Vanille-Zimt-Pudding mit Kurkuma und Heidelbeeren

Vanille, Zimt und Kurkuma sind drei Gewürze die ich in der Küche beim Kochen gerne einsetze. Vor kurzem kochte ich ein mehrgängiges vegetarisches Menü. Da ich ein 7 jähriges Kind unter den Gästen hatte, wollte ich das Menü  geschmacklich nicht zu exotisch  in Vordergrund bringen. Beim Dessert war mir sofort klar, es wird ein Vanillepudding. Vanillepudding bereite ich schon seit Jahre komplett zu und verzichte auf Dr.Oetker  Fertigpäckchen. Nur wie kommt die Gelbfärbung des Puddings zustande. Hhm die Vanilleschote ist schwarz und das Vanillemark ebenso. Die Blüten der Vanilleschote sind weiß-gelblich, auf jeden Fall ist das auf den Vanille-Joghurts im Supermarkt abgebildet.

Was ist wirklich drin im Fertigpudding?

Dr. Oetker Original Vanille Pudding 111 g Beutel

Maisstärke, Salz, Aroma, Farbstoff (Carotin)

Dr. Oetker Gala Puddingpulver Bourbon-Vanille 111 g Beutel

Stärke, natürliches Bourbon-Vanille Aroma, Salz, Farbstoffe (Carotin, Riboflavin), gemahlene extrahierte Vanilleschoten, natürliches Aroma

Dr. Oethker benutzt Farbstoffe die den Pudding gelb machen. Deswegen kam ich auf die Idee natürliche Farbstoffe zu verwenden. Ich ging meine Gewürze durch. Curry ist klar geht gar nicht, hinter her habe ich ein scharfen exotischen Vanillepudding. Safran habe ich des öfteren verwendet, nun hatte ich den in dem Moment nicht im Haus. Safran gibt eher ein Eigengeschmack in den Vanillepudding. Okay dachte ich, ich probiere Kurkuma. Ganz vorsichtig wagte ich mich meinen weißen Vanillepudding damit einzufärben. Das klappte wunderbar und das Kurkuma -Gewürz schmeckt überhaupt nicht vor. Dazu hat Kurkuma viele sinnvollle gesundheitliche Nutzen.

Kurkuma (Gelbwurz)

Kurkuma kommt aus der Familie der Ingwergewächse. Sie färben intensiv gelb und geben dem Curry seine typische Farbe. Der Geschmack ist leicht erdig-bitter und scharf. Es hat eine antiseptische Wirkung. Es ist eine hochwirksame Naturarznei, vor allem für die Verbesserung der Verdauung und für die Entgiftung des Körpers. Doch auch bei zu hohen Cholesterinwerten, bei Diabetes, Leber- und Gallen-Problemen sowie bei Müdigkeit und Entzündungen macht es Sinn, Kurkuma einzusetzen.

Das Dessert war so köstlich und kann natürlich auch ohne Heidelbeeren und Mandeln verspeist werden.

Vanille-Zimt-Pudding mit Heidelbeeren und Mandelstifte

Was brauchst du:

800 ml Milch

150 g Mascarpone

1-2 Msp Kurkuma

8 EL Speisestärke

1 Zimtstange

1 Vanillestange

4 EL Rohrzucker

3 TL Vanillezucker

4-5 EL Mandelstifte

300 g Heidelbeeren

Vanillepudding mit Zimt und Kurkuma

So geht’s:

Die Stärke in ein Gefäß geben. Etwas von der Milch abnehmen und in dem Gefäß mit der Stärke und dem Rohr -und Vanillezucker mischen bis es keine Klümpchen mehr gibt.  Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem spitzten Messer herauskratzen. Vanillemark und – schoten zusammen mit der Zimtstange und der restlichen Milch ganz langsam aufkochen und ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften. Die Heidelbeeren verlesen und kurz waschen.

Aus der Vanillemilch die Zimtstange und Vanilleschote entfernen und erneut zum Kochen bringen. Das Zucker-Stärke-Gemisch untermengen und zu einem Pudding glatt rühren, kurz aufkochen lassen. Mascarpone und Kurkuma unterrühren.

Damit sich keine Haut auf dem Pudding beim Erkalten bildet, den Pudding mit Frischhaltefolie abdecken. Nach dem Abkühlen den Pudding erneut glatt rühren. Den Pudding mit den Heidelbeeren und Mandeln schichten und in Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren die obere Schicht mit Heidelbeeren bedecken und Mandelstifte darüber streuen.

Eure Herzensköchin

Schwarzwälder Kirsch-Tiramisu mit Kirschwasser

Badische Mission 16

Auf meinem Foodblog für alltagstaugliche Küche gibt es nicht soviele Dessert Rezepte. Das hängt ganz einfach damit zusammen, dass ich die herzhaften Rezepte bevorzuge. Ich habe als Kind schon lieber die Brezel gewählt, statt den Berliner. Doch bei der italienischen Dolci kann ich nicht widerstehen. Deswegen gibt es heute eine Tiramisu-Interpretation nach badischer Art. Das Schwarzwälder Kirsch-Tiramisu schmeckt schön saftig und ist am nächsten Tag noch besser. Wenn ihr das Schwarzwälder Kirschwasser weg lässt, ist es ein ideales Dessert für Kinder.

Kirsch-Tiramisu

Was braucht ihr dafür:

200-250 g Vollkornzwieback oder stattdessen Löffelbisquit

250 ml Kirschsaft

500 g Naturjoghurt

250 g Speisequark

1 Becher Mascarpone

4-5 EL Akazienhonig

4 TL Vanillezucker

Vanilleschote

1 Glas Schattenmorellen

Kakao zum Bestäuben

Schwarzwälder Kirsch-Tiramisu

Zubereitung:

Das Glas Schattenmorellen abgießen, den Saft aufbewahren für den Zwieback.

Die Hälfte des Zwiebacks kurz durch den Kirschsaft schwenken und den Boden einer flachen Auflaufform damit auslegen. Den Joghurt mit Quark und etwas Sprudelwasser cremig rühren. Mit Honig und Vanillezucker glatt rühren. Die Hälfte der Schattenmorellen auf dem Zwieback verteilen.

Mit einem Löffel die Hälfte der Joghurt-Quarkcreme auf den Kirschen verteilen. Den Rest vom Zwieback mit Kirschsaft tränken und auf dem Quark verteilen. Die restlichen Kirschen drauf und mit Quark abschließen. Dann ab in Kühlschrank. Kurz vor dem  Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Für Erwachsene:

Den Zwieback mit Kirschsaft, Kirschlikör oder Kirschwasser tränken – dann gibt es eine Schwarzwälder Tiramisu

Eure Herzensköchin

Badische Dampfnudeln mit Vanillesauce und warmen Kirschen

Badische Mission 11

Eines meiner Lieblingsgerichte in meiner Kindheit waren die Dampfnudeln mit Vanillesauce, deswegen brauchte ich dringend das Rezept meiner Mutter. Als ich vor 22 Jahren Hr. L. heiratete bekam ich ein kleines handgeschriebenes Heftlein von meinem Stiefvater geschenkt, darin waren meine gewünschte Küchenschätze der Kindheit. Mittlerweile liebt meine ganze Familie diese Dampfnudeln und auch frühere Besucherkinder aus der Nachbarschaft erzählten daheim von dieser Süßspeise.

 

Badische Dampfnudeln

Was braucht ihr dafür:

500 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
¼ l lauwarme Milch
1 Prise Meersalz
1 Ei
4 EL Rohrzucker
2 EL weiche Butter

Zum Aufziehen: 70 g Butter, 1 Tasse Milch oder Wasser, 1EL Rohrzucker oder 2-3 Prisen Meersalz

dampfnudeln-1

Zubereitung:

Die Milch und die Butter werden lauwarm in einen Topf erwärmt. Das Mehl und die zerbröckelte Hefe, gut vermischen. Das Ei, Meersalz, Rohrzucker und die erwärmte Milch mit Butter unter das Mehl mengen und gut verkneten. Den Hefeteig abgedeckt ca. 30-45 Minuten gehen lassen. Auf einer bemehlten Unterlage den Teig nun ca. 2-3 cm dick ausrollen.

Mit einem in Mehl getauchten Trinkglas Dampfnudeln ausstechen und auf ein bemehltes Holzbrett setzen. An einem warmen Ort nochmals 10-15 Minuten gehen lassen. In einer gut beschichteten Pfanne die Milch, Butter, Zucker oder Salz zum Kochen bringen und die Dampfnudeln dicht nebeneinander hineinlegen.

Bei niedriger Temperatur werden die Dampfnudeln bei geschlossenem Deckel für ca. 15-20 Minuten aufgezogen. Wenn die Flüssigkeit ganz verdampft ist, gibt es auf der Unterseite der Dampfnudeln eine knusprige Kruste. Durch einen Glasdeckel kann man am Pfannenboden ein goldbraunes Geflecht sehen, wenn die Dampfnudel eine Kruste bekommen hat.

Dampfnudeln

 

 

Tipp: Evtl. benötigst du 2 Pfannen

 Dazu essen wir gerne:

Vanillesauce selbstgemacht

1,5 EL Speisestärke
25g Rohrzucker
500 ml Milch
1 Vanilleschote
2 Eigelb

Vanillesauce

Zubereitung:

Für die Vanillesauce in einer kleinen Schale die Speisestärke und den Rohrzucker mit 6-8 EL Milch anrühren. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem spitzten Messer herauskratzen. Vanillemark und – schoten zusammen mit der restlichen Milch ganz langsam aufkochen und ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Dann die Vanillemilch wieder auf den Herd geben und aufkochen. Die angerührte Stärke unter Rühren eingießen, aufkochen und vom Herd nehmen. Eigelb unter die heiße Milch rühren. Wenn die Sauce zu dick ist, mit etwas Milch verdünnen. Die Vanilleschotenstücke erst kurz vor dem Servieren entfernen.

und warme Kirschen

warme Kirschen

Für die warmen Kirschen

1 kleines Glas Kirschen (ohne Zucker)
1-2 EL Vollrohrzucker
2 EL Stärke
2 Messerspitzen Zimt

Zubereitung:

Für die Sauce die Kirschen samt Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Die Stärke mit 2 Esslöffeln kaltem Wasser in einer Tasse glatt rühren und unter die Früchte geben, bis der Saft eindickt. Mit Zimt und Zucker abschmecken. Deckel auf den Topf und von der Herdplatte ziehen.

Bei einem Glas Kirschen mit Zucker, kannst du das süßen der Kirschsoße dann einfach weg lassen.

 

Stefanie Bamberg von dem Foodblog Schön und Fein hat die Idee eine Rezeptsammlung rund um Hefeteig-Rezepte zusammenzustellen. Dieses kann dann als E-Book runtergelanden werden. Da trage ich doch gerne mit dem Dampfnudelrezept bei.

banner_quadratisch

Eure Herzensköchin