Frühsommerliche Kohlrabi-Lachs-Quiche

Kohlrabi steht im Mai mit auf dem Saisonkalender und hat mich animiert das Gemüse mal als Quiche in Fokus zu stellen. Als Kind konnte ich Kohlrabi partout nicht leiden. Denn neben dem Hausmanns-Klassiker-Kohlrabi-Gemüse mit heller Grundsoße, gibt es aufregendere Möglichkeiten. Kohlrabi vom Blech aus dem Backofen oder als Carpaccio sind neue Interpretationen. Bei Gelegenheit kommen diese, in meiner Küche mittlerweile, gängigen Rezepte bestimmt mal in Blog.

Kohlrabi sind reine Vitamin C-Bomben,schon 150 g davon decken den Tagesbedarf. Sogar der Eisengehalt kann  mit dem vom Spinat mithalten. Am gesündesten sind jedoch die grünen Blätter. Die Blätter nicht entsorgen oder schon im Laden entfernen, sondern mitkochen.

kohlrabi-lachs-quiche

Für den Mürbeteig:

200 g Weizenvollkornmehl (Ich: mahle Weizenkörner durch die Komo-Mühle)

1/2 TL Meersalz

1 Ei

2-4 EL Wasser, kalt

Für den Belag:

2-3 Kohlrabi (400-500g)

3 Eier

200 g saure Sahne

50 ml Milch

100 g Bergkäse

150 g Räucherlachs

1 Zwiebel, gewürfelt

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

etwas Kresse

So geht`s:

Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.  Dazu Butter in 1 cm große Würfel schneiden, Mehl, Butterwürfel, Ei und Salz rasch mit den Händen oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf etwas kaltes Wasser zugeben, falls der Teig zu fest ist. Zur Kugel formen und in Alufolie gewickelt 30 Minuten in Kühlschrank stellen.

Inzwischen für den Belag Kohlrabi schälen und in feine Längstreifen schneiden. Die Kohlrabi in Salzwasser ca. 4-6 Minuten blanchieren. Danach in einem Sieb abschütten. Die Eier mit der Milch und saure Sahne mit einem Schneebesen verrühren. Die Ei-Milchmasse mit den Gewürzen abschmecken. Den Käse reiben und den Räucherlachs in kleine Streifen schneiden.

Den Backofen auf 200°vorheizen und Tarteform mit etwas Butter einfetten. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen, die Form damit auskleiden, dabei einen ca. 2-3 cm hohen Rand formen. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Kohlrabi und Lachs  auf dem Teig verteilen. Eier –Milch darüber gießen. Mit dem Bergkäse bestreut ca. 35 -40 min  goldbraun backen.

In Kuchenstücke schneiden und mit Kresse garnieren. Fertig ! Kalt schmeckt die Quiche auch sehr gut. Genießt ein Gläschen Weißwein dazu.

Bis morgen Abend könnt ihr noch den Spiralschneider von Lurch gewinnen. Schaut nochmal hier

Eure Herzensköchin

 

 

 

 

 

Mehrkorn-Brot mit Sonnenblumenkerne

Diesen Montag habe ich mal wieder ein Brotrezept für euch aus meinem Repertoire. Ein Mehrkornbrot mit Sonnenblumenkerne. Die Kernrezeptur des Mehrkornbrotes stammt von Alnatura.Jedoch habe ich die Rezeptur mal wieder verändert., sowohl in den Zutaten wie auch in der Backvorgabe. Lest am besten selbst, denn die meisten Brote die in der Kastenform gebacken werden, werden nicht rausgeholt und weitergebacken. Wenn es das Mehrkornbrot nach dem Backen aus der Form geholt wird, bleibt der Brotboden sehr weich. Damit der Boden knusprig wird, hole ich das Brot aus der Kastenform und backe es auf Unterhitze bei gleicher Hitze ca. 10 Minuten. Der Boden wird dann richtig knusprig.

Mehrkornbrot mit Sonnenblumenkerne

 

Genial, gesund und lecker! Deine Lieblingsgerichte mit Hafer. 27.01.2014 – 31.03.2014 mit diesem Motto hat Küchenplausch zum Blogevent aufgerufen. Mit meinem Mehrkornbrot mit Sonnenblumenkerne t mit Haferanteilen nehme ich gerne daran teil und bin gespannt ob ich etwas gewinne.

Mehrkornbrot mit Sonnenblumenkerne

 

Zutaten:

125 g Dinkel, fein gemahlen

125 g Weizen, fein gemahlen

125 g Hafer, fein gemahlen

125 g Roggen, fein gemahlen

125 g Dinkelmehl ( Typ 1050)

ca. 100 g Sonnenblumenkerne

1 TL Meersalz

500 ml Wasser

¾ Würfel Hefe oder ¾ Beutel Trockenhefe

1 EL Honig

hafer_kuechenplausch_130x250-1-1

Zubereitung

Hefe in etwas lauwarmer Flüssigkeit mit dem Honig auflösen, und ca.10 Minuten gehen lassen. Mit 500 ml lauwarmen Wasser und den übrigen Zutaten vermischen. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazu geben. Den Teig in die gefettete Kastenform füllen und mit einem Teigschaber glattstreichen. Ca. 1-2 EL Sonnenblumenkerne auf der Teigoberfläche verteilen.

Das Brot nun ca. 40 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 225 ° C ca. 40 Minuten backen. Das Mehrkornbrot aus dem Backofen nehmen und ca. 10 Minuten auskühlen lassen. Das Brot aus der Kastenform vorsichtig nehmen und auf das Rost im Backofen legen. Backen Sie das Brot nun bei Unterhitze nochmal ca. 10 Minuten, so kriegt es auch vom Boden her eine krosse Kruste.

P.S. Wenn ihr eine Getreidemühle besitzt ist super, ansonsten könnt ihr die Körner sicher im Bioladen mahlen.

 

Gutes Gelingen wünscht euch

Eure Herzensköchin

Käsekuchen mit Vollkornboden

Käsekuchen liebe ich, er ist so schön saftig und einfach ein Klassiker. Er durfte auf meiner Geburtstagskuchentafel nicht fehlen. Es gibt soviele unterschiedliche Rezepte davon. Mein Käsekuchen ist sahnefrei, vollwertig und durch den Mürbeteig mit Vollkornkornteig hat er ein knuspriger Boden. Den Vanillezucker stelle ich selbst her, indem ich Rohrzucker mit Vanillemark mische und die Vanilleschote dazu lege. Denn die Schote hat das meiste Aroma. Immer wenn ich eine Vanilleschote in der Küche brauche, kommt die Schale zum Vanillezucker dazu, zumeist fülle ich dann auch Rohrzucker nach.

Käsekuchen vollwertig

Was ihr für diesen leckeren Kuchen braucht:

230 g Weizen, gemahlen

100g kalte Butter

80 g Vollrohrzucker

1 Prise Meersalz

1 Prise Vanille, gemahlen

2-3 El kaltes Wasser

Weizenvollkornmehl mit Butter, Zucker und Gewürzen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen dann für ca 30 Minuten kalt stellen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und in einer gefetteten Springform auswellen, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand hochdrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Für die Füllung

250 g Buttter

200 g Rohrzucker

3 TL Vanillezucker

6 Eier

Mark von 2 Vanilleschoten

70 g Speisestärke

1 kg Magerquark

Abrieb einer Zitronenschale

1-2 EL Zitronensaft

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Nun den Zucker, die Butter, Vanillezucker und das Mark der Vanille schaumig rühren. Die Eier und die Speisestärke mit dazu geben und kurz weiterrühren. Zuletzt den Quark mit unterrühren. Abgeschmeckt mit etwas Zitronenabrieb und Zitronensaft lässt den Käsekuchen nicht so süß schmecken. Die Füllung in die Springform geben und den Kuchen ca. 60 Minuten auf der untersten Schiene backen.

Käsekuchen vollwertig

 

Wie reißt der Kuchen in der Mitte nicht ein?

Ich habe den Kuchen nach 20 und 40 Minuten rundherum mit einem kleinen Messer ca. 1 cm vom Rand entfernt eingeschnitten. So kann er sich besser setzen. Dann habe ich nach einem Tipp nach 40 Minuten raus geholt aus dem Ofen und 5 Minuten draußen gelassen. Danach wieder ab in Ofen und ca.20 Minuten weitergebacken.Nach dem Ende der Backzeit den Käsekuchen ca. 15 Minuten im Ofen auskühlen lassen. Dann nehmt ihn heraus und lässt ihn beim Zimmertemperatur in der Springform auskühlen. Nicht wundern der Kuchen sackt etwas zusammen, so kriegt er die schöne Käsekuchenform.

Eure Herzensköchin