Basilikum-Tomaten-Omelett mit Mozzarella und die etwas anderen Ernährungstipps

Die guten Vorsätze zum Neuen Jahr grasieren in der ganzen Foodbloggerszene herum. Wir sollten gesünder essen, wir sollten eine Detoxkur durchführen, der Weihnachtsspeck muss runter, das Rauchen wollte ich schon lange aufhören, ich sollte mehr Sport machen etc. Um das ein oder andere umzusetzten,bedarfs einer Entscheidung. Die Entscheidung wird dich bewegen etwas zu unternehmen und dein Vorsatz durchzuführen. Beim Start meiner Ausbildung als Ernährungsberaterin sanierte ich zu aller erst unsere Speisekammer und Kühlschrank. Alle unnötigen Lebensmittel wie Fertigprodukte oder sonstige verarbeitete Lebensmittel landeten im Müll. Im Anschluss an das Rezept findet ihr, die etwas andere Ernährungstipps.

Eine kleine Anekdote aus meiner Kindheit. Bei uns gab es zu Mittag öfters Pfannkuchen, in Mittelbaden sagten wir dazu Omelett. Mit 8 Jahren waren wir in einem Gasthaus essen und was fanden meine Kinderaugen auf der Speisekarte, natürlich Omelett. Ich zögerte nicht lange und bestelle dieses Gericht, in der Annahme ich bekomme Pfannkuchen. Ich habe nicht schlecht gestaunt als mir der Kellner Rühreier brachte.

tomaten-ruehrei

Was braucht ihr für 1 Person:

250 g Coktailtomaten

6 Basilikumblätter

125 g Mozzarella

2 Eier

2 EL Frischmilch

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

1 EL Rapsöl

1 TL Olivenöl

1 TL Aceto Balsamico

tomaten-mozzarella

So geht’s:

Die Coktailtomaten wäscht ihr gut ab und viertelt sie. Die Hälfte der geviertelten Cokatiltomaten stellt ihr beiseite. Die Hälfte der Mozzarella schneidet ihr in feine Würfel. 3 Blättchen Basilikum in feine Streifen schneiden. Die Eier mit der Milch, dem Salz und dem Pfeffer gut verquirlen. Die Tomaten-und Mozzarellawürfel und die Basilikumstreifen unter die Eier rühren.Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Eier-Tomaten-Mischung darin ohne Rühren stocken lassen.  Die andere Hälfte des Mozzarellas schneidet ihr ebenso in Würfel und vermengt sie mit den restlichen Coktailtomaten. Mit Olivenöl und Balsamico beträufeln, salzen und pfeffern bei Bedarf und mit den restlichen Basilikumblättchen garnieren. Fertig!

tomaten-mozarella-ruehrei

Das Gericht kannst du entweder zum Frühstück verspeisen oder zum Abendessen. Das Rezept habe ich aus dem Logi-Kochbuch von Dr. Nicolai Worm Glücklich und Schlank.

Etwas andere Ernährungstipps

  •  Eat food              -Iss Lebensmittel ( keine nahrungsähnlichen Produkte)
  •  No too much     -Nicht zu viel (wenn es am besten schmeckt, aufhören)
  •  Mostly Plants     -Überwiegend Pflanzen

 Keine Produkte essen, die

 ….nicht verderben

 ….keine Tradition haben

 ….an der Tankstelle verkauft werden

 ….Oma nicht als Lebensmittel erkennen würde

Nicht empfehlenswert :

Künstliche, synthetische, industrielle, moderne, verfälschte, gedopte, geschönte, billige und nahrungsähnliche Produkte

 Weitere Tipps

  •  Zahle mehr, iss besser
  • Iss immer an einem Tisch
  •  Koche selbst und legen einen Garten an
  •  Meide Nahrungsmittel mit unbekannten oder unaussprechlichen Zusatzstoffen

Essweisheiten aus Japan:  Iss bis der Magen 80% voll ist

Viel Gelingen bei euren Vorsätzen wünscht euch

Herzlichen Dank an den -Verlag welcher mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Eure Herzensköchin

 

 

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Basilikum-Tomaten-Omelett mit Mozzarella und die etwas anderen Ernährungstipps

    • Herzensköchin sagt:

      Als Kind war das damals schon ein Schreck, da ich an der Elsässer Grenze aufgewachsen bin, ist ja der Begriff Omelett nicht soweit entfernt. Erst später wurde ab dem 3.Schuljahr Früh-Franzözisch eingeführt 🙂

  1. Emmi Kleine Koch-Welt sagt:

    Gute Tipps, die ich auch in meiner kleinen Koch-Welt beherzige 😉 Die Essweisheit aus Japan, die hat es mir angetan und die habe ich mir in meinem inneren Notizblock vermerkt!! 😉 Das Rezept für das Rezept ist toll! Ich habe bei mir ein Rezept von einer Ofen-Frittata mit Zucchini! 😉 Lieben Gruß, Emmi!

Kommentar verfassen