Indische rote Linsensuppe vegan

Heute bin ich wieder im verschneiten Oberbayern eingetroffen, denn wie ihr liebe Leser wisst, pendeln Hr. L. und ich zwischen 2 Bundesländer. Um so mehr freue ich mich, heute die Foodbloggerin Julia von German Abendbrot bei mir willkommen zu heißen. Julia habe ich bei einem Foodbloggerstammtischtreffen in Mainz kennengelernt.

Hallo, ich bin Julia und darf für die umzugsgestresste Karola gastbloggen, die aus meiner Ur-Heimat (Südhessen) in meine zwischenzeitliche Heimat (Oberbayern) zieht. Zufälle gibt’s! Ein unkompliziertes, gesundes Gericht hat sie sich gewünscht. Und das passt genau zu meinem Blog: Seit viereinhalb Jahren veröffentliche ich auf German Abendbrot alltagstaugliche Gerichte, die auch vielbeschäftigten Berufstätigen wie mir nach Feierabend noch ohne Aufwand gut gelingen – und dabei ganz ohne Tütchen und Zusatzstoffe auskommen. Am Wochenende darf’s dann ruhig auch mal etwas aufwendiger werden. Zum Beispiel indisch! Die indische Küche liebe ich sehr wegen ihrer unzähligen Aromen und Gewürze. Mit denen kann man sich – gerade in stressigen Zeiten oder im Winter – eine Extraportion Widerstandskräfte auf den Teller laden. Etwa mit dieser köstlichen Suppe aus roten indischen Linsen:

rote Linsen

Julia von German Abendbrot

Vegane indische Linsensuppe (für 4 Personen)

500 Gramm Rote Linsen/Daal (gibt es im Reformhaus oder im Asialaden)

2 mittelgroße Zwiebeln

3 EL Rapsöl

1 gehäufter TL Kurkuma

1 TL Chilipulver (wer es weniger scharf mag, nimmt nur eine Messerspitze)

1 TL scharfes Paprikapulver

1 EL Cumin (frisch gemörsert)

2 TL Garam Masala

2 Lorbeerblätter

Salz und Pfeffer

1,5-2 l hausgemachte Gemüsebrühe

Etwas Zitronensaft zum Abschmecken

Zum Garnieren:
Einige Blättchen Koriander

Zesten einer halben Bio-Zitrone

2 EL Rapsöl

1 TL Paprikapulver edelsüß

Linsensuppe rot

Julia von German Abendbrot

Und so wird’s gemacht:
Die Linsen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gut waschen, bis das ablaufende Wasser klar ist. Gut abtropfen lassen. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Das Öl in einem Topf erwärmen und die Zwiebeln glasig dünsten. Dann Kurkuma, Chili, Paprika und Cumin im Topf mit anrösten, bis alles zu duften anfängt. Linsen hinzugeben und alles gut verrühren.

Die Brühe und das Lorbeerblatt dazugeben und zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten sanft köcheln lassen. Evtl. noch etwas Wasser oder Brühe zugeben, falls das Daal zu dickflüssig ist. Abschließend das Garam Masala unterrühren (es sollte nicht stark mitkochen!).

Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer, eventuell etwas Chili und dem Zitronensaft final abschmecken.

Jetzt noch die Korianderblättchen hacken und mit den Zitronenzesten vermischen. In einer Pfanne das übrige Rapsöl erwärmen und das edelsüße Paprikapulver darin anschwitzen. Vor dem Servieren das Paprikaöl über die Linsen geben und mit dem Zitronen-Koriander anrichten.
Die Linsensuppe lässt sich prima vorbereiten, einfrieren und aufwärmen.

Das macht sie nicht nur zum perfekten Feierabend-Gericht. Man kann sie auch prima mit ins Büro nehmen für eine gesunde Mittagspause. Dazu schmeckt indisches Fladenbrot (Naan) sowie ein kaltes, herbes Bier!

rote Linsen

Julia von German Abendbrot

 

Es ist super, dass der dritte Gastpost Linsen enthält, denn Linsen sind absolut wertvoll und nahrhaft durch den Protein -und Ballasstoffgehalt. Im Übrigen blähen Rote Linsen nicht so, wie die braunen, da sie geschält sind. Deswegen vorsichtig beim Kochen die Roten Linsen sind schneller gar, wie die braunen Linsen.

Danke liebe Julia für dein geniales Rezept, was ich auf jeden Fall für mein Feierabend nachkoche.

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Indische rote Linsensuppe vegan

Kommentar verfassen