Badische Dampfnudeln mit Vanillesauce und warmen Kirschen

Badische Mission 11

Eines meiner Lieblingsgerichte in meiner Kindheit waren die Dampfnudeln mit Vanillesauce, deswegen brauchte ich dringend das Rezept meiner Mutter. Als ich vor 22 Jahren Hr. L. heiratete bekam ich ein kleines handgeschriebenes Heftlein von meinem Stiefvater geschenkt, darin waren meine gewünschte Küchenschätze der Kindheit. Mittlerweile liebt meine ganze Familie diese Dampfnudeln und auch frühere Besucherkinder aus der Nachbarschaft erzählten daheim von dieser Süßspeise.

 

Badische Dampfnudeln

Was braucht ihr dafür:

500 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
¼ l lauwarme Milch
1 Prise Meersalz
1 Ei
4 EL Rohrzucker
2 EL weiche Butter

Zum Aufziehen: 70 g Butter, 1 Tasse Milch oder Wasser, 1EL Rohrzucker oder 2-3 Prisen Meersalz

dampfnudeln-1

Zubereitung:

Die Milch und die Butter werden lauwarm in einen Topf erwärmt. Das Mehl und die zerbröckelte Hefe, gut vermischen. Das Ei, Meersalz, Rohrzucker und die erwärmte Milch mit Butter unter das Mehl mengen und gut verkneten. Den Hefeteig abgedeckt ca. 30-45 Minuten gehen lassen. Auf einer bemehlten Unterlage den Teig nun ca. 2-3 cm dick ausrollen.

Mit einem in Mehl getauchten Trinkglas Dampfnudeln ausstechen und auf ein bemehltes Holzbrett setzen. An einem warmen Ort nochmals 10-15 Minuten gehen lassen. In einer gut beschichteten Pfanne die Milch, Butter, Zucker oder Salz zum Kochen bringen und die Dampfnudeln dicht nebeneinander hineinlegen.

Bei niedriger Temperatur werden die Dampfnudeln bei geschlossenem Deckel für ca. 15-20 Minuten aufgezogen. Wenn die Flüssigkeit ganz verdampft ist, gibt es auf der Unterseite der Dampfnudeln eine knusprige Kruste. Durch einen Glasdeckel kann man am Pfannenboden ein goldbraunes Geflecht sehen, wenn die Dampfnudel eine Kruste bekommen hat.

Dampfnudeln

 

 

Tipp: Evtl. benötigst du 2 Pfannen

 Dazu essen wir gerne:

Vanillesauce selbstgemacht

1,5 EL Speisestärke
25g Rohrzucker
500 ml Milch
1 Vanilleschote
2 Eigelb

Vanillesauce

Zubereitung:

Für die Vanillesauce in einer kleinen Schale die Speisestärke und den Rohrzucker mit 6-8 EL Milch anrühren. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem spitzten Messer herauskratzen. Vanillemark und – schoten zusammen mit der restlichen Milch ganz langsam aufkochen und ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Dann die Vanillemilch wieder auf den Herd geben und aufkochen. Die angerührte Stärke unter Rühren eingießen, aufkochen und vom Herd nehmen. Eigelb unter die heiße Milch rühren. Wenn die Sauce zu dick ist, mit etwas Milch verdünnen. Die Vanilleschotenstücke erst kurz vor dem Servieren entfernen.

und warme Kirschen

warme Kirschen

Für die warmen Kirschen

1 kleines Glas Kirschen (ohne Zucker)
1-2 EL Vollrohrzucker
2 EL Stärke
2 Messerspitzen Zimt

Zubereitung:

Für die Sauce die Kirschen samt Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Die Stärke mit 2 Esslöffeln kaltem Wasser in einer Tasse glatt rühren und unter die Früchte geben, bis der Saft eindickt. Mit Zimt und Zucker abschmecken. Deckel auf den Topf und von der Herdplatte ziehen.

Bei einem Glas Kirschen mit Zucker, kannst du das süßen der Kirschsoße dann einfach weg lassen.

 

Stefanie Bamberg von dem Foodblog Schön und Fein hat die Idee eine Rezeptsammlung rund um Hefeteig-Rezepte zusammenzustellen. Dieses kann dann als E-Book runtergelanden werden. Da trage ich doch gerne mit dem Dampfnudelrezept bei.

banner_quadratisch

Eure Herzensköchin

 

20 Gedanken zu „Badische Dampfnudeln mit Vanillesauce und warmen Kirschen

  1. Gourmande sagt:

    Hmmm, lecker. Ich LIEBE Dampfnudeln und ich wünsche sie mir immer, wenn ich bei meiner Familie (die in Gegend um Freiburg lebt) zu Besuch bin. 🙂 Für mir alleine ist die Pfanne einfach zu groß.
    Bei uns gibt es dazu auch immer Vanille- oder Schokosauce und eingewecktes Obst. Mein Favorit ist die Kombination Birne-Schokosauce. Hachzzzzz…. ich glaube, ich muss mir am Wochenende Rohrnudeln machen, das ist mein Ersatz und geht auch in kleineren Mengen.
    Was mich gerade aber erstaunt: Setzt du keinen Deckel auf die Pfanne? Bei uns kommt da immer ein Deckel drauf und es ist strengstens verboten, den Deckel herunterzunehmen, solange die Dampfnudeln auf dem Herd sind.

  2. davina77 sagt:

    Oh wie schön, wieder so ein Rezept mit dem auch ich aufgewachsen bin. Leider habe ich die Mampfnudeln nie so hinbekommen wie meine Mutter und trotz ihres Rezeptes klappt es einfach nicht. Wir haben sie allerdings immer mit Salzkruste gegessen – und Vanillesauce. Kennst Du das auch?

  3. Becky sagt:

    Oh, das sieht wirklich fein aus! Meine Variante hast du ja schon entdeckt, wir können also ein großes gemeinsames Dampfnudelessen veranstalten! 🙂
    Liebe Grüße, Becky

  4. Nicole sagt:

    Auch ein tolles Rezept von dir ^^
    Werd wohl mal eines nachprobieren müssen..
    Sieht und klingt super lecker, auf jeden Fall auch etwas, was mein kleiner essen würde.

    Liebe Grüße

  5. zeelas7288 sagt:

    Dampfnudeln *___*
    Ich habe ewig nach einem vernünftigen Rezept gesucht, da ich diese auch noch aus meiner Kindheit kenne. Früher saß ich einmal die Woche bei meiner Klassenkameradin und damals noch beste Freundin nach der Schule. Wir haben immer gemeinsam zu mittag gegessen und danach Hausaufgaben gemacht. Einmal im Monat gab es Dampfnudeln. Das war für mich immer das Größte!
    Deine Dampfnudeln sehen super lecker aus 🙂

  6. Heidi van Zwoll sagt:

    Ich komme aus Thüringen und kann mich sehr gut an Dampfnudeln von meiner Oma entsinnen.Viele Jahre waren sie in Vergessenheit geraten,doch meine Enkelin wünschte sich von mir welche,also machte ich mich an die Arbeit und sie wurden ganz prima.Erst letztes Weihnachten,als ich wieder bei meiner Enkelin war,wollte sie Dampfnudeln von mir.Sie waren nicht so schön geworden,aber haben geschmeckt.Jetzt bin ich wieder dabei,welche zu machen,hier in BW kennt man sie net so,aber ich liebe sie mit Vanillesosse oder Kirschen.

  7. Laura sagt:

    Kommt in denn Teig Zucker und Salz rein oder nur eins von beidem?

    Hab seit 10 Jahren keine Dampfnudeln mehr gehabt und würde dein Rezept gern ausprobieren.

    Danke

Kommentar verfassen