Vanille-Zimt-Pudding mit Kurkuma und Heidelbeeren

Vanille, Zimt und Kurkuma sind drei Gewürze die ich in der Küche beim Kochen gerne einsetze. Vor kurzem kochte ich ein mehrgängiges vegetarisches Menü. Da ich ein 7 jähriges Kind unter den Gästen hatte, wollte ich das Menü  geschmacklich nicht zu exotisch  in Vordergrund bringen. Beim Dessert war mir sofort klar, es wird ein Vanillepudding. Vanillepudding bereite ich schon seit Jahre komplett zu und verzichte auf Dr.Oetker  Fertigpäckchen. Nur wie kommt die Gelbfärbung des Puddings zustande. Hhm die Vanilleschote ist schwarz und das Vanillemark ebenso. Die Blüten der Vanilleschote sind weiß-gelblich, auf jeden Fall ist das auf den Vanille-Joghurts im Supermarkt abgebildet.

Was ist wirklich drin im Fertigpudding?

Dr. Oetker Original Vanille Pudding 111 g Beutel

Maisstärke, Salz, Aroma, Farbstoff (Carotin)

Dr. Oetker Gala Puddingpulver Bourbon-Vanille 111 g Beutel

Stärke, natürliches Bourbon-Vanille Aroma, Salz, Farbstoffe (Carotin, Riboflavin), gemahlene extrahierte Vanilleschoten, natürliches Aroma

Dr. Oethker benutzt Farbstoffe die den Pudding gelb machen. Deswegen kam ich auf die Idee natürliche Farbstoffe zu verwenden. Ich ging meine Gewürze durch. Curry ist klar geht gar nicht, hinter her habe ich ein scharfen exotischen Vanillepudding. Safran habe ich des öfteren verwendet, nun hatte ich den in dem Moment nicht im Haus. Safran gibt eher ein Eigengeschmack in den Vanillepudding. Okay dachte ich, ich probiere Kurkuma. Ganz vorsichtig wagte ich mich meinen weißen Vanillepudding damit einzufärben. Das klappte wunderbar und das Kurkuma -Gewürz schmeckt überhaupt nicht vor. Dazu hat Kurkuma viele sinnvollle gesundheitliche Nutzen.

Kurkuma (Gelbwurz)

Kurkuma kommt aus der Familie der Ingwergewächse. Sie färben intensiv gelb und geben dem Curry seine typische Farbe. Der Geschmack ist leicht erdig-bitter und scharf. Es hat eine antiseptische Wirkung. Es ist eine hochwirksame Naturarznei, vor allem für die Verbesserung der Verdauung und für die Entgiftung des Körpers. Doch auch bei zu hohen Cholesterinwerten, bei Diabetes, Leber- und Gallen-Problemen sowie bei Müdigkeit und Entzündungen macht es Sinn, Kurkuma einzusetzen.

Das Dessert war so köstlich und kann natürlich auch ohne Heidelbeeren und Mandeln verspeist werden.

Vanille-Zimt-Pudding mit Heidelbeeren und Mandelstifte

Weiterlesen

Schwarzwälder Kirsch-Tiramisu mit Kirschwasser

Badische Mission 16

Auf meinem Foodblog für alltagstaugliche Küche gibt es nicht so viele Dessert Rezepte. Das hängt ganz einfach damit zusammen, dass ich die herzhaften Rezepte bevorzuge. Ich habe als Kind schon lieber die Brezel gewählt, statt den Berliner. Doch bei der italienischen Dolci kann ich nicht widerstehen. Deswegen gibt es heute eine Tiramisu-Interpretation nach badischer Art. Das Schwarzwälder Kirsch-Tiramisu mit Kirschwasser schmeckt schön saftig und ist am nächsten Tag noch besser. Wenn ihr das Schwarzwälder Kirschwasser weg lässt, ist es ein ideales Dessert für Kinder.

Schwarzwälder Kirschtiramisu mit Kirschwassser

Weiterlesen

Badische Dampfnudeln mit Vanillesauce und warmen Kirschen

Badische Mission 11

Eines meiner Lieblingsgerichte in meiner Kindheit waren die Dampfnudeln mit Vanillesauce, deswegen brauchte ich dringend das Rezept meiner Mutter. Als ich vor 22 Jahren Hr. L. heiratete bekam ich ein kleines handgeschriebenes Heftlein von meinem Stiefvater geschenkt, darin waren meine gewünschte Küchenschätze der Kindheit. Mittlerweile liebt meine ganze Familie diese Dampfnudeln und auch frühere Besucherkinder aus der Nachbarschaft erzählten daheim von dieser Süßspeise.

 

Badische Dampfnudeln

Was braucht ihr dafür:

500 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
¼ l lauwarme Milch
1 Prise Meersalz
1 Ei
4 EL Rohrzucker
2 EL weiche Butter

Zum Aufziehen: 70 g Butter, 1 Tasse Milch oder Wasser, 1EL Rohrzucker oder 2-3 Prisen Meersalz

dampfnudeln-1

Zubereitung:

Die Milch und die Butter werden lauwarm in einen Topf erwärmt. Das Mehl und die zerbröckelte Hefe, gut vermischen. Das Ei, Meersalz, Rohrzucker und die erwärmte Milch mit Butter unter das Mehl mengen und gut verkneten. Den Hefeteig abgedeckt ca. 30-45 Minuten gehen lassen. Auf einer bemehlten Unterlage den Teig nun ca. 2-3 cm dick ausrollen.

Mit einem in Mehl getauchten Trinkglas Dampfnudeln ausstechen und auf ein bemehltes Holzbrett setzen. An einem warmen Ort nochmals 10-15 Minuten gehen lassen. In einer gut beschichteten Pfanne die Milch, Butter, Zucker oder Salz zum Kochen bringen und die Dampfnudeln dicht nebeneinander hineinlegen.

Bei niedriger Temperatur werden die Dampfnudeln bei geschlossenem Deckel für ca. 15-20 Minuten aufgezogen. Wenn die Flüssigkeit ganz verdampft ist, gibt es auf der Unterseite der Dampfnudeln eine knusprige Kruste. Durch einen Glasdeckel kann man am Pfannenboden ein goldbraunes Geflecht sehen, wenn die Dampfnudel eine Kruste bekommen hat.

Dampfnudeln

 

 

Tipp: Evtl. benötigst du 2 Pfannen

 Dazu essen wir gerne:

Vanillesauce selbstgemacht

1,5 EL Speisestärke
25g Rohrzucker
500 ml Milch
1 Vanilleschote
2 Eigelb

Vanillesauce

Zubereitung:

Für die Vanillesauce in einer kleinen Schale die Speisestärke und den Rohrzucker mit 6-8 EL Milch anrühren. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem spitzten Messer herauskratzen. Vanillemark und – schoten zusammen mit der restlichen Milch ganz langsam aufkochen und ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Dann die Vanillemilch wieder auf den Herd geben und aufkochen. Die angerührte Stärke unter Rühren eingießen, aufkochen und vom Herd nehmen. Eigelb unter die heiße Milch rühren. Wenn die Sauce zu dick ist, mit etwas Milch verdünnen. Die Vanilleschotenstücke erst kurz vor dem Servieren entfernen.

und warme Kirschen

warme Kirschen

Für die warmen Kirschen

1 kleines Glas Kirschen (ohne Zucker)
1-2 EL Vollrohrzucker
2 EL Stärke
2 Messerspitzen Zimt

Zubereitung:

Für die Sauce die Kirschen samt Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Die Stärke mit 2 Esslöffeln kaltem Wasser in einer Tasse glatt rühren und unter die Früchte geben, bis der Saft eindickt. Mit Zimt und Zucker abschmecken. Deckel auf den Topf und von der Herdplatte ziehen.

Bei einem Glas Kirschen mit Zucker, kannst du das süßen der Kirschsoße dann einfach weg lassen.

 

Stefanie Bamberg von dem Foodblog Schön und Fein hat die Idee eine Rezeptsammlung rund um Hefeteig-Rezepte zusammenzustellen. Dieses kann dann als E-Book runtergelanden werden. Da trage ich doch gerne mit dem Dampfnudelrezept bei.

banner_quadratisch

Eure Herzensköchin

 

Schoko-Aufstrich oder selbergemachtes Nutella

Habt ihr schon mal versucht Nutella nachzuproduzieren? Kürzlich hatte ich ein Kinderkochkurs und wollte eigenes Nutella mit den Kindern zubereiten.Mit 3 verschiedenen Rezepten legte ich los und das Experiment „Nutella Eigenkreation“ ging los. Geschmacklich kam es dem Orginal am ähnlichsten mit Haselnuss – oder Mandelmus in der Rezeptur.

Nun ich wollte den Kindern zeigen, welche Zutaten im Nutella sind und deswegen habe ich mich für diese Version entschieden. Frische Haselnüsse werden gemahlen und mit den anderen Zutaten vermengt. Dadurch ist die Nutellaversion etwas gröber wie die Echte. Geschmacklich schmeckt der Brotaufstich nicht zu süß und durch den frischen Kakao ist es sogar noch magnesiumhaltig. Also dann doch Nervenahrung.:-)

Nutella selber gemacht

 

Was braucht ihr dafür

100 g weiche Butter

100 g gemahlene Nüsse z.B. Haselnüsse oder Mandeln

3 EL Kakaopulver

2-3 EL Akazienhonig

1 Messerspitze gemahlen Vanille

Nutella selber gemacht

 

So geht’s:

Die Butter schaumig rühren, alle weitere Zutaten zufügen und vermischen. Mit dem Honig und der Vanille abschmecken.

Der Aufstrich hält sich gut zwei Wochen. Direkt aus dem Kühlschrank ist er etwas hart. Daher etwa 30 Minuten vor dem Essen aus dem Kühlschrank holen. Wenn er solange hält 

Tanja von dem Foodblog Greenway 36 veranstaltet ihren 1. Blogevent und sucht Brotaufstrich-Rezepte. Eine super Idee, denn ich finde es grossartig Brotaufstriche selber zu machen.Dieses Nutella hat zwar auch viel Fett durch die Butter und die Nüsse, wobei die Nüsse noch ganz ganz viele gute Inhaltstoffe haben.Jedoch enthält dieses Nutella nicht soviel Zucker, denn in einem Nutellaglas sind ca. 90 Würfelzucker.

1. Blog-Event im Greenwaycastle - Brotaufstriche

Eure Herzensköchin

Saftige Käsekuchen-Muffins zum World Baking Day 2014

Mensch bin ich froh am Freitagabend in Frankfurt im Hotel Levis 25 hours in Frankfurt auf der Dachterasse gewesen zu sein. Jetzt denkt ihr sicher, was hat die Herzensköchin da gemacht und was hat es mit ihrem Foodblog zu tun. Ich kann euch sagen, sehr viel. Das Unternehmen Häberlein und Mauer aus Berlin hat sämtliche Foodblogger aus dem Rhein-Main-Gebiet zum BBQ eingeladen und ihnen einen wunderbaren Abend gestaltet. Dort habe ich viele Blogger persönlich kennengelernt, die ich bisher nur aus den Social Media kannte. Plötzlich steht der Kuchenbäcker der nach Paris will vor mir oder Katharina vom Essraum. Auf einmal wurde das Bloggen persönlich, wo wir doch normalerweise alle alleine hinter dem PC oder Laptop hängen. Wir begrüßen uns,umarmen uns und stellen uns mit unserem Vornamen vor. Eine junge Frau sagte zu mir, ich bin Elena…ist sie wohl die Elena von  Elena isst? Dank Nadine von Sweetpie musste ich auch nicht alleine mit dem Zug nach Hause.

Wenn ich Silvia vom Blog Volle Lotte nicht getroffen hätte, wüsste ich nicht einmal das heute World Baking Day

Leider habe ich null Fotos von dem Event gemacht auf der Dachterasse in Ffm. Gestern habe ich dann die Vistitenkarten vom Kuchenbäcker mit auf das Schiff in Heidelberg genommen. Dort habe ich mir ein Cappucino bestellt und genüsslich den Blogmotivkeks verspeist.

Wer war noch in Ffm: Chuchikind, thecookingknitter, Gekleckert, hypesrus, hypnotized, Jennadores, Johanna Rundel, ilmondodiselezione ,meltemtoprak, michelliciousbaking, Nähzauber, rellomein,whudat

Käsekuchen-Muffin

Hab ich doch intuitiv heute gebacken, ohne es zu wissen 🙂 Am World Baking Day  geht es darum jemanden eine Freude zu bereiten und ihn zu “bebacken”. Da mein Mann so ein Kuchenfan ist, war einer auf jeden Fall begeistert

Letzte Nacht dachte ich, oh ich hab noch soviel Quark im Kühlschrank, mir kam gschwind die Idee hey ,wie wärs mit Käsekuchenmuffins. So ein Rezept habe ich noch nie gesehen und so dachte ich, dass versuch ich mal. Heute morgen setzte ich mich zu Google und in tatsächlich diese Idee hatte schon ein anderer. Egal, ich war so hochmotiviert, dass ich ein Rezept bastelte.

Käsekuchen-Muffin

 

Zutaten:

125 g weiche Butter

100 g Rohrzucker

1,5 TL Vanillezucker ( Marke Eigenbau, ihr wisst schon Chemie und so)

Mark einer Vanilleschote

3 Eier

500 g Magerquark

35g Dinkelgries

1-2 TL frischen Zitronensaft

Käsekuchen-Muffin1

 

So geht’s:

Backofen auf 180° Grad vorheizen.

Die Butter  gut schaumig rühren und Zucker und Vanillezucker dazurühren. Jetzt nach und nach die Eier unterrühren, bis eine cremige Masse entsteht.

Vanillemark und den Gries mit in die Rührschüssel geben und gut weiterrühren. Am Schluss kommt der Magerquark dazu und das Rührgerät darf wieder schwingen. Probiert mal kurz und dann  noch etwas frischen Zitronensaft in den Käsekuchenteig geben. Dies gibt eine frische Note.

Den Teig in 12 Muffinförmchen füllen und  die Muffins bei 180° für ca. 35-40 Minuten backen. Ich habe ab der 25. Minute immer mal nachgeschaut ob alles gut ist.

Das Ergebnis lies sich wirklich schmecken, ach genau ich hab die Muffin noch mit etwas Puderzucker bestreut.

 

Eure Herzensköchin