Orientalische Low Carb Oopsies mit Sesam und Schwarzkümmel

Heute am Tag 30 meiner Low Carb Ernährung zeige ich euch meine Variante der Oopsies. Was sind den Oopsies? Vor 4 Wochen wusste ich das auch noch nicht. Oopsies sind eine schnelle Variante von Low Carb Brötchen. Sie bestehen nur aus 2-3 Zutaten: Eier und Frischkäse und optional Backpulver. Mit Sesam und Schwarzkümmel bestreut erinnern die Oospies an Fladenbrot. Beim Backen gehen die Eiweißwölkchen auf, fallen nach der Backzeit wieder zusammen. Belegt mit gekochtem Schinken, Lachs oder Schnittlauch-Quark ist es eine Proteinbombe. Am besten ist es die Oopsies abends zu essen um im Low Carb Stoffwechsel-Level zu bleiben. Mittlerweile sind bei mir 2,5 kg weg…auf die nächsten 2,5 kg…dann habe ich das Ausgangsgewicht, welches ich vor 2 Jahren (vor dem Umzug) hatte.

Oopsies

Was braucht ihr dafür:

4 Eier

100 g Frischkäse Exquisa light fitline 0,2%

1/2 TL Weinsteinbackpulver

Sesam; Kümmel, Schwarzkümmel, Anis

So geht’s:

Den Backofen auf 160° vorheizen

Die Eier trennen und das Eiweiß gut steif schlagen. Das Eigelb schaumig rühren, dann den Frischkäse dazurühren bis eine geschmeidige Masse entsteht. Unter das Eigelb-Frischkäse-Gemisch vorsichtig den Eischnee unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Aus der Teigmasse ca. 8 Oopsies auf das Backblech geben. Das funktioniert am Besten mit einem Esslöffel. Die Oopsies mit Kümmel, Schwarzkümmel, Sesam oder getrocknete Kräuter bestreuen.

im Backofen ca. 25-30 Minuten bei Ober-und Unterhitze backen. Da ich die Oospies etwas bräuner mag ,habe ich sie die letzten paar Minuten auf 180° weitergebacken.

Tip: Aufgepeppt werden die Oopsies indem du Speckwürfel oder etwas geriebenen Käse unter den Teig mengt. Für die süße Variante kannst du Zimt, Vanille, Flavdrops oder Xucker einsetzten.

Heute könnt ihr noch ein tolles Low Carb Suppen Kochbuch gewinnen und zwar hier lest nach wie ihr in den Lostopf kommt.

Eure Herzensköchin

 

 

2 Gedanken zu “Orientalische Low Carb Oopsies mit Sesam und Schwarzkümmel

  1. malou schreibt:

    Das sieht aber lecker aus und wenn man damit auch noch seinem Gewicjht etwas gutes tut, ist das ja perfekt. Das werde ich ausprobieren, muss auch ein paar Pfunde wieder verlieren, und ist definitiv nicht einfach. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s