Vegane Schoko-Brownies mit Cranberry

Gerne probiere ich als Werktagsvegetarier auch vegane Rezepte aus. Es reizt mich schon lange neben veganem Kochen auch vegan zu Backen. Ein Kuchen oder Gebäck ohne Ei und Milch ist fast unvorstellbar. Würden wir eine Umfrage starten, welche typischen Zutaten in ein Kuchenteig kommen werden garantiert 3 Zutaten genannt: Butter, Milch und Eier

Alle drei Zutaten sind tierischer Herkunft, sozusagen sind Milch und Eier Abgabeprodukte von Kuh und Huhn. Die Butter wird aus der Milch hergestellt.In der veganen Ernährung wird auf solche verzichtet, genauso dazugehört der Bienenhonig.  Zur Bindung wurde in diesem Rezept der Leinsamen ersetzt und die Butter mit einer veganen Margarine. Das Ergebnis ist fantastisch gelungen und ich stelle fest, es braucht keine Eier im Kuchen.

vegane-brownies-mit-cranberry

Zutaten:

4 EL geschroteter Leinsamen

200 g Mehl 1050

50 g Speisestärke

50 g Kakaopulver

2 TL Backpulver Weinstein

170 g Rohrzucker

100 g Zartbitterschokolade 65%

150 g vegane Butter (Alsan-S)

1 TL Zimt

1 Msp Vanillepulver

100 g getrocknete Cranberrys

So geht`s

Den Backofen auf 180° vorheizen.

Den geschroteten Leinsamen in einem Schälchen mit 180 ml kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Ich habe meinen Leinsamen in der Getreidemühle geschrotet. Mittlerweile gibt es geschroteten Leinsamen auch zu kaufen, jedoch wird dieser durch den hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren, schnell ranzig. Das Mehl, die Speisestärke, das Kakaopulver, das Backpulver und 150 g Rohrzucker in einer Schüssel miteinander verrühren.

Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und gemeinsam mit der veganen Butter bei schwacher Hitze im Wasserbad schmelzen lassen. In der Zwischenzeit eine Auflaufform (20x20cm ) mit Backpapier auslegen. Wenn die Schokoladen-Margarinen-Mischung flüssig ist Vanillepulver und Zimt untermengen. Die Mehlmischung mit dem Leinsamen samt Flüssigkeit und den Cranberrys (ein paar Cranberry zur Deko zurücklassen) zur Schokolade geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig nun in die Auflaufform füllen und mit einer Teigkarte glatt streichen. Mit 20 g Rohrzucker und den Cranberries die Browniemasse bestreuen und ca. 30-35 Minuten backen. Nach der Backzeit die Brownies in der Form etwas auskühlen lassen. Da ich noch von dem Minz-Pesto der Schokoküchlein mit flüssigem Kern soviel übrig hatte, habe ich dies zu den Brownies serviert.

brownies-vegan-mit-cranberry

Mit dem veganen Cranberry-Brownie-Rezept nehme ich an der Blogparade Cranberry-Rezepte teil von dem Foodblog USA Kulinarisch . Wer gerne amerikanisch kocht, wird bei der Journalistin Gabi Frankemölle sicher fündig.

blogparade_cranberries_quer

Noch ein Wort zu Alsan

  •  schmeckt köstlich wie Butter, durch ein ausgesuchtes Butteraroma (nicht synthetisch)
  • besitzt eine ähnlich feste Konsistenz wie Butter durch gewonnenes Kokos-und Palmkernfett
  • sie ist cholesterinfrei, reichhaltig an Vitamin A und E
  • ganz frei von Milchbestandteilen

 Inspiration: Vegan Kochen, Martin Kintrup GU -Verlag

Eure Herzensköchin

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Vegane Schoko-Brownies mit Cranberry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.