Auberginen-Hafer-Bällchen in Tomatensauce und 3.Bloggeburtstag mit Gewinnen

Am 24.Juni bin ich 3 Jahre online mit dem Foodblog Herzensköchin. Seit dem ist viel passiert.

  • Ich bin von Südhessen nach Oberbayern gezogen
  • Ich bin in meinen Grundberuf Krankenschwester zurück
  • Meine Kinder sind beide flügge geworden
  • Abschluss der Ausbildung als begleitender Lebens-und Eheberater
  • nach 23 Jahren von einem Haus in eine großzügige Wohnung gewechselt
  • der Foodblog ist im Bekanntheitsgrad gewachsen

Viele Gründe um mit Euch ein bisschen zu feiern und eure Treue zu würdigen. Es gibt ein paar nette Preise zu verlosen, welche ich von HAFER die Alleskörner und anderen Kooperationspartner gesponsert bekommen habe. Wie ihr in den Lostopf wandert, erfährt ihr nach dem Rezept.

Auberginen-Bällchen mit Tomatensoße

Hafer und Bananen oder Haferschleim?

Wenn ich an meine Kindheit denke fallen mir zwei erinnerungswürdige Situationen ein, welche ich mit dem Stichwort „Hafer“ verbinde. Ich denke ich war 5 oder 6 Jahre alt, mein Papa war damals sehr krank. Er hatte ziemliche Magenprobleme und vertrug das normale Essen nicht so gut. Meine junge Mutter kochte zur Bekömmlichkeit ihm hin und wieder diesen berüchtigten Haferschleim. Einfach 200 ml Wasser, 5 EL zarte Haferflocken und 1-2 Prisen Salz, fertig. Schleim klingt irgendwie ecklig, es kommt daher, weil der Brei so ein schleimige Konsistenz hat. Der Haferschleim gleitet die Magenschleimhäute aus und greift sie nicht an. Somit ist der Brei ein Schutz und Förderung der Ausheilung.

Die andere Story ist witziger, sie kommt aus den 70ziger Jahren. Im ARD gab es im Vorabendprogramm zwischen der Werbung zwei Kameraden, die da auftauchten. Manch einer von euch kennt sie vielleicht: Äffle und Pferd . Da der eine Bananen und der andere Hafer frisst, entstand der berühmte Hafer – und Bananenblues. Mittlerweile hat Ritter Sport eine Sorte mit Hafer und Bananen entwickelt.

 

In der neuzeitlichen Küche hat sich der Hafer in ein wesentliches besser Licht gerückt. Haferflocken im Müsli, Haferflocken-oder Kleie zum Binden von Gerichten. Bei mir wandern die, statt alte Brötchen, in den Fleischküchleteig. Im Brot ,Kuchen und Plätzchen kann das Getreide verbacken werden. Sehr bekannt ist euch sicher das Frühstücksgericht Porridge.

Gesundheitliche Wirkung:

Haferkleie gehört zu den Lösliche Ballaststoffe (Pektine) , diese binden im Dünndarm Gallensäure. Folge: Der Körper produziert in der Leber neue Gallensäure, und zwar aus Cholesterin – der Cholesterin-Spiegel im Blut sinkt.

Wollt ihr noch mehr über Hafer wissen, werdet ihr bei HAFER die Alleskörner fündig.

Jetzt erstmal das Rezept und darunter die Verlosungsbedingungen und natürlich die Preise.

 Für Bällchen und Tomatensauce

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

Meersalz

Pfeffer, frisch gemahlen

Oregano

Paprikapulver

1 EL frischen gehackten Koriander

Rapsöl

Für die Bällchen:

2 große Auberginen

3 EL Rapsöl

150 g fettarmer Schafskäse

1 Ei (Größe M)

100 g zarte Haferflocken

60 g Haferkleie

Für die Tomatensauce:

800 g Passata

2 EL Tomatenmark

Salsa:

20 g Walnusskerne

½ Bund Basilikum

Auberginen-Bällchen mit Tomatensoße

Zubereitung Bällchen:

Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Auberginen waschen, putzen, längs in Scheiben schneiden,salzen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit 1 TL Rapsöl bepinseln und im Ofen etwa 20 Minuten garen.

Während der Backzeit die Sauce zubereiten .

Auberginen aus dem Ofen herausnehmen und abkühlen lassen.

Abgekühlte Auberginen in kleine Würfel hacken und in eine Schüssel geben. Eine Zwiebel und Knoblauch andünsten. Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken. Auberginen, Zwiebeln, Knoblauch und Schafskäse mit Ei, Haferflocken und Haferkleie zu einem Teig kneten und mit Oregano, Paprika, frischem  Koriander, Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus der Masse 20 bis 24 walnuss- bis tischtennisballgroße Bällchen formen. In einer großen Pfanne das restliche Öl erhitzen und die Bällchen von allen Seiten goldgelb anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.

Zubereitung Sauce während Backzeit:

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und  in einer Pfanne mit 1 EL heißem Rapsöl andünsten. Tomaten und Tomatenmark zugeben und etwas karamellisieren lassen. Mit Passata angießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Tomatensauce mit Salz, Pfeffer, Oregano, Paprika und Koriander abschmecken.

Walnusskerne klein hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Basilikum waschen, trocken schütteln, hacken und mit den Nüssen vermischen.

Auberginen-Bällchen mit Tomatensoße

Zum Servieren:

Basilikum-Nuss-Mix über die Bällchen streuen und mit der Tomatensauce servieren. Dazu passen Nudeln oder Bulgur.

WAS KÖNNT IHR GEWINNEN?

2 Bloomingville  Müslischale Carla in rot und blau mit Farbrand

Bloomingville

 

Ein Hafer-Paket von den Alleskörner

IMG_1071 (2)

 

1 mal das Kochbuch „Am besten vegetarisch mit der Thermo-Küchenmaschine“

2744_Ambestenvegetarisch_Sticker_1.indd

Mehr als 100 leckere vegetarische, vegane und vollwertige Rezepte, die Sie in jeder Thermo-Küchenmaschine und sogar ohne ein Thermo-Küchengerät zubereiten können.

1 mal Frühstücksbrei und Porridge von Carina Seppelt aus dem Thorbecke Verlag

IMG_1064 (2)

 

1 mal „Probiers vegan“von Irmela Erckenbrecht aus dem Pala-Verlag

335_Probiers_vegan

Einsteigerbuch in die Vegane Küche

1 mal Das Rapsöl Blogger Kochbuch mit 40 Rezepten von Foodbloggern

Rapsöl-Blogger

Die Herzensköchin ist mit 2 Rezepten vertreten

VERLOSUNG AB JETZT BIS 24.JUNI 2016 UM 23.59 UHR

Was müsst ihr dafür tun?

Schreibt mir welche Kindheitserinnerung ihr mit Hafer verbindet, entweder in die Kommentarfunktion oder per Email an herzenskoechin@t-online.de

Sonstiges:

Ich freu mich, wenn Du diesen Blogpost teilst, sei es auf Facebook,Twitter, Instagram,Google+ oder im eigenen Blog. Dafür erhält ihr ein zweites Los und eure Gewinnchancen steigen. Bitte notiert das Teilen im Kommentar, damit ich euch dann auch 2 Lose ausstellen kann

Teilnehmen könnt ihr ab sofort bis Freitag, den 24.Juni 2016 23.59 Uhr. Am 25.Juni  lose ich aus und benachrichtige die Gewinner. Falls Du einen Blog / Facebook-Seite mit Impressum hast, finde ich Deine Mailadresse dort. Falls nicht, hinterlasse bitte Deine Mailadresse im Kommentar, oder schreibt mir eine kurze Mail an herzenskoechin@t-online.de. Der Gewinner hat eine Woche Zeit, mir seine Postadresse mitzuteilen. Tut er/sie das nicht, lose ich neu aus.

Ausschluß & Datenschutz

Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der Gewinner erhält die beschriebenen Artikel (siehe Foto). Teilnehmen dürfen aus rechtlichen Gründen nur Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland,Schweiz und Österreich

Datenschutzerklärung: Das Päckchen wird direkt durch den Verlag oder mich versendet. Eine Weitergabe der Adresse an Dritte erfolgt nicht.

Unabhängigkeit von Facebook
Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Informationen werden [dem/den Empfänger(n) der Informationen] von dem Teilnehmer und nicht von Facebook bereitgestellt. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigt der Teilnehmer eine vollständige Freistellung von Facebook.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigst Du, dass Du die Gewinnspielregeln gelesen hast und einverstanden bist.

 Wenn ihr neu hier seid, erstmal herzlich willkommen und wissenswert für euch: eure Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern müssen erst von mir freigeschaltet werden

Nun wünsche ich euch viel Glück und ich bin auf die Gewinner gespannt!

EURE HERZENSKÖCHIN

*Der Beitrag enthält Werbung und ist in netter Kooperation mit Hafer die Alleskörner entstanden

 

24 Gedanken zu “Auberginen-Hafer-Bällchen in Tomatensauce und 3.Bloggeburtstag mit Gewinnen

  1. Andrea Patz schreibt:

    Hallo liebe Karola,

    ich kann meine Kindheit und Haferflocken nicht verbinden, da es bei uns keine Haferflocken gab. Dafür gab es Milchgrieß und Milchreis mit Zucker und Zimt. Haferflocken benutze ich erst seit dem ich erwachsen bin und mir Müslis selbst zubereite.

    Folgen tue ich dir per Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Google+

    Geteilt habe ich auf Facebook:

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    andrea.patz@online.de

    Gefällt mir

  2. Sanne schreibt:

    Hi Karola,

    Hafer kenne ich aus meiner Kindheit als Haferflocken mit Milch morgens – und v.a. als erstes Kochexperiment – in einem Kinderkochbuch gab es ein Rezept für „Knusperhäufchen“ oder so ähnlich… Butter schmelzen lassen, Zucker hinzu und dann Haferflocken, alles etwas braun werden lassen und in Häufchen auf einem Teller verteilen. Das schmeckte gut , aber war manchmal knochenhart, wenn die Mischungsverhältnisse oder anderes nicht stimmte

    Sommergrüße!

    Sanne

    Gefällt mir

  3. Chani schreibt:

    Meinen <3lichen Glückwunsch zu den 3 Blog-Jahren!
    Ich habe mich als Kind eine Zeit lang fast ausschließlich von Haferflocken mit Zucker und Milch ernähren wollen. Irgendwann durfte ich sie nur noch mit dem braunen Zucker süßen. Folge: Ich verabscheue braunen Zucker. Haferflocken liebe ich weiterhin, wobei ich inzwischen natürlich die ganze Vielfalt der Ernährung genieße. 😀
    Liebe Grüße Chani
    (Meine E-Mail-Adresse muss ich ja beim Absenden dieses Kommentars angeben.)

    Gefällt mir

  4. Miri & Papa schreibt:

    Haferflocken verbinde ich immer mit dem Frühstück bei Oma und Opa – die gab es da in Form einer Hafersuppe. Nicht Porrigde oder Brei, nein, eine dickflüssige Suppe. Die Flocken wurden in Wasser, etwas Milch, mit einer Prise Salz und Zucker gekocht und dann gegessen. So kannten sie es noch von ganz früher und war ihnen lieber als jedes Müsli 🙂
    Lg, Miriam

    Gefällt mir

  5. Amely Rose schreibt:

    wow es sieht so lecker aus
    danke für das tolle rezept
    ich habe vor kurzem die aubergine (ja ich weiß sehr spät) erst für mich entdeckt
    und freue jedes Mal über sollch leckeren rezepte

    die perfekte Pflege findet ihr HIER

    Gefällt mir

  6. Melissa schreibt:

    Liebe Karola,

    alles Gute zum Bloggeburtstag! 🙂
    Da ist privat ja viel bei dir passiert in den letzten Jahren. Schön, dass du nebenbei regelmäßig bloggen konntest. Mein Blog hat auch schon viele Umzüge mitgemacht und war mit das Beständigste in meinem Leben in den letzten Jahren.
    Meine Kindheitserinnerung ist tatsächlich auch Haferschleim. Wie hab ich mich davor geekelt, wenn meine Oma Haferschleim kochte. Inzwischen ess ich fast jeden Morgen unter der Woche Porridge zum Frühstück. Seit neustem auch mit etwas Haferkleie. Lecker! 😉

    Ich wünsch dir weiterhin viel Vergnügen beim Bloggen!

    Liebe grüße
    Melissa

    Gefällt 1 Person

  7. Melissa schreibt:

    Huch, hat es meinen Kommentar nun abgeschickt oder verschluckt?
    Falls nicht, diesen bitte einfach löschen. 😉

    Liebe Karola,

    alles Gute zum Bloggeburtstag! 🙂
    Da ist privat ja viel bei dir passiert in den letzten Jahren. Schön, dass du nebenbei regelmäßig bloggen konntest. Mein Blog hat auch schon viele Umzüge mitgemacht und war mit das Beständigste in meinem Leben in den letzten Jahren.
    Meine Kindheitserinnerung ist tatsächlich auch Haferschleim. Wie hab ich mich davor geekelt, wenn meine Oma Haferschleim kochte. Inzwischen ess ich fast jeden Morgen unter der Woche Porridge zum Frühstück. Seit neustem auch mit etwas Haferkleie. Lecker! 😉

    Ich wünsch dir weiterhin viel Vergnügen beim Bloggen!

    Liebe grüße
    Melissa

    Gefällt 1 Person

  8. Tine schreibt:

    Guten Abend meine liebe!
    Bevor ich es in vier Tagen verschlafe…herzlichen Glückwunsch zum dritten Blog Geburtstag 🍀🐞
    Die Müsli schalen sind aber hübsch! Ich kenne Haferflocken mit Zucker und milch😊lecker! Teile es gerne auf fb. Vlg tine

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s