schnell ein Rezept. Spontan aufgepeppt mit Oliven,Kapern und Safran ist es eine spannende Kreation geworden. Die Safranfäden hatte ich noch von einer „Iranischen Pasta“ übrig, welche ich aus dem  Münchner  Foodblog magentratzerl nachgekocht habe.

Ganz besonders freue ich mich, dass die Schön Klinik Starnberger See ein Mega-Artikel über mein Foodblog Herzensköchin im Mitarbeiterportal geschrieben hat. Der Dank geht an unsere Marketingfrau  Kristina Kühnl, welche mich in dem dm-Magazin „Alverde“ entdeckt hat

Safran und Spargel Pasta

Was braucht ihr dafür:

280 g Linguine

1/4 TL Safranfäden

500 g grüner Spargel

2-3 TL Kapern

2 EL schwarze Oliven

Olivenöl, kaltgepresst

1 Knoblauchzehe

1 Spritzer Zitronensaft

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

Safran-Linguine mit grünem Spargel, Oliven und Kapern

So geht’s:

Die Linguine kocht ihr nach Packungsanweisung aldente. In dieser Zeit könnt ihr den grünen Spargel bearbeiten. Die Spargelstangen am unteren Schnittende ca. 2 cm kürzen. Je nachdem wie holzig das Gemüse ist, muss mehr ab.

Dann die Spargel in ca. 4 cm große Stücke schneiden. In wenig Wasser mit etwas Salz ca. 6 -8 Minuten kochen, bis sie bissfest sind. Nach dem Garen die Spargelbrühe aufbewahren. Den Knoblauch in feine Würfelchen schneiden.

Die Safranfäden in 2 EL warmen Wasser auflösen.

Die abgekochten Nudeln in den Topf mit etwas Nudelwasser zurück und mit 2-3 EL Olivenöl vermengen. In einer großen beschichteten Pfanne die Nudeln geben und mit dem gegarten grünen Spargel, den Kapern und Oliven gut vermengen.Bei mittlere Hitze die Zutaten auf gleichmäßige Temperatur bringen.

Die Knoblauchzehe und das Safranwasser untermengen und falls die Pasta zu trocken ein bis zwei Kellen von der Spargelbrühe dazu geben. Abrunden mit etwas frischem Zitronensaft. Mit Salz und Pfeffer würzen und schön anrichten. Fertig!

Hier ein Auszug aus dem Mitarbeiterportal der Schönklinik

image001

Übrigens muss grüner Spargel, das Sonnenkind,nicht aufwändig geschält werden. Im Geschmack ist er sogar kräftiger und enthält mehr Vitamine und wertvolle Inhaltsstoffe.

Nun wünsche ich Euch viel Spass beim Nachkochen der grünen Pasta mit Spargel und Safran.

 

Eure Herzensköchin