Zucchini-Rosinen-Muffin und Essen gegen Herzinfarkt

Tagtäglich sehe ich in meinem Berufsalltag auf der kardiologischen Station, Menschen mit Herzerkrankungen. Die allermeiste Diagnose ist die KHK = Koronare Herzerkrankung.  KHK  ist eine Erkrankung, die Engstellen und Verschlüsse oder sogenannte Plaques ,der Herzkranzgefäße mit sich bringt. In der Regel sind die Patienten über 50 Jahre alt, wenn sie in der Klinik stationär landen. Die Ablagerungen an den Herzkranzgefäßen beeinträchtigen die Durchblutung und die Sauerstoffzufuhr des Herzens , dies zeigt sich in Atemnot und Schmerzen hinter dem Brustbein.

Die Gründe oder Ursache der KHK sind im wesentlichen der Bluthochdruck, Störung des Fettstoffwechsel, Übergewicht, Diabetes, Zigarettenkonsum. Die Arteriosklerose des Herzens entsteht nicht von heute auf morgen, sondern ist eine Erkrankung die sich innerhalb von 10-20 Jahren entpuppt. Gerade deswegen ist KHK so tückisch, weil sie lange symptomlos verläuft. Werden die Symptome vom Betroffenen nicht richtig wahrgenommen, kann es bis zum Herzinfarkt führen.

zucchini-rosinen-muffin

Bypässe und Stents helfen nur vorübergehend sagt der Buchautor Caldwll B. Esselstyn von „Essen gegen Herzinfarkt„. Die mechanische Intervention ist mit Sicherheit eine gute Erfindung, sonst hätte so mancher Symptomträger die Erkrankung nicht überlebt. Weiterhin empfiehlt der Autor zur Lebensveränderung in puncto Stressmangament und Ernährung. In seinem Buch „Essen gegen Herzinfarkt“, welches im Trias-Verlag erschienen ist,  gibt er neben einem großzügigen theoretischen und bebilderten Teil, Informationen zur Entstehung der Erkrankung sowie jede Menge Ernährungs-und Rezeptideen.

Esselsytn sieht der ausschließlichen Behandlung von Cholesterinsenkern – Statine -kritisch gegenüber. Er vergleicht das mit einem ansprechenden Bild. Die Herzerkrankung gleicht einem brennendem Haus , in das der Hausbesitzer ständig Benzin schüttet. Er kann den Brand nur löschen, wenn er aufhört Benzin in die Flammen zu kippen. Die Flammen stehen für die Entzündung (Feuer) der arteriellen Plaques . Das Benzin ist die ungesunde Ernährungsweise (zucker-und fettlastig). Das Haus wird durch das Benzin ständig am Brennen gehalten, die Statine allein schaffen nicht den Brand einzudämmen.Vielleicht ist es so zu verstehen, dass die Cholesterinsenker als Solilsten im Haus (Herz) die Glut halten. Jeder von uns weiß, wie gefährlich solch eine Glut sein kann.

In der Kardiologie sind mir Patienten begegnet mit der 8.oder 9. Stent – Implantation, diese Situation ist für mich echt eine tickende Zeitbombe. An dieser Stelle ein Lob an die Klinik-Küche der Schönklinik am Starnberger See. Die Kost ist in der vegetarischen Variante mediterran und fettarm.

Vom 1.-30.November finden die Herzwochen statt, es gibt zahlreiche Veranstaltungen, welche von der deutschen Herzstiftung organisiert sind. Unterstützt werden die Herzwochen von den teilnehmenden Herzspezialisten der Kliniken/Herzzentren, niedergelassenen Kardiologen, Krankenkassen, Apotheken, Behörden und Betrieben.

Das Rezept aus dem Buch ist eine Frühstücksidee oder einfach nachmittags zur Tasse Kaffee.

Was braucht ihr dafür:

1/2 Tassen Rosinen

1/2 Tasse Haferkleie

1/2 Tasse kochendes Wasser

2 EL Leinsamenmehl

6 EL Wasser

1/2 Tasse Orangensaft

1/3 Tasse Honig, Ahornsirup

2 mittelgroße Zucchini, geraspelt

1 Tasse Vollkornweizenmehl

1/2 Tasse Maismehl

4 TL Backpulver

1 TL gemahlener Zimt

zucchini-rosinen-muffin

So geht’s:

Ofen auf 190° C vorheizen. Rosinen und Kleie mit dem kochenden Wasser in kleiner Schüssel vermischen.

Als Ei-Ersatz Leinsamenmehl mit Wasser verrühren.

Orangensaft, Honig, Ei-Ersatz und Zucchini in große Schüssel geben und mit Rosinen-Kleie-Mischung verrühren.

Mehl, Maismehl, Backpulver und Zimt in mittelgroße Schüssel verrühren.

Trockene und flüssige Zutaten zusammengeben und verrühren.

Teig auf nicht haftende Muffinförmchen verteilen. Ich habe noch mit ein paar Rosinen verziert, dann 30 min backen oder bis an einem Holzspieß kein Teig mehr hängenbleibt.

esselstyn_essen-gegen-den-herzinfarkt_300dpi_cmyk

*Herzlichen Dank an den Trias-Verlag welcher mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Eure Herzensköchin

Sommerliche Lowcarb Zucchini-Tarte mit Mandelboden und Mozzarella

Momentan bin ich wieder auf dem Lowcarb-Trip, obwohl ich auch gerne Nudeln esse. Doch irgendwie wollen die 2 kg, die ich seit dem Umzug nach Oberbayern zugenommen habe, nicht runter. Die Tage habe ich mir extra mal ein Schrittzähler beim Dienst in der Schönklinik angelegt. Ich wollte echt mal wissen, wieviel Kilometer ich so pro Schicht laufe. Was denkt ihr, wieviel es waren? So im Schnitt waren es 7 km und das bei einem ruhigen Dienst. Die Zucchini-Tarte habe ich in aus dem Low Carb Minutenkochbuch   vom Trias Verlag gefunden. Etwas abgewandelt ist es eine schöne sommerliche Quiche mit Zucchini und Mozzarella.

Zucchini-Tarte lowcarb

Für den Teig:

10 g gemahlenen Mandeln

4 EL Weizenmehl 1050

4 EL geriebener Parmesan

1 gestr. TL Meersalz

60 g Butter

2 Eigelb

 

Für den Belag:

400 g Zucchini

2 Eier

100 ml Milch

1 TL frischen Oregano

1 TL Thymian

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Muskat

125 g Mozzarella

Zucchini-Quiche lowcarb

So geht’s:

Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Zutaten für den Teig gut verkneten, evtl. noch etwas mehr Mehl einarbeiten. Eine Tarteform ca. 24 cm gut einfetten und den Teig hineindrücken, dabei einen kleinen Rand formen. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen und im Ofen ca. 20 min vorbacken.

Die Zucchini mit einem Gemüsehobel sehr fein hobeln. Die Eier mit der Milch verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die gehackten Kräuter unterrühren. Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden. Ich habe die Mini-Mozzarella genommen und sie halbiert.

Die Zucchinischeiben dachziegelartig auf den Teig in der Form schichten. Die Eiermilch darüber gießen und mit dem Mozzarella belegen.

Die Tarte ca. weitere 30 Minuten im Backofen garen, bis das Ei gestockt ist und die Tarte schön anbräunt.

Übrigens bis 10.08.16 August könnt ihr noch ein tolles Kochbuch gewinnen.Zur Verlosung hier Kochbuchverlosung. Interessanterweise nehmen momentan mehr bei Instagram teil, wie hier auf dem Foodblog.

Das geniale Familienkochbuch Edith Gätje

Nun wünsche ich euch gutes Gelingen mit dem Lowcarb-Rezept

Eure Herzensköchin

 

 

Orientalischer Bulgur-Dattel-Auflauf mit Zucchini

Das Wetter in Oberbayern lädt ein zu diesem herrlichen orientalischen Bulgur-Dattel-Auflauf mit Zucchini. Das Rezept ist schon ewig auf meiner Nachkochliste. Gefunden habe ich es bei Juliane auf ihrem Foodblog Schöner Tag noch . Als Badnerin ist mir dieser Abschiedsgruß „Äh schöner Tag noch“ sehr geläufig. Das Rezept habe ich ein wenig nach meinem Geschmack angepasst. Fast ein Jahr leben Hr.L. und ich nun im schönen Oberland. Da wurde es auch endlich Zeit sich mal die Schrankvorräte anzusehen.

Als Foodbloggerin sammelt sich da so einiges an. Unter anderem ist der Bulgur aus der Schatzkiste zum Vorschein getreten. Susanne von dem Münchner Foodblog Magentratzerl hat sich dieser alten Vorräte und was wir daraus Sinnvolles produzieren können angenommen. Genauso und nicht anderes ist dieses Rezept entstanden. Mittlerweile habe ich mir eine Liste angelegt, dort stehen alle Produkte drauf, die demnächst verarbeitet werden müssen. Für euch das mega leckere Rezept Bulgur-Dattel-Auflauf mit orientalischer Note.

Dattel-Bulgur Auflauf

Was brauch ihr dafür:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehe

1 rote Chilischote

100g Datteln

1 Zucchini

1 Paprika

1 EL Pistazienkerne

4 EL Seamöl

180g Bulgur

500 ml Gemüsebrühe

150g Feta (Schafskäse)

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

2 EL Zitronensaft

Dattel-Bulgur Auflauf

 

So geht’s:

Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Chilischote  halbieren , die Kerne und Scheidewände entfernen. Den Rest von der Chilischote fein hacken. Datteln ohne Stein in feine Ringe schneiden.

Die Paprika gut waschen, Kerne und Scheidewände entfernen und in Streifen schneiden. Zucchini waschen, halbieren und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Die Pistazienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten bis die duften. Abkühlen lass und  grob hacken.

In einem Topf 1 EL Sesamöl erhitzen und die Zwiebel für ca. 2-3 Min andünsten. Dann den Knoblauch und Chilischote dazu und weitere Minuten glasig dünsten.

Den Bulgur untermengen und kurz mitdünsten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen.

Zucchiniwürfel und Paprikastreifen in Sesamöl anrösten, salzen und pfeffern.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.  Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken.

Den fertig gegarten Bulgur in eine Schüssel geben und mit den  gerösteten Zucchini und Paprika , Datteln  und Pistazien vermischen. Seamöl und Zitronensaft unterrühren und die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Bulgurmasse in eine Auflaufform füllen glatt streichen und mit Schafskäse bestreuen. Dann ab in Backofen für gut 25 Minuten.

schatzsuche-im-vorratsschrank-dauerevent

Eure Herzensköchin