Spinat Feta Kichererbsen Tarte

Die Spinat Feta Tarte mit Kichererbsen ist ein hervorragendes Rezept, wenn Besuch kommt. Der Boden der Tarte kommt total ohne Kohlenhydrate aus und besteht aus dem proteinreichen Kichererbsenmehl.Die Kichererbsen hat rund 20% Eiweiß und davon einen hohen Anteil von essentiellen Aminosäuren. Wir finden in ihr noch Kalium, Magnesium, Phosphor, Calcium und Eisen. An Vitaminen sind A und B sowie Spuren von C und E vertreten. Mit 5% Fett und 15 g Ballaststoffe ergänzt die Kichererbse sich gut in der Verbindung mit Ei und Ricotta. Das Rezept der Spinat-Feta-Tarte habe ich schon sehr lange in meinem Repertoire.

Im November habe ich euch schon erzählt, dass die Schönklinik am Starnberger See, in der ich als examinierte Krankenschwester gearbeitet habe, geschlossen hat. Bis Ende April bin ich noch freigestellt und dann heißt es für mich neuer Job. Es bleibt spannend wie es mit mir beruflich weitergeht. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Eines verrate ich euch schon, wahrscheinlich geht es nicht zurück zur Krankenschwester.

Spinat-Feta-Quiche mit Kichererbsen

Weiterlesen

Pasta mit Spinat-Gorgonzola-Sauce mit Cranberries

Bei mir könnte es täglich in sämtlichen Variationen  Pasta geben. Die Tage bekam ich von der Firma Birkel ein Mega-Nudelpaket geschickt. So geht mein Nudelvorrat nicht wirklich aus. Diese Pasta mit Spinat-Gorgonzola-Sauce hat es mir ganz besonders angetan, obwohl Gorgonzola normalerweise nicht so meine Geschmackslinie ist. Jedoch in Kombination mit Spinat und den Cranberries finde ich den Gorgonzola stimmig. Seit einiger Zeit habe ich mir auch angewöhnt die Pastateller im Backofen vorzuwärmen. So bleibt die Pasta gut heiß und kühlt nicht so schnell aus.

Pasta mit Gorgonzola, Spinat und Cranberrys

Weiterlesen

Avocado-Ingwer-Smoothie

Nachdem so viele bei dem Gewinnspiel für den Smoothie-Maker und das Smoothie-Buch mitgemacht haben, ( wieviele und wer gewonnen hat, lest weiter unten) gibt es ein weiteres Smoothie-Rezept aus meinem Reportoir. Viele haben mir als Lieblingsfrucht die Avocado genannt. Mein Liebling unter den Smoothies ist auch mit Avocado. Der Vorteil vom Avocado-Smoothie ist, dass er etwas mehr sättigt und durch die guten ungesättigten Fette den Stoffwechsel ankurbelt.

Avocado-Ingwer-Smoothie

Weiterlesen

Banane-Spinat-Vanille-Smoothie und Verlosung von 3 Smoothiemaker und 3 Smoothiebücher

In den letzten Wochen bin ich echt im Smoothie-Fieber und wer mich auf Snapchat oder Instagram verfolgt, bekommt das live mit. Im Sommer gibt das Obst und Gemüseregal einiges her, so dass die Smoothies ganz verschieden von mir zusammengemixt werden. So landen im Smoothie Bananen, Aprikosen, Pfirsiche, Heidelbeeren, Spinat, Karotten, Rote Beete, Nüsse, Superfoods wie Goijebeere, Matchapulver, Datteln, Feigen etc .

Durch die unterschiedlichen Zutaten ist Abwechslung angesagt und damit auch ein optimale Nährstoffzufuhr. Insbesondere der hohe Anteil an Ballaststoffen macht sich, durch das entstehende Sättigungsgefühl, bemerkbar.

Statt Wasser könnt ihr auch Milch jeglicher Art ob Soja-, Kokos ,–Buttermilch etc. in eure Smoothie mixen.

Einsteiger- Smoothie-Rezept

1 Banane

4-5 Prisen Vanillepulver

1 Handvoll Spinat

100-150 ml Wasser

Banane-Spinat-Vanille-Smoothie

Weiterlesen

Green-Pancakes

Heute begrüße ich Stephanie als zweite Gastbloggerin bei der Herzensköchin. Sie bloggt als Genussmensch auf ihrem Blog Lust und Genuss und hat eine Extra-Kategorie der leichten &gesunden Ernährung gewidmet. Ein wirklicher toller Blog mit nachkochwürdigen Rezepten, deshalb unbedingt reinsschauen.

Stephanie kommt aus Erding und das ist von Wolfratshausen, wo ich übergangsweise wohne, nicht so weit entfernt. Nun zu dem Frühstücksrezept von Stephanie.

Nun habe ich das erste Wort bereits 4 Mal gelöscht und wieder hin geschrieben…mir muss doch als Einstieg etwas besseres einfallen, als … Hallo … Tut es aber irgendwie nicht, also:

Green Pancakes

Hallo! Mein Name ist Stephanie und ich habe die Ehre Euch hier anstelle von Karola unterhalten zu dürfen. Ich blogge seit Oktober 2012 unter Lust – erlebe den Genuss unter den Schlagworten Kochen, Basten, Leben über die Genussmomente meines Lebens. Meine ersten Rezepte waren Cupcakes und Kuchen und Kalorienbomben jeder Art. Im Laufe des letzten Jahres haben sich dann zunehmend gesunde Gaumenfreuden und kalorienarme Köstlichkeiten eingeschlichen. Mit der Ernährungsumstellung sind 8kg von den Hüften geschmolzen und so darf es dieses Jahr gerne weiter gehen. Das wichtigste für eine dauerhaft gesunde Lebensweise ist für mich der Genuss. Aus diesem Grund liegen mir raffinierte, schnelle Rezepte mit ohhh!mhhh!Lecker!-Faktor am Herzen.

Da die Erbsensuppe so schön grün war, habe ich mich auch für ein grünes Rezept entschieden. Es gibt Green-Pancakes mit dem Clou, dass keinerlei Mehl benötigt wird. Dennoch haben sie eine tolle Konsistenz und sind lecker süß. Die optimale Alternative zur Marmeladen-Semmel am Morgen.

GreenPancakes2

Zutaten für 1-2 Portionen:

1 Banane

2 Eier

1 Handvoll Spinat

1/4 TL Zimt

1/4 TL Vanille

1 EL Chia-Samen

Zubereitung:
Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab zu einem glatten zähflüssigen Teig pürieren. Keine Flüssigkeit hinzugeben, da die Pancakes, sonst zu dünn werden und schlecht zu wenden sind.

Die Pfanne warm werden lassen und den Teig in die Pfanne geben. Zum Backen wird bei einer beschichteten Pfanne keinerlei Fett benötigt. Da sie sich leichter Wenden lassen bevorzuge ich Mini-Pancakes. 2 EL Teig ergeben einen Pancake.

Warm servieren. Als Topping schmeckt sehr lecker etwas Naturjoghurt und Obst. Für kleine Naschkatzen ist etwas Agavensirup optional.

Ich hoffe es schmeckt euch!

Das schmeckt bestimmt Stephanie, ein super kohlenhydratharmes Rezept.