Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

Bevor es los geht mit Plätzchen backen für die Adventstzeit, blogge ich noch schnell ein feines Cookie-Rezept. In den Zutaten sind die wertvollen Cranberrys enthalten, die es mittlerweile nicht nur getrocknet, sondern auch frisch im Supermarkt zu kaufen gibt. Die Cranberry die aus den USA stammt ist ein Heidekrautgewächs wie die Heidelbeere oder Preiselbeere. Die Cranberry wird in der Naturmedizin gerne für Harnwegsinfekte eingesetzt, da sie eine antibakterielle Wirkung hat. Zudem enthält die Beere die sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide, welche zu den Polyphenolen  zählen. Die Polyphenole gehören zu den Antioxidantien.

Als Powerfood sind Cranberries antikarzinogen, blutdruckregulierend, stärken das Abwehrsystem, fördern die Verdauung, hemmen Entzündungen und unterdrücken Bakterien, Viren und Pilze. Ich glaube jetzt kann euch nichts mehr hindern die Cookies bald nachzubacken 🙂

Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

Was braucht ihr dafür:

80 g Butter

100 g Rohrzucker

3 TL Vanillezucker

1 Ei

1 Vanilleschote

½ TL Backpulver

1 Prise Meersalz

150 g Weizenmehl 1050

40 g Haferflocken

80 g dunkle Schokolade (gehackt)

150 g getrocknete Cranberrys

Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

 

So geht’s:

Butter und Zucker werden mit der angekratzten Vanilleschote cremig gerührt. Wenn es cremig genug ist, kommt das Ei dazu und wird weiter zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.Das Mehl wird mit Backpulver und Salz vermischt und zu einem glatten Teig verrührt.

Jetzt kommen die Haferflocken darunter Zuletzt wird die gehackte dunkle Schokolade und die Cranberrys untergemengt. 1-2 EL Cranberrys werden beiseite gelegt.

Je 1 EL Teig nebeneinander auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und die restlichen Cranberrys leicht hineindrücken. Etwa 3–4 Cranberrys pro Cookie reichen da absolut.

Bei 180° C werden die Cookies für ca. 10-12 Minuten bei Ober- und Unterhitze gebacken. Die Ränder der Cookies sollten goldbraun sein, der Cookie in der Mitte aber noch weich,so dass man das Gefühl hat, sie brauchen noch 1–2 Minuten – tun sie aber nicht!

Wenn die Cookies  auskühlen härten sie  aus und sind außen hoffentlich schön knusprig und innen schön weich.

 

Vorschau:    Demnächst gibt es noch ein Cranberry-Rezept

Kürzlich:      Die Herzensköchin in unserem Nachbarland Österreich, nachzulesen in den  Gastro News  der charmanten Stadt Wien.

Mit meinem ersten gebloggten Cookie-Rezept nehme ich am Blogevent “Let’s cook together” von dem Blog What Ina Loves teil. Ina veranstaltet jeden Monat ein Blogevent unter einem anderen Thema, den Monat November hat sie für die Cookies zur Verfügung gestellt unter dem Motto „A Cookie a day“

lets-cook-together

Eure Herzensköchin

 

 

Print Friendly, PDF & Email

9 Gedanken zu „Cranberry-Vanille-Schokoladen-Cookies

Kommentar verfassen