Gebackene Auberginen lowcarb

Vor der Zucchini ist mein Lieblingsgemüse die Aubergine. Ich liebe die Aubergine in sämtlichen Versionen. Von dem lila Gemüse habe ich schon einige Rezepte auf dem Foodblog. Die gebacken Auberginen ist ein Lowcarb-Rezept und bietet sich im Sommer mit einem Salat gut an. In Form einer Vorspeise passt die gebackene Auberginen auch gut. 100 g Auberginen haben sage und schreibe nur 17 kcal.

Vegane Auberginen mit tomatigem Bulgur

Überbackene Auberginenhälften

Sizilianisches Auberginen-Gemüse mit Salbei-Polenta

Türkischer Auberginensalat mit Koriander

Auberginen-Hafer-Bällchen in Tomatensauce

Die aus Ostindienen stammende Eierfrucht enthält jede Menge Nährstoffe. Unter anderem Carotin, Vit B1, Vit B2, Vit C und Calcium, Eisen. Die Bitterstoffe sind anregend für die Verdauung und entspannen. Durch die antioxidative Wirkung ist die Aubergine ein idealer Zellschutz.

Gerne verarbeite ich die Aubergine als Aufstrich, in Aufläufen und mit Pasta kombiniert.

 

Auberginen in Eihülle

Was braucht ihr dafür:

2 Auberginen

2 Eiweiß

2 EL Rapsöl

2 EL Weizenmehl 1050

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Gebackene Auberginen

So geht’s:

Die Auberginen waschen, und in fingerdicke Scheiben schneiden. Von beiden Seiten salzen. Für 10-15 Minuten ruhen lassen. Die Eiweiß verquirlen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Gemüsescheiben von beiden Seiten hauchdünn mit Mehl bestäuben und dann im Eiweiß wenden. Im heißen Fett auf jeder Seite ca. 1-2 Minuten braten bis sie gar (weich) sind.

Durch die Eihülle saugen sich die Auberginen  nicht so mit Fett voll.

Eure Herzensköchin

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Gebackene Auberginen lowcarb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.